Rechtsprechung
   BGH, 16.12.1999 - IX ZR 270/98   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,654
BGH, 16.12.1999 - IX ZR 270/98 (https://dejure.org/1999,654)
BGH, Entscheidung vom 16.12.1999 - IX ZR 270/98 (https://dejure.org/1999,654)
BGH, Entscheidung vom 16. Dezember 1999 - IX ZR 270/98 (https://dejure.org/1999,654)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,654) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • Wolters Kluwer

    Kaufvertrag - Treuhänderische Bindung - Entrichtung des Kaufpreises - Debitorisches Konto

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Treuhänderische Zweckbindung eines Kaufpreisanspruchs für Leasingfahrzeuge bei Vereinbarung der Einzahlung auf debitorisches Bankkonto bei der Sicherungseigentümerin

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Frage der Pfändbarkeit eines Kaufpreisanspruchs, der nach den Vereinbarungen der Vertragsparteien durch Zahlung auf ein debitorisches Konto des Verkäufers zur Ablösung von Rechten der Bank zu erfüllen ist

  • judicialis

    ZPO § 851 Abs. 1

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 851 Abs. 1
    Treuhänderische Bindung der Kaufpreiszahlung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    ZPO § 851 Abs. 1
    Treuhänderische Zweckbindung eines Kaufpreisanspruchs für Leasingfahrzeuge bei Vereinbarung der Einzahlung auf debitorisches Bankkonto bei der Sicherungseigentümerin

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    ZPO § 851
    Treuhänderische Zweckbindung eines Kaufpreisanspruchs für Leasingfahrzeuge bei Vereinbarung der Einzahlung auf debitorisches Bankkonto bei der Sicherungseigentümerin

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 12,79 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Forderungspfändung bei treuhänderischer Zweckbindung eines Kaufpreisanspruchs

Papierfundstellen

  • NJW 2000, 1270
  • ZIP 2000, 265
  • MDR 2000, 477
  • DNotZ 2000, 752
  • WM 2000, 264
  • DB 2000, 869
  • Rpfleger 2000, 222
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BGH, 29.03.2001 - IX ZR 34/00

    BGH läßt "Pfändung in die offene Kreditlinie" zu

    Bei einer vereinbarten Zweckbindung, mit der die Zahlung an den ursprünglichen Gläubiger zum Leistungszweck gemacht wird (§ 399 Alt. 1 BGB), ist die Forderung trotz des weitergehenden Wortlauts des § 851 Abs. 2 ZPO jedenfalls dann unpfändbar, wenn die Bindung treuhänderischen Charakter hat (BGHZ 94, 316, 322; BGH, Urt. v. 30. März 1978 - VII ZR 331/75, LM ZPO § 851 Nr. 3; v. 16. Dezember 1999 - IX ZR 270/98, WM 2000, 264, 265).
  • BGH, 26.04.2012 - IX ZR 67/09

    Insolvenzanfechtung: Weiterveräußerung eines sicherungsübereigneten Warenlagers

    Soll durch die Zahlung des Kaufpreises ein an der Kaufsache bestehendes Recht der Bank des Verkäufers abgelöst werden, so unterliegt die Kaufpreisforderung einer treuhänderischen Bindung, wenn der Kaufpreis nach der vertraglichen Vereinbarung nur auf das bei der betreffenden Bank im Soll geführte Konto des Verkäufers gezahlt werden darf; diese treuhänderische Bindung müssen auch die Gläubiger des Verkäufers gegen sich gelten lassen (BGH, Urteil vom 17. Juni 2004 - IX ZR 124/03, ZInsO 2004, 856, 857; vgl. auch BGH, Urteil vom 20. November 1997 - IX ZR 152/96, WM 1998, 40, 43; vom 16. Dezember 1999 - IX ZR 270/98, WM 2000, 264, 266).
  • BGH, 17.06.2004 - IX ZR 124/03

    Anfechtbarkeit der Verrechnung im Kontokorrent und der Verpfändung eines

    Darf in einem solchen Fall der Käufer des Grundstücks den Kaufpreis (ganz oder teilweise) nur auf ein debitorisch geführtes Konto bei der betreffenden Bank einzahlen, so unterliegt der Kaufpreisanspruch einer treuhänderischen Bindung, die sogar ein Gläubiger des Verkäufers gegen sich gelten lassen muß (vgl. BGH, Urt. v. 20. November 1997 - IX ZR 152/96, ZIP 1998, 294, 296 f; vom 16. Dezember 1999 - IX ZR 270/98, ZIP 2000, 265, 266 f).
  • BGH, 03.05.2007 - IX ZR 16/06

    Maßgeblicher Zeitpunkt für eine Gläubigerbenachteiligung; Umfang der Belastung

    Wegen seiner Zweckbindung wäre es unpfändbar (§ 399 BGB, § 851 ZPO; vgl. BGHZ 94, 316, 322; BGH, Urt. v. 16. Dezember 1999 - IX ZR 270/98, NJW 2000, 1270).
  • BGH, 07.06.2001 - IX ZR 195/00

    Auszahlung einer zweckgebundenen Darlehenssumme in der Insolvenz des

    Ob diese Rechtsfolge ganz allgemein oder nur unter der zusätzlichen Voraussetzung eintritt, daß der Zweckbindung treuhänderischer Charakter zukommt, hat der Senat bisher offengelassen (vgl. BGH, Urt. v. 20. November 1997 - IX ZR 152/96, WM 1998, 40, 41; v. 16. Dezember 1999 - IX ZR 270/98, WM 2000, 264, 265) und braucht auch hier nicht entschieden zu werden.
  • BGH, 29.03.2006 - VII ZB 31/05

    Vollstreckung in zugunsten eines Kindes des Schuldners gezahlte

    bb) Eine derartige Zweckbindung einer Forderung, die treuhänderischen Charakter hat, kann im Hinblick auf §§ 399 BGB, 851 Abs. 1 ZPO zur Unpfändbarkeit dieser Forderung führen (vgl. BGH, Urteil vom 16. Dezember 1999 - IX ZR 270/98, NJW 2000, 1270 m.w.N.).
  • BGH, 05.11.2004 - IXa ZB 17/04

    Pfändbarkeit von Beihilfeansprüchen

    b) In der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs sind seit langem außer der Höchstpersönlichkeit von Ansprüchen die Fälle der Zweckbindung als Pfändungshindernisse anerkannt, die den Gläubigerzugriff gemäß § 851 Abs. 1 ZPO ausschließen, soweit er mit dem zum Rechtsinhalt gehörenden Anspruchszweck unvereinbar wäre (vgl. BGHZ 25, 211 - keine Aufrechnung mit Aufbaudarlehen; BGH, Urt. v. 29. Oktober 1969 - I ZR 72/67, LM ZPO § 549 Nr. 81 - keine Abtretung von Hamburger Flutschadenbeihilfe; Urt. v. 30. März 1978 - VII ZR 331/75, LM ZPO § 851 Nr. 3 - keine Pfändbarkeit zweckgebundener Honorarvorschüsse; BGHZ 94, 316, 322 - keine Aufrechnung gegen zweckgebundenen Anspruch auf Prozeßkostenvorschuß; BGHZ 113, 90 - keine Aufrechnung gegen den zweckgebundenen Anspruch auf Auskehrung beigetriebenen Kindesunterhalts; BGH, Urt. v. 5. März 1998 - IX ZR 267/97, ZIP 1998, 655, 656 - Aussonderungsanspruch auf treuhänderisch verwahrte Sozialplanmittel; Urt. v. 16. Dezember 1999 - IX ZR 270/98, ZIP 2000, 265 - keine Pfändung in treuhänderisch zweckgebundenen Kaufpreis).
  • VerfGH Bayern, 12.05.2009 - 4-VII-08

    Popularklage gegen das Bayerische Strafvollzugsgesetz

    Dies hat nach allgemeiner Ansicht in Rechtsprechung und Literatur zur Folge, dass Ansprüche der Gefangenen gegenüber der öffentlichen Hand aus dem Sondergeld gemäß § 851 Abs. 1 ZPO einem Pfändungsschutz unterliegen (Stöber, Forderungspfändung, 14. Aufl. 2005, RdNr. 136; Arloth, RdNr. 3 zu Art. 53 BayStVollzG; Brehm in Stein/Jonas, ZPO, 22. Aufl. 2004, RdNrn. 21, 23 zu § 851; Smid in Münchener Kommentar zur ZPO, 3. Aufl. 2007, RdNrn. 5, 8, 9 zu § 851; Hüßtege in Thomas/Putzo, ZPO, 29. Aufl. 2008, RdNr. 3 zu § 851; Stöber in Zöller, ZPO, 27. Aufl. 2009, RdNr. 3 zu § 851; BGH vom 20.11.1997 = NJW 1998, 746; BGH vom 16.12.1999 = NJW 2000, 1270; vgl. auch LT-Drs. 15/8101 S. 62).
  • VGH Bayern, 14.09.2009 - 12 B 08.1016

    Aufrechnung im Insolvenzverfahren

    Daher ist die Übertragung der Forderung (lediglich) außerhalb der Zweckbestimmung ausgeschlossen, woraus die Unpfändbarkeit folgt (BGHZ 94, 316/322; BGH vom 16.12.1999 NJW 2000, 1270).
  • LG Köln, 09.12.2010 - 14 O 590/10

    Unpfändbarkeit einer abgetretenen, zweckgebundenen Forderung

    Eine auf der materiellen Rechtsstellung des Schuldners beruhende Unpfändbarkeit der Forderung nach § 851 Abs. 1 ZPO kann der Drittschuldner dem Pfändungsgläubiger jedoch gleichwohl entgegenhalten (BGH, NJW 1998, 746; Baur/Stürner/Bruns, Zwangsvollstreckungsrecht, 13. Aufl. 2006, Rn. 25.19; Gaul/Schilken/Becker-Eberhard, Zwangsvollstreckungsrecht, 12. Aufl. 2010, § 55 Rn. 59; Stöber, Forderungspfändung, 15. Aufl. 2010, Rn. 752; siehe auch BGH, NJW 2000, 1270).

    In diesem Fall kann eine Pfändung allein durch den nach der Zweckbindung bestimmten Empfänger erfolgen (BGH, NJW 2006, 2040; Musielak/Becker, ZPO, 7. Aufl. 2009, § 851 Rn. 6; Thomas/Putzo/Hüßtege, ZPO, 31. Aufl. 2010, § 851 Rn. 3; Zöller/Stöber, ZPO, 28. Aufl. 2010, § 851 Rn. 3; Hillebrand, RPfleger 1986, 464, 465; siehe auch BGH, NJW 2000, 1270).

  • VGH Bayern, 14.09.2009 - 12 B 08.1018

    Zur Aufrechnung des Leistungsträgers (Insolvenzgläubiger) mit einer Rückforderung

  • VGH Bayern, 14.09.2009 - 12 B 08.1017

    Zur Aufrechnung des Leistungsträgers (Insolvenzgläubiger) mit einer Rückforderung

  • AG Passau, 07.05.2020 - 4 M 1551/20

    Pfändungsschutzkonto

  • OLG Düsseldorf, 02.08.2011 - 6 U 126/11

    Behandlung einer Kredit-Lebensversicherung in der Insolvenz des

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht