Rechtsprechung
   BGH, 23.01.1963 - Ib ZR 167/61   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1963,1507
BGH, 23.01.1963 - Ib ZR 167/61 (https://dejure.org/1963,1507)
BGH, Entscheidung vom 23.01.1963 - Ib ZR 167/61 (https://dejure.org/1963,1507)
BGH, Entscheidung vom 23. Januar 1963 - Ib ZR 167/61 (https://dejure.org/1963,1507)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1963,1507) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • NJW 1963, 956
  • MDR 1963, 474
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 12.07.2011 - VI ZR 214/10

    Rechtsanwaltsgebühr: Ersatzfähigkeit von Anwaltskosten bei getrennter Abmahnung

    Es kann offen bleiben, ob der erkennende Senat nach dem Grundgedanken des § 563 Abs. 2 ZPO an die von ihm vorgenommene Auslegung des Widerklageantrags im Urteil vom 26. Mai 2009 gebunden ist (vgl. dazu BGH, Urteile vom 18. September 1957 - V ZR 153/56, BGHZ 25, 200, 203 f.; vom 23. Januar 1963 - Ib ZR 167/61, NJW 1963, 956 f.; GemS-OGB, Beschluss vom 6. Februar 1973 - GmS-OGB 1/72, BGHZ 60, 392, 398 f.; Musielak/Ball, ZPO, 8. Aufl., § 563 Rn. 14; Reichold in Thomas/Putzo, ZPO, 32. Aufl., § 563 Rn. 10).
  • KG, 30.08.2005 - 1 W 25/04

    GmbH: Wichtiger Grund für die Abberufung eines Nachtragsliquidators;

    Die von dem Beteiligten zu 3) in dem Schriftsatz vom 25. Mai 2005 erklärte Anfechtung wegen Irrtums geht ins Leere, weil Verfahrenshandlungen nicht rückwirkend durch Anfechtungserklärung beseitigt werden können (vgl. BGH NJW 1963, 956, 957; Keidel/Kahl, Freiwillige Gerichtsbarkeit, 15. Aufl., § 11 Rn. 34).
  • OLG Köln, 17.12.1986 - 11 U 155/85

    Inanspruchnahme eines Kredits ohne ausdrückliche Vereinbarung oder über den

    Unabhängig davon, daß sich die Bindungswirkung des Revisionsurteils (vgl. § 565 Abs. 2 ZPO ) nur auf die Gründe der Aufhebung des Berufungsurteils und nicht auch auf darüber hinausgehende Gründe der Zurückverweisung erstreckt (vgl. BGH NJW 1963/956), schließt sich der Senat der Auffassung des Bundesgerichtshofs an, daß der Darlehnszins das Entgelt für die berechtigte Nutzung des überlassenen Kapitals darstellt und daß es sich bei Ansprüchen für die nachfolgende Zeit um Schadensersatzansprüche wegen Verzuges handelt.
  • BGH, 26.03.1980 - V ZR 35/79

    Verpflichtung zur Bestellung einer neuen Tankstellendienstbarkeit nach Löschung

    Soweit es um den Umfang des von der Beklagten gestellten Hilfsantrags geht, ist der Senat nicht an die Auslegung des Berufungsgerichts gebunden, sondern kann diese verfahrensrechtliche Erklärung der Beklagten frei würdigen (herrschende Meinung, vgl. BGHZ 4, 328, 334; BGH Urteile vom 25. Mai 1962, I ZR 181/60 = NJW 1962, 1390, 1391; vom 23. Januar 1963, Ib ZR 167/61 = NJW 1963, 956; Baumbach/Albers, ZPO 39. Aufl. § 550 Anm. 2 C; Thomas/Putzo, ZPO 10. Aufl. § 550 Anm. 2 a aa; a.A. Stein/Jonas/Grunsky, ZPO 19. Aufl. § 549 III B 4 e).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht