Rechtsprechung
   BGH, 28.11.1963 - Ia ZR 8/63   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1963,312
BGH, 28.11.1963 - Ia ZR 8/63 (https://dejure.org/1963,312)
BGH, Entscheidung vom 28.11.1963 - Ia ZR 8/63 (https://dejure.org/1963,312)
BGH, Entscheidung vom 28. November 1963 - Ia ZR 8/63 (https://dejure.org/1963,312)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1963,312) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • BGHZ 40, 332
  • NJW 1964, 590
  • MDR 1964, 295
  • GRUR 1964, 196
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (35)

  • BGH, 17.04.2007 - X ZR 72/05

    Ziehmaschinenzugeinheit

    aa) Es erscheint bereits fraglich, ob die Entscheidungsgründe dieses Urteils ihrem Inhalt nach überhaupt wie vom Berufungsgericht angenommen Teil der Beschreibung geworden sind (vgl. dazu RGZ 153, 315, 318; 170, 346, 355; BGH, Urt. v. 31.1.1961 - I ZR 66/59, GRUR 1961, 335, 337; Urt. v. 28.11.1963 - Ia ZR 8/63, GRUR 1964, 196, 198 - Mischer II, insoweit nicht in BGHZ 40, 332; Urt. v. 30.6.1964 - Ia ZR 10/63, GRUR 1964, 669, 670 - Abtastnadel II; Urt. v. 12.5.1998 - X ZR 115/96, GRUR 1999, 145, 146 - Stoßwellen-Lithotripter; Benkard/Rogge, PatG, 10. Aufl., § 22 Rdn. 92 ff.; Busse/Keukenschrijver, PatG, 6. Aufl., § 84 Rdn. 41).
  • BGH, 26.09.1996 - X ZR 72/94

    "Prospekthalter"; Erschöpfung des Patentrechts bei Inverkehrbringen des

    Das kann der Senat selbst feststellen, da die Auslegung des Klagepatents einer uneingeschränkten Prüfung im Revisionsverfahren unterliegt (vgl. BGH, Urt. v. 28.11.1963 - Ia ZR 8/63, GRUR 1964, 196, 198 Mischer; Urt. v. 22.3.1983 - X ZR 9/82, GRUR 1983, 497, 498 - Absetzvorrichtung; st.Rspr.).
  • BGH, 19.01.2012 - V ZR 141/11

    Sachmangel eines gekauften Hausgrundstücks wegen Wohnflächenabweichung:

    Ob eine behauptete Verkehrssitte besteht, ist jedoch keine Rechts-, sondern eine Tatfrage (vgl. BGH, Urteil vom 28. November 1963 - I ZR 8/63, BGHZ 40, 332 334 und die Senatsurteile vom 30. November 1990 - V ZR 91/89, NJW 1991, 912, 913 und vom 11. Juli 1997 - V ZR 246/96, NJW 1997, 2874, 2875).
  • BGH, 30.11.1990 - V ZR 91/89

    Angaben über Wohnfläche; Begriff der Wohnfläche

    Der Senat kann dies, da es sich um eine Tatfrage handelt (BGHZ 40, 332, 334; BGH Urt. v. 27. November 1985, IVa ZR 68/84, NJW 1986, 1036, 1037), auch nicht nachholen (§ 561 ZPO).
  • BGH, 03.12.1974 - X ZR 63/71

    Patentierung der Antriebsumkehrung eines Zwangsmischers - Erfassung eines

    Auf die Revision der Klägerin hat der Bundesgerichtshof durch Urteil vom 28. November 1963 - Ia ZR 8/63 (GRUR 1964, 196 ff.) das Urteil des Oberlandesgerichts aufgehoben und die Sache zur anderweiten Verhandlung und Entscheidung an das Berufungsgericht zurückverwiesen.

    Die Umschreibung des allgemeinen Erfindungsgedankens durch das Berufungsgericht deckt sich mit den Vorstellungen des ersten Revisionsurteils (II Ziff. 2, S. 13/GRUR 1964, 196, 198).

    Es war indessen nicht gehindert, das Sachverständigengutachten im Rahmen der ihm nach § 286 Abs. 1 ZPO obliegenden Beweiswürdigung zu überprüfen und dabei auch zu einem von der Ansicht des Sachverständigen abweichenden Ergebnis zu gelangen, sofern es die Abweichung hinreichend zu begründen vermochte (BGH GRUR 1964, 196, 199; BGH NJW 1951, 566; 1961, 2061).

    Die Revision weist des weiteren darauf hin, daß nach dem ersten Revisionsurteil die bei einem Abweichen von dem Sachverständigengutachten notwendige Begründung eine Auseinandersetzung mit der vom Sachverständigen geäußerten Ansicht und, wenn das Gericht darin Widersprüche oder Unstimmigkeiten erblicke, die Darlegung erfordere, daß insoweit eine Klärung durch Erörterung mit dem Sachverständigen ohne Erfolg versucht worden sei (BGH GRUR 1964, 196, 199).

    Gleichzeitig wurde dabei erwähnt, daß diese Nachteile möglicherweise dann nicht auftreten, wenn der gesamte Trog angetrieben wird (BGH GRUR 1964, 196, 199).

    Schon das erste Revisionsurteil hat dementsprechend den allgemeinen Erfindungsgedanken als Kombination der Merkmale 1, 2, 4 und 5 des Klagepatents sowie des (im Vergleich zu dem Merkmal 3) geänderten Antriebs gekennzeichnet (II Ziff. 2, S. 13/GRUR 1964, 196, 198).

  • BGH, 30.03.1990 - V ZR 113/89

    Vollstreckung eines Grundstückskaufvertrages betreffend ein landwirtschaftliches

    Davon zu unterscheiden ist aber die Feststellung des zur Auslegung wesentlichen Tatsachenstoffs (BGHZ 20, 109, 111), wozu auch die Frage gehört, ob eine Verkehrssitte besteht oder nicht (BGH Urt. v. 12. Dezember 1953, VI ZR 242/52, LM BGB § 157 (B) Nr. 1; BGHZ 16, 71, 81; 40, 332, 333 ff).
  • BGH, 20.07.1999 - X ZR 121/96

    Knopflochnähmaschinen; Ausübungspflicht bei ausschließlicher Übertragung von

    Für diese Sachaufklärung hat der Tatrichter zu sorgen (BGH, Urt. v. 28.11.1963 - Ia ZR 8/63, GRUR 1964, 196, 199 - Mischer).
  • BGH, 20.01.1994 - X ZR 102/91

    "Muffelofen"; Erfassung des Gegenstandes eines Patents; Maßgeblichkeit der Sach-

    Entscheidend ist allein, daß das Merkmal von dem erfindungswesentlichen funktionellen Zusammenwirken erfaßt ist (BGH, Urt. v. 28.11.1963 - Ia ZR 8/63, GRUR 1964, 196, 198 zu I 3 b - Mischer II (insoweit in BGHZ 40, 332 nicht abgedruckt); BGH, Urt. v. 16.06.1961 - I ZR 162/57, GRUR 1962, 80, 81 - Rohrdichtung).
  • BGH, 13.01.2004 - X ZR 5/00

    Maßgeblicher Inhalt eines Patents für ein Schwangerschaftstestgerät im

    Ist der für diese Auslegung zu berücksichtigende technische Sachverhalt in tatsächlicher Hinsicht noch nicht aufgeklärt, fehlen hierfür ausreichende Grundlagen, so daß die Sache zu deren Nachholung an den Tatrichter zurückzuverweisen ist (BGHZ 40, 332, 333; Sen.Urt. v. 22.3.1983 - X ZR 9/82, GRUR 1983, 497 ff. - Absetzvorrichtung); eine eigene Aufklärung hierzu ist dem Revisionsgericht - wie auch sonst - verwehrt.
  • BGH, 29.06.1971 - X ZR 18/68

    Patent auf einen Haltekörper für Sicherheitsskibindungen - Zweckmäßige

    Es kann zunächst keine Rede davon sein, daß das Berufungsgericht bei Auslegung des Klagepatents, welche nach ständiger Rechtsprechung im Revisionsrechtszug frei nachgeprüft werden kann (vgl. u.a. BGH GRUR 1964, 196, 198 - Mischer II -), anerkannte Auslegungsgrundsätze mißachtet hätte.

    Er kann infolgedessen von dem Ergebnis eines solchen Gutachtens oder von einzelnen seiner Überlegungen, wie es hier allenfalls in Betracht kommt, abweichen, sofern er die Abweichung hinreichend zu begründen vermag (vgl. RG GRUR 1935, 931, 933; BGH GRUR 1964, 196, 199 - Mischer II -).

  • BGH, 22.06.1967 - Ia ZR 1/65

    "Nicht kapillar wirkendende Rinne" als kennzeichendes Merkmals eines Patentrechts

  • BGH, 17.10.1985 - X ZR 31/82

    "Melkstand"; Umfang des Patentschutzes

  • OLG Düsseldorf, 10.07.2009 - 2 U 23/08

    Ansprüche wegen Verletzung eines Patents für eine Passier-/Blockiervorrichtung

  • BGH, 20.10.1977 - X ZR 37/76

    Erfindung zur Verbesserung eines Stromwandlers - Anforderungen an eine

  • OLG Düsseldorf, 11.03.2010 - 2 U 146/08

    Ansprüche wegen der Verletzung eines Patents für eine Funkarmbanduhr mit in ihr

  • BGH, 17.03.1964 - Ia ZR 177/63

    Allgemeiner Erfindungsgedanke bei der Identitätsprüfung

  • OLG Düsseldorf, 20.01.2011 - 2 U 92/09

    Ansprüche wegen Verletzung eines Patents für eine Beleuchtungseinrichtung, da die

  • OLG Düsseldorf, 11.03.2010 - 2 U 147/08

    Ansprüche wegen der Verletzung eines Patents für eine Funkarmbanduhr mit in ihr

  • LG Düsseldorf, 03.03.2016 - 4b O 82/14
  • BGH, 27.10.1970 - X ZR 9/68

    Voraussetzungen für die Anmeldung eines Patents - Rechtswidrige und schuldhafte

  • BGH, 14.02.1984 - X ZB 11/83

    Abgrenzung zwischen dem Stand der Technik und dem Patentgegenstand -

  • BGH, 06.07.1967 - Ia ZR 59/65

    Anmeldung und Erteilung eines Patents - Anspruch auf Schadensersatz - Verfahren

  • BGH, 19.11.1996 - X ZR 111/94

    Inhaberschaft an Patent an einem Blechdübel - Verletzung des Patents durch

  • BGH, 18.09.1979 - X ZR 24/75

    Patentrechtlicher Schutz einer Vorrichtung zum Wechseln der

  • BGH, 13.07.1971 - X ZR 28/70

    Anforderungen an die Durchführung eines Patentverletzungsverfahrens - Ermittlung

  • BGH, 26.06.1969 - X ZR 31/66

    Gebrauchsmusterschutz für ein Handgerät zum Bedrucken, Ausgeben und Anbringen von

  • BGH, 28.05.1968 - X ZR 67/65

    Anmeldung eines Patents - Schutzfähigkeit eines Patents - Anspruch auf

  • BGH, 16.03.1967 - Ia ZR 97/64

    Grundsätze für die Auslegung eines Patents - Anmeldung eines Patents für eine

  • LG Düsseldorf, 03.03.2016 - 4v O 82/14

    Cer- und Zirkonium-Mischoxid (1)

  • BGH, 19.02.1970 - X ZR 55/67

    Voraussetzungen für die Verneinung einer Patentverletzung - Ermittlung des

  • BGH, 14.07.1969 - X ZR 17/67

    Erfinderische Verbesserung als Patentverletzung - Verbesserung einer

  • BGH, 20.01.1966 - Ia ZR 15/64

    Nichtigkeitsklage gegen ein Streitpatent in vollem Umfang wegen

  • BGH, 21.10.1965 - Ia ZR 235/63

    Herstellung von Flaschen und ähnlichen Hohlkörpern aus thermoplastischen

  • BGH, 16.06.1970 - X ZR 72/67

    Bestimmung des Gegenstandes der Erfindung - Unterscheidung zwischen einer

  • BGH, 29.10.1968 - X ZR 77/65

    Patentverletzungssache hinsichtlich eines Verfahrens zur Herstellung von Schuhen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht