Rechtsprechung
   BGH, 09.11.2017 - IX ZR 270/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,49172
BGH, 09.11.2017 - IX ZR 270/16 (https://dejure.org/2017,49172)
BGH, Entscheidung vom 09.11.2017 - IX ZR 270/16 (https://dejure.org/2017,49172)
BGH, Entscheidung vom 09. November 2017 - IX ZR 270/16 (https://dejure.org/2017,49172)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,49172) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 249 Abs 1 BGB, § 280 Abs 1 S 1 BGB, § 611 Abs 1 BGB, § 675 Abs 1 BGB
    Rechtsanwaltshaftung: Steuernachzahlung als ersatzfähiger Schaden bei Übermittlung einer Selbstanzeige an die Finanzverwaltung ohne vorherige Abstimmung mit dem Mandanten

  • Wolters Kluwer

    Schadenersatzbegehren des Mandanten wegen Verletzung von Sorgfaltspflichten aus einem Rechtsberatungsvertrag; Versehentliche Übermittlung einer für den Mandanten gefertigten Selbstanzeige der Finanzverwaltung durch den rechtlichen Berater ohne vorherige Abstimmung; Festgesetzte Steuerpflicht als ersatzfähiger Schaden

  • rabüro.de

    Zur Anwaltshaftung bei Übermittlung einer Selbstanzeige an die Finanzverwaltung ohne vorherige Abstimmung mit dem Mandanten

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Festgesetzte Steuerpflicht kein ersatzfähiger Schaden des Mandanten, wenn dem eine vom rechtlichen Berater versehentlich ohne vorherige Abstimmung mit dem Mandanten übermittelte Selbstanzeige zugrunde liegt

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Schadenersatzbegehren des Mandanten wegen Verletzung von Sorgfaltspflichten aus einem Rechtsberatungsvertrag; Versehentliche Übermittlung einer für den Mandanten gefertigten Selbstanzeige der Finanzverwaltung durch den rechtlichen Berater ohne vorherige Abstimmung; Festgesetzte Steuerpflicht als ersatzfähiger Schaden

  • datenbank.nwb.de

    Rechtsanwaltshaftung: Steuernachzahlung als ersatzfähiger Schaden bei Übermittlung einer Selbstanzeige an die Finanzverwaltung ohne vorherige Abstimmung mit dem Mandanten

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)

    Art. 12 Abs. 1 Satz 1 in Verbindung mit Art. 3 Abs. 1 GG

  • schluender.info (Kurzinformation)

    Ein Anwalt übermittelt versehentlich ohne Abstimmung mit dem Mandanten eine Selbstanzeige an die Finanzverwaltung. Liegt in der anschließend festgesetzten Steuer ein ersatzfähiger Schaden?

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung, 21.12.2017)

    Selbstanzeige: Steuerberater haftet nicht bei Versehen

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Haftung des Anwalts für versehentlich versandte Selbstanzeige

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Kein Schadensersatzanspruch gegen Rechtsanwalt aufgrund versehentlicher Versendung einer Selbstanzeige ans Finanzamt - Steuernachzahlung stellt keinen ersatzfähigen Schaden dar

Besprechungen u.ä. (2)

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    § 249 BGB
    Ersatzfähiger Schaden infolge versehentlicher Übermittlung einer Selbstanzeige durch den Rechtsanwalt

  • Ruhr-Universität Bochum (Entscheidungsbesprechung)

    Keine Schadensersatzfähigkeit von Steuernachzahlungen nach Hinterziehung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2018, 541
  • MDR 2018, 237
  • VersR 2018, 224
  • WM 2018, 1944
  • DB 2018, 248
  • AnwBl 2018, 105
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 07.02.2019 - IX ZR 47/18

    Bestimmen einer Bank zur Hinterlegungsstelle hinsichtlich des Treffens von

    Es genügt, wenn der Beitrag der Beklagten im Allgemeinen und nicht nur unter besonders eigenartigen, unwahrscheinlichen und nach dem gewöhnlichen Verlauf der Dinge außer Betracht zu lassenden Umständen geeignet ist, einen Erfolg der eingetretenen Art herbeizuführen (ständige Rechtsprechung, vgl. BGH, Urteil vom 9. November 2017 - IX ZR 270/16, NJW 2018, 541 Rn. 21 mwN).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht