Rechtsprechung
   BGH, 07.02.2008 - IX ZR 198/06   

Volltextveröffentlichungen (12)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Verjährung eines Schadensersatzanspruches gegen einen Steuerberater wegen von diesem verschuldeter steuerlicher Nachteile seines Mandanten; Für den Beginn der Verjährung maßgebender Zeitpunkt des tatsächlichen Zugangs eines noch keine Festsetzung enthaltenden Steuerbescheids an den jeweiligen Steuerpflichtigen oder dessen Steuerberater; Mit Entstehung irgendeines Teilschadens einheitlich geltende Verjährungsfrist für einen Anspruch auf Schadensersatz einschließlich weiterer Nachteile

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Beginn der Verjährung des Schadensersatzanspruchs des Mandanten gegen seinen Steuerberater auch dann mit der Bekanntgabe des Steuerbescheids, wenn dieser keine Steuerfestsetzung enthält, sondern lediglich Bemessungsgrundlagen feststellt; gesetzliche Bekanntgabefiktion ( 122 Abs. 2 Nr. 1 AO) nicht maßgebend

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StBerG § 68 (a.F.); AO § 122 Abs. 2
    Beginn der Verjährung von Regressansprüchen gegen einen Steuerberater

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verjährung des Schadensersatzanspruches gegen einen Steuerberater

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 07.02.2008, Az.: IX ZR 198/06 (StBerG: Beginn der Verjährung bei Schadensersatzansprüchen nach § 68 a. F. StBerG)" von RA Dr. George Alexander Wolf, original erschienen in: DStR 2008, 1260.

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2008, 1508
  • MDR 2008, 891
  • VersR 2009, 1549
  • WM 2008, 1612
  • DB 2008, 1093



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)  

  • BGH, 12.11.2009 - IX ZR 218/08  

    Anspruch gegen Steuerberater - Beginn der Verjährungsfrist

    Diese Grundsätze gelten auch, wenn der Steuerbescheid noch keine Steuerfestsetzung enthält, sondern Besteuerungsgrundlagen selbständig feststellt, welche für die nachfolgende Steuerfestsetzung gemäß § 182 Abs. 1 AO bindend sind (BGHZ 119, 69, 73; BGH, Urt. v. 3. Juni 1993 - IX ZR 173/92, WM 1993, 1677, 1680 unter III. 2. a; v. 13. Dezember 2007 - IX ZR 130/06, WM 2008, 611, 612 Rn. 11, 12; v. 7. Februar 2008 - IX ZR 198/06, WM 2008, 1612, 1613 Rn. 14, 16).

    Maßgebend ist, wann das Feststellungs- und Beurteilungsrisiko des Steuerpflichtigen, dessen Einschätzung sein 10 weiteres Verhalten bestimmt, sich durch einen Verwaltungsakt der Finanzbehörde erstmals zu einem Schaden verdichtet hat (BGHZ 129, 386, 389 f; BGH, Urt. v. 13. Dezember 2007 a.a.O. Rn. 12; v. 7. Februar 2008 a.a.O. Rn. 18).

  • BGH, 03.02.2011 - IX ZR 105/10  

    Haftung des Rechtsanwalts: Schadensersatzpflicht wegen Erhebung einer

    Daher läuft für den Anspruch auf Ersatz dieses Schadens einschließlich aller weiterer adäquat verursachter, zurechenbarer und voraussehbarer Nachteile eine einheitliche Verjährungsfrist, sobald irgendein Teilschaden entstanden ist (BGH, Urteil vom 18. Dezember 1997 - IX ZR 180/96, WM 1998, 779, 780 mwN; vom 21. Februar 2002 - IX ZR 127/00, WM 2002, 1078, 1080; vom 7. Februar 2008 - IX ZR 198/06, WM 2008, 1612 Rn. 31).
  • BGH, 29.05.2008 - IX ZR 222/06  

    Beginn der Verjährung von Regressansprüchen gegen einen Steuerberater wegen

    c) Regelmäßig beginnt die Verjährung des vertraglichen Ersatzanspruches gegen den Steuerberater zwar erst mit der Bekanntgabe eines schadensbegründenden Steuerbescheides; auf die Unanfechtbarkeit kommt es in diesem Zusammenhang nicht an (BGHZ 119, 69, 73; 129, 386, 389; BGH, Urt. v. 10. Januar 2008 - IX ZR 53/06, WM 2008, 613, 614 Rn. 7; v. 7. Februar 2008 - IX ZR 198/06, Rn. 14).
  • BGH, 05.03.2009 - IX ZR 172/05  

    Beginn des Laufs der Verjährung bei Beruhen des Schadensersatzanspruchs des

    Das gilt für alle Schadensfälle in Steuersachen, gleichgültig, ob die Schadensursache dazu führt, dass gegen den Mandanten ein Leistungsbescheid der Finanzbehörde ergeht oder ein Steuervorteil durch einen Feststellungs- (Grundlagen-)Bescheid versagt wird (BGHZ 119, 69, 73 ; 129, 368, 389 f ; BGH; v. 3. November 2005 - IX ZR 208/04, WM 2006, 590, 591; v. 13. Dezember 2007 - IX ZR 130/06, WM 2008, 611, 612 Rn. 11; v. 10. Januar 2008 - IX ZR 53/06, WM 2008, 613, 614 Rn. 7; v. 7. Februar 2008 - IX ZR 198/06, WM 2008, 1612, 1613 Rn. 14; v. 29. Mai 2008, aaO S. 1417 Rn. 16).
  • BGH, 24.01.2013 - IX ZR 108/12  

    Haftung des Steuerberaters: Beginn der Verjährungsfrist für den Anspruch auf

    Diese Grundsätze gelten auch, wenn der Steuerbescheid noch keine Steuerfestsetzung enthält, sondern Besteuerungsgrundlagen selbständig feststellt, welche für die nachfolgende Steuerfestsetzung gemäß § 182 Abs. 1 AO bindend sind (BGH, Urteil vom 2. Juli 1992, aaO; vom 3. Juni 1993 - IX ZR 173/92, WM 1993, 1677, 1680 unter III. 2. a; vom 13. Dezember 2007 - IX ZR 130/06, WM 2008, 611 Rn. 11, 12; vom 7. Februar 2008 - IX ZR 198/06, WM 2008, 1612 Rn. 14, 16).
  • BGH, 23.03.2011 - IX ZR 212/08  

    Revisionszulassung zur Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung:

    Als Bekanntgabe genügt diejenige an den Berater; auf die Kenntnis des Mandanten selbst kann es erst in Fällen ankommen, in denen § 68 StBerG aF, anders als hier, für den Verjährungsbeginn nicht mehr anzuwenden ist (BGH, Urteil vom 10. Januar 2008 - IX ZR 53/06, WM 2008, 613 Rn. 11; vom 7. Februar 2008 - IX ZR 198/06, WM 2008, 1612 Rn. 29).
  • BGH, 18.10.2012 - III ZR 312/11  

    Bodenschutz: Beginn der Verjährung des bodenschutzrechtlichen Ausgleichsanspruchs

    Zwar gilt (auch) für deliktische Schadensersatzansprüche der Grundsatz der Schadenseinheit, wonach der Anspruch einheitlich auch für die erst in Zukunft fällig werdenden Beträge zu verjähren beginnt, sobald ein erster Teilbetrag durch Leistungsklage geltend gemacht werden kann und mit späteren Schäden zu rechnen ist (vgl. nur BGH, Urteil vom 27. November 1990 - VI ZR 2/90, NJW 1991, 973; s. allgemein zum Grundsatz der Schadenseinheit BGH, Urteile vom 7. Februar 2008 - IX ZR 198/06, WM 2008, 1612 Rn. 31; vom 21. Februar 2002 - IX ZR 127/00, WM 2002, 1078, 1080 jew. mwN und vom 14. März 1968 - VII ZR 77/65, BGHZ 50, 21, 23 f).
  • OLG Stuttgart, 30.03.2010 - 10 U 87/09  

    Architektenhaftung: Schadensersatz bei verspäteter Fertigstellung eines Wohn- und

    Ein Schadensersatzanspruch entsteht grundsätzlich einheitlich auch für die erst in Zukunft fällig werdenden, adäquat verursachten, zurechenbaren und voraussehbaren Nachteile, sobald irgend ein Teilschaden entstanden ist und gerichtlich geltend gemacht werden kann (vgl. BGH DB 2008, 1093, Juris RN 31; Palandt-Ellenberger, BGB 69. Aufl. § 199 RN 14; MünchKomm-Grothe BGB 5. Aufl. § 199 RN 9; weitgehend den Grundsatz der Schadenseinheit ablehnend Peters / Jakobi in Staudinger, BGB Bearb. 2009 § 199 RN 47 ff.).
  • BGH, 29.09.2011 - IX ZB 106/11  

    Regressklage gegen Rechtsanwalt wegen pflichtwidriger Prozessführung:

    Mit Rücksicht auf den gegensätzlichen Sachverhalt handelt es sich dabei um unterschiedliche Streitgegenstände (BGH, Urteil vom 7. Februar 2008 - IX ZR 198/06, WM 2008, 1612 Rn. 34, 35; vom 13. März 2008 - IX ZR 136/07, WM 2008, 1560 Rn. 24).
  • BGH, 05.03.2009 - IX ZR 173/05  

    Beginn der Verjährung des Schadensersatzanspruchs gegen einen Steuerberater wegen

    Das gilt für alle Schadensfälle in Steuersachen, gleichgültig, ob die Schadensursache dazu führt, dass gegen den Mandanten ein Leistungsbescheid der Finanzbehörde ergeht oder ein Steuervorteil durch einen Feststellungs- (Grundlagen-)Bescheid versagt wird (BGHZ 119, 69, 73 ; 129, 368, 389 f ; BGH, Urt. v. 3. November 2005 - IX ZR 208/04, WM 2006, 590, 591; v. 13. Dezember 2007 - IX ZR 130/06, WM 2008, 611, 612 Rn. 11; v. 10. Januar 2008 - IX ZR 53/06, WM 2008, 613, 614 Rn. 7; v. 7. Februar 2008 - IX ZR 198/06, WM 2008, 1612, 1613 Rn. 14; v. 29. Mai 2008, aaO S. 1417 Rn. 16).
  • OLG Hamm, 04.12.2008 - 28 U 25/08  

    Beginn der Verjährung von Schadensersatzansprüchen gegen einen Rechtsanwalt wegen

  • OLG Düsseldorf, 24.09.2009 - 23 U 184/08  

    Verjährung des Schadensersatzanspruchs gegen Steuerberater

  • OLG Düsseldorf, 28.02.2012 - 24 U 77/11  

    Beginn der Verjährung von Schadensersatzansprüchen gegen einen Rechtsanwalt bei

  • OLG Hamm, 07.07.2009 - 25 U 92/08  

    Schadenersatz gegen einen Steuerberater wegen Schlechterfüllung eines Auftrags

  • BGH, 01.07.2010 - IX ZR 117/09  

    Rechtsanwaltshaftung: Verjährungsbeginn; Grundsatz der Schadenseinheit

  • OLG Hamm, 10.04.2012 - 25 U 46/11  

    Beginn der Verjährung von Schadensersatzansprüchen gegen einen Steuerberater

  • BGH, 21.10.2010 - IX ZR 46/10  

    Verjährungsbeginn eines Schadensersatzanspruchs gegen eine

  • OLG Hamm, 01.06.2011 - 11 U 163/09  

    Umfang der Aufklärungs- und Rechtsberatungspflicht des beurkundenden Notars

  • OLG Hamm, 08.11.2011 - 25 U 48/10  

    Abweisung der Schadensersatzklage gegen einen Steuerberater mangels Darlegung

  • OLG Düsseldorf, 17.08.2010 - 23 U 14/10  

    Schadensersatzanspruch gegen einen Rechtsanwalt durch pflichtwidrige Versäumung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht