Rechtsprechung
   BGH, 06.12.2018 - IX ZR 176/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,45951
BGH, 06.12.2018 - IX ZR 176/16 (https://dejure.org/2018,45951)
BGH, Entscheidung vom 06.12.2018 - IX ZR 176/16 (https://dejure.org/2018,45951)
BGH, Entscheidung vom 06. Dezember 2018 - IX ZR 176/16 (https://dejure.org/2018,45951)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,45951) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • Wolters Kluwer
  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Pflichtwidrigkeit des steuerlichen Beraters, der den Mandanten zu einem Vertragsschluss mit einem Dritten veranlasst, ohne zu offenbaren, dass für ihn wirtschaftliche Vorteile mit einem solchen Vertragsschluss verbunden sind; zur Beweislast des Mandanten; zur ...

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 675 ; BGB § 280 Abs. 1 ; BGB § 249 Bb

  • rechtsportal.de

    BGB § 249 ; BGB § 280 Abs. 1 ; BGB § 675
    Verpflichtung eines Steuerberaters zur Zahlung von Schadensersatz aufgrund pflichtwidrigen Handelns im Rahmen einer Anlageberatung; Fehlende Aufklärung des Mandaten über die wirtschaftlichen Vorteile für den Steuerberater bei Zeichnung eines empfohlenen Fond; Berechnung ...

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Haftung des Steuerberaters bei Verschweigen eigener wirtschaftlicher Interessen an von ihm veranlasstem Vertragsschluss seines Mandanten mit Drittem

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Pflichtwidrige Beratung eines Steuerberaters bei Verschweigen eigener wirtschaftlicher Vorteile

  • Anwaltsblatt (Leitsatz)

    § 249 BGB, § 280 BGB, § 675 BGB
    Steuerberater muss Eigeninteresse an empfohlener Kapitalanlage offenbaren

  • Anwaltsblatt (Leitsatz)

    § 249 BGB, § 280 BGB, § 675 BGB
    Steuerberater muss Eigeninteresse an empfohlener Kapitalanlage offenbaren

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Hinweispflicht des Steuerberaters bei eigenem wirtschaftlichem Interesse

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Das Glück des Steuerberaters im Haftungsprozess" von Prof. Dr. Marion A. R. Müller, original erschienen in: NWB 2019, 904 - 907.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2019, 373
  • ZIP 2019, 1020
  • MDR 2019, 224
  • VersR 2019, 371
  • WM 2019, 789
  • DB 2019, 179
  • AnwBl 2019, 166
  • AnwBl Online 2019, 229
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 02.05.2019 - IX ZR 11/18

    Möglichkeit der Kündigung eines Steuerberatervertrages; Einordnung der Fertigung

    Insoweit kann dahinstehen, ob sich die Anschlussrevision (§ 554 ZPO) auch deswegen als unzulässig erweist, weil sie mit der Revision nicht in einem rechtlichen oder wirtschaftlichen Zusammenhang steht (vgl. BGH, Urteil vom 6. Dezember 2018 - IX ZR 176/16, ZInsO 2019, 266 Rn. 8).
  • OLG Braunschweig, 12.02.2020 - 11 U 142/18

    Haftung eines Steuerberaters für den fehlerhaften Ansatz von Gebäude-AfA

    Wie sich ein Mandant bei vertragsgerechter Beratung verhalten hätte, zählt zur haftungsausfüllenden Kausalität, die der Mandant nach § 287 ZPO nachzuweisen hat (vgl. BGH, Urteil vom 06.12.2018 - IX ZR 176/16 -, juris Rn. 23).

    Sind Vorteile unmittelbare Folge aus dem schadensstiftenden Ereignis, so sind sie - ohne dass es eines etwaigen Vorteilsausgleichs bedürfte - unmittelbar in die Berechnung des vom Geschädigten darzulegenden und zu beweisenden Schadens einzubeziehen (vgl. BGH, Urteil vom 06.12.2018 - IX ZR 176/16 -, juris Rn. 38).

  • OLG München, 27.04.2020 - 21 U 3683/19

    Rückabwicklung eines Kaufvertrages über einen VW Tiguan

    Bei einem Schadensersatzanspruch aus Vertragsverletzung gehört der Ursachenzusammenhang zwischen der Pflichtverletzung und dem Schadenseintritt nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs nicht zur haftungsbegründenden, sondern zur haftungsausfüllenden Kausalität (vgl. BGH, Urteil vom 06.12.2018, Az. IX ZR 176/16, Rn. 23).
  • OLG Hamm, 10.10.2019 - 13 U 53/18

    Dieselskandal; Beweislast; Unkenntnis

    Hiernach kann bei Verstößen gegen eine vertragliche Beratungspflicht eine Vermutung dafür sprechen, der Beratene hätte sich beratungsgemäß erhalten (vgl. etwa BGH, Urteile vom 30. September 1993 - IX ZR 73/93, juris Rn. 14; vom 6. Dezember 2018 - IX ZR 176/16, juris Rn. 23).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht