Rechtsprechung
   BGH, 19.03.1987 - IX ZR 166/86   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,350
BGH, 19.03.1987 - IX ZR 166/86 (https://dejure.org/1987,350)
BGH, Entscheidung vom 19.03.1987 - IX ZR 166/86 (https://dejure.org/1987,350)
BGH, Entscheidung vom 19. März 1987 - IX ZR 166/86 (https://dejure.org/1987,350)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,350) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Auszahlung eines Darlehens durch einen Notar unter Verletzung eines ihm von einer Bank erteilten Treuhandauftrags - Umfang der amtlichen Pflichten eines Notars bei einem Treunhandauftrag - Feststellung eines Schadens bei pflichtwidrigem Verhalten eines Notars

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Schadensersatzpflicht des Notars bei Auszahlung eines Darlehens vor Erfüllung der Treuhandauflage

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BNotO § 19, § 23
    Schaden einer Bank bei pflichtwidriger Auszahlung eines Darlehens durch den Notar

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1987, 3201
  • NJW-RR 1988, 173 (Ls.)
  • ZIP 1987, 772
  • MDR 1987, 755
  • DNotZ 1987, 560
  • VersR 1987, 817
  • WM 1987, 589
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (35)

  • BVerfG, 10.03.2009 - 2 BvR 1980/07

    "Nachteil" beim Untreuetatbestand (schadensgleiche Vermögensgefährdung: Kriterien

    dd) Wenn ein Notar unter Verletzung des Treuhandauftrages der Darlehensgeberin ein Darlehen auszahlt, obwohl die Bedingung der Sicherstellung einer erstrangigen Grundschuld noch nicht erfüllt ist, besteht der Schaden der Darlehensgeberin darin, dass sie nur eine ungesicherte und damit in ihrem Wert zweifelhafte Darlehensforderung erhält (vgl. zur entsprechenden zivilrechtlichen Beurteilung BGH, Urteil vom 19. März 1987 - IX ZR 166/86 -, NJW 1987, S. 3201 ).
  • BGH, 18.11.1999 - IX ZR 153/98

    Haftung des Notars wegen Verletzung eines Treuhandauftrages

    Ein Notar hat sich streng an die Treuhandauflagen und Hinterlegungsanweisungen zu halten (BGH, Urt. v. 17. Februar 1994 - IX ZR 158/93, WM 1994, 647; v. 19. März 1987 - IX ZR 166/86, NJW 1987, 3201, 3202).
  • BGH, 25.10.2001 - IX ZR 427/98

    Erteilung nachträglicher einseitiger Verwahrungsanweisungen nach

    Die Bank kann vorrangige Weisungen auch einseitig widerrufen und die Rückzahlung der Darlehensmittel verlangen, weil sie dieselben noch nicht endgültig aus der Hand gegeben hat (vgl. BGH, Urt. v. 19. März 1987 - IX ZR 166/86, WM 1987, 589, 590; v. 7. März 1997 - V ZR 4/96, WM 1997, 1152, 1154 f).
  • BGH, 10.07.2008 - III ZR 255/07

    Haftung des Notars bei Einschaltung eines weiteren Notars; Haftungsausfüllende

    Sichergestellt ist die Eintragung eines Rechts oder einer Rechtsänderung allgemein dann, wenn hierzu nur noch das pflichtgemäße Handeln des Notars und des zuständigen Grundbuchbeamten erforderlich ist (vgl. Senatsurteile vom 8. Mai 2003 aaO; vom 27. September 2007 aaO Rn. 15; BGH, Urteil vom 19. März 1987 - IX ZR 166/86 - NJW 1987, 3201, 3202).

    Insoweit ist klarzustellen, dass eine Grundbucheintragung nur dann als "sichergestellt" angesehen werden kann, wenn sie nur noch vom pflichtgemäßen Handeln des hiermit betrauten Notars und des Grundbuchamts abhängt (vgl. BGH, Urteil vom 19. März 1987 aaO; Senatsurteil vom 8. Mai 2003 aaO).

    Die Besonderheit der hier vorliegenden Konstellation, die sich grundlegend von den Fällen unterscheidet, die den Urteilen vom 19. März 1987 (aaO), 8. Februar 1990 (aaO) und 6. Juni 2002 (aaO) zugrunde lagen, rechtfertigt gleichwohl die Bewertung, dass der dem Beklagten unterlaufene Fehler nicht auf den der Klägerin letztlich entstandenen Schaden durchschlägt.

  • BGH, 06.06.2002 - III ZR 206/01

    Rechtsfolgen der pflichtwidrigen Herausgabe einer Bürgschaftserklärung durch

    Bei einem Treuhandauftrag mit dem Inhalt, daß der Beauftragte (Treuhänder) unter bestimmten Bedingungen ermächtigt sein soll, über einen ihm vom Auftraggeber (Treugeber) übergebenen Gegenstand zu verfügen, kommt eine Herausgabepflicht des Beauftragten gemäß § 667 BGB bis zum Eintritt der maßgeblichen - aufschiebenden - Bedingung grundsätzlich immer in Betracht, denn ein solcher Auftrag ist seiner Art nach bis dahin jederzeit widerruflich (vgl. Senatsurteil vom 21. Dezember 1959 - III ZR 180/58 - VersR 1960, 231, 234; BGH, Urteile vom 19. März 1987 - IX ZR 166/86 - NJW 1987, 3201 f und vom 8. Februar 1990 - IX ZR 63/89 - DNotZ 1990, 661, 663 ff m. Anm. Tönnies).
  • BGH, 08.05.2003 - III ZR 294/02

    Amtspflichtverletzung eines Notars bei abredewidriger Auszahlung der

    Wird - wie hier - der Begriff der Sicherstellung nicht näher erläutert (vgl. insoweit die Formulierungsvorschläge der Bundesnotarkammer für Notarbestätigung und Treuhandauftrag, Rundschreiben Nr. 05/99, veröffentlicht in DNotZ 1999, 369 ff), so entspricht es im Anschluß an ein Urteil des IX. Zivilsenats vom 19. März 1987 allgemeiner Auffassung in Rechtsprechung und Literatur, daß die Eintragung eines Rechts oder einer Rechtsänderung dann sichergestellt ist, wenn hierzu nur noch das pflichtgemäße Handeln des Notars und des zuständigen Grundbuchbeamten erforderlich ist (IX ZR 166/86 - NJW 1987, 3201, 3202 = DNotZ 1987, 560, 561; OLG Celle, Nds.Rpfl. 1998, 45, 46; 1997, 73; DNotZ 1994, 117, 119; OLG Hamm, DNotZ 1996, 384, 387; Schleswig-Holsteinisches OLG, SchlHA 2001, 14, 15; Sandkühler, in: Arndt/Lerch/Sandkühler, BNotO, 5. Aufl. § 23 Rn. 67; Haug, Die Amtshaftung des Notars, 2. Aufl., Rn. 702; Weingärtner, Das notarielle Verwahrungsgeschäft, 1998, Rn. 91).
  • BGH, 08.02.1990 - IX ZR 63/89

    Amtshaftung des Notars bei Verletzung eines Treuhandauftrages

    Auch soweit der Notar Treuhandaufträge im Rahmen seiner betreuenden Tätigkeit (§§ 23 ff BNotO) übernimmt und ausführt, wird er hoheitlich tätig; ihm obliegt die Amtspflicht, einen solchen Auftrag sorgfältig zu erledigen (Senatsurt. v. 19. März 1987 - IX ZR 166/86, NJW 1987, 3201 m.w.N.).

    bb) Der Senat hat im Urteil vom 19. März 1987 - IX ZR 166/86 (ZIP 1987, 772, 773 = NJW 1987, 32O1, 3202) in einem Fall, in dem der Kläger eine Verfügung des Notars über den ihm zu treuen Händen überlassenen Betrag von der Eintragung einer Grundschuld an erster Rangstelle abhängig gemacht hatte, ausgesprochen, daß der Schaden des Klägers darin bestehe, daß er die Darlehensvaluta hingegeben habe, ohne hierfür die vereinbarte Sicherheit in Form der Grundschuld zu erhalten.

    Das Urteil vom 19. März 1987 (aaO) bejaht die Möglichkeit eines Schadens durch die treuwidrige Verfügung des Notars auch für den Fall, daß die Grundschuld später entsprechend den Bedingungen doch noch eingetragen wird.

  • OLG Brandenburg, 05.06.2008 - 5 U 89/06

    Notarhaftung: Rangbestätigung gegenüber einer Bank ohne Vorliegen der dafür

    Die Auszahlung eines Darlehens ohne (die vereinbarte) Sicherheit führt bereits zum Eintritt eines Schadens; die Vermögensminderung liegt schon in der Auszahlung des - unabgesicherten - Darlehens als solcher (s. BGH NJW 2001, S. 2714, 2715; NJW 1987, S. 3201, 3202 = DNotZ 1987, S. 560, 561; Eylmann/Vaasen/Frenz, aaO., § 19 Rdn. 29; Schippel/Bracker/Schramm, aaO., § 19 Rdn. 96).

    Der Schaden liegt schon in der Auszahlung des unbesicherten Darlehens als solcher (BGH NJW 1987, S. 3201, 3202 = DNotZ 1987, S. 560, 561; NJW 2001, S. 2714, 2715; Schippel/Bracker/Schramm, aaO., § 19 Rdn. 96).

    h) Analog § 255 BGB ist die Beklagte zur Leistung von Schadensersatz nur gegen Abtretung der Ansprüche der Klägerin gegen den Darlehensnehmer (aus dem Darlehensvertrag und aus der Grundschuld) verpflichtet (s. dazu etwa BGH NJW 1987, S. 3201, 3202 = DNotZ 1987, S. 560, 562; Schippel/Bracker/Schramm, aaO., § 19 Rdn. 96; Schlüter/Knippenkötter, aaO., Rdn. 528 m.w.Nw.).

  • BGH, 17.02.1994 - IX ZR 158/93

    Erfüllung der Kaufpreisschuld eines Grundstückskäufers bei Hinterlegung des

    Inhalt und Umfang der Amtspflicht des Beklagten wurden durch die im Vertrag niedergelegten, durch die Vertragspartner einvernehmlich im Juni 1986 teilweise geänderten Weisungen festgelegt (vgl. BGH, Urt. v. 19. März 1987 - IX ZR 166/86, NJW 1987, 3201, 3202), die grundsätzlich streng zu befolgen waren (vgl. BGH, Urt. v. 22. November 1977 - VI ZR 176/76, LM BNotO § 23 Nr. 2).
  • BGH, 15.01.1998 - IX ZR 4/97

    Belehrungspflichten des Notars bei Beurkundung der Veräußerung eines Anspruchs

    Das ergibt sich aus dem Grundsatz der Vorteilsausgleichung (vgl. BGH, Urt. v. 19. März 1987 - IX ZR 166/86, NJW 1987, 3201, 3202).
  • BGH, 12.12.1990 - IV ZR 213/89

    Rechtsnatur der Vertrauensschadensversicherung

  • BGH, 07.03.1997 - V ZR 4/96

    Erfüllung der Kaufpreisverpflichtung durch Hinterlegung bei dem Urkundsnotar;

  • BGH, 27.09.2007 - III ZR 278/06

    Haftung eines Notars im Rahmen eines Treuhandauftrages

  • BGH, 14.12.1989 - IX ZR 119/88

    Rechtsweg für Klage gegen einen Notar auf Rückzahlung zu Unrecht von einem

  • BGH, 21.09.1989 - IX ZR 126/88

    Amtspflichtverletzung eines badischen Notars - Schadensersatzansprüche gegen das

  • OLG Frankfurt, 07.12.2005 - 4 U 93/04

    Notarhaftung: Gleichzeitiger Treuhandauftrag zusammen mit der

  • BGH, 10.03.1988 - III ZR 195/86

    Abbuchung von Anwaltskosten von einem Treuhandkonto - Abredewidrige Umbuchung vom

  • OLG Hamm, 11.03.2008 - 15 W 60/07

    Beurkundungsgebühren für eine sog. Schubladenlösung

  • KG, 10.07.2002 - 11 U 40/01

    Versäumung der Berufungsbegründungsfrist wegen Nichtabsendung eines

  • BGH, 03.06.1993 - IX ZR 119/92

    Benachrichtigungspflicht bei drohenden Rechtsnachteilen infolge Bankauflagen

  • OLG Hamm, 06.12.2007 - 28 U 58/07

    Umfang des rechtlichen Gehörs im Zivilverfahren

  • BayObLG, 16.09.2002 - 1Z BR 108/02

    Weisungsgebundenheit des Notars bei Vollzug der Urkunde - möglicher Verstoß einer

  • OLG Düsseldorf, 17.07.2002 - 18 U 246/01
  • OLG Rostock, 28.10.2004 - 1 U 11/03

    Amtshaftung - Darlehensauszahlung durch Bank vor Eintragung der zur Sicherung

  • OLG Frankfurt, 04.05.2005 - 4 U 215/04

    Notarhaftung: Amtspflichtverletzung durch die Auszahlung einer Darlehensvaluta

  • OLG Hamm, 15.05.2013 - 11 U 107/11

    Treuhandauftrag; Notar; rechtmäßiges Alternativverhalten

  • OLG Frankfurt, 24.11.2010 - 4 U 17/10

    Notarhaftung: Wirksamkeit eines Treuhandauftrages nach Überweisung des

  • OLG Schleswig, 10.06.2004 - 11 U 15/03

    Pflichten eines Notars nach Erteilung von Treuhandanweisungen

  • OLG Schleswig, 04.02.2003 - 11 U 58/01

    Pflichten des Notars bei Treuhandauflage

  • OLG Hamm, 02.02.2011 - 11 U 218/10
  • OLG Düsseldorf, 28.12.1989 - 6 U 119/89

    Übertragung von Geschäftsanteilen an einer GmbH durch den Testamentsvollstrekker

  • KG, 31.10.2006 - 9 U 148/05
  • KG, 07.05.2013 - 9 U 189/12

    Notarhaftung: Abwicklung eines Bauträgervertrags über ein Notaranderkonto;

  • OLG Hamburg, 18.09.1998 - 1 U 82/97

    Amtspflichtverletzung eines Notars; Fristsetzung mit Ablehnungsandrohung;

  • OLG Köln, 29.01.1998 - 7 U 161/97

    Schadensersatz wegen einer Amtspflichtverletzung eines Testamentsvollstreckers;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht