Rechtsprechung
   VGH Bayern, 08.12.1994 - 11 A 94.34982   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1994,14917
VGH Bayern, 08.12.1994 - 11 A 94.34982 (https://dejure.org/1994,14917)
VGH Bayern, Entscheidung vom 08.12.1994 - 11 A 94.34982 (https://dejure.org/1994,14917)
VGH Bayern, Entscheidung vom 08. Dezember 1994 - 11 A 94.34982 (https://dejure.org/1994,14917)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,14917) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • InfAuslR 1995, 72
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VGH Baden-Württemberg, 15.05.1996 - A 13 S 1431/94

    Abschiebungsschutz nach AuslG 1990 § 53 Abs 4 umfaßt auch nicht - zielbezogene

    Dahinstehen kann im vorliegenden Fall, ob Art. 8 EMRK in keiner Hinsicht über Art. 6 Abs. 1 GG hinausgehende aufenthaltsrechtliche Schutzwirkungen entfaltet (so OVG Nordrhein-Westfalen, Beschl. v. 20.9.1994, NWVBl. 1995, 150 (151) = InfAuslR 1995, 99 (100), und BayVGH, Beschl. v. 8.12.1994, BayVBl. 1995, 375 = InfAuslR 1995, 72 unter Bezugnahme auf BVerwG, Beschl. v. 12.6.1992, InfAuslR 1992, 305).
  • VG Karlsruhe, 24.06.1998 - A 6 K 11490/98

    Aussetzung der Abschiebung aufgrund einstweiliger Anordnung; Anforderungen an

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • OVG Niedersachsen, 26.11.1996 - 12 M 6122/96

    Aufenthaltsrechtliche Bedeutung des Art. 8 EMRK; Aufenthaltsbefugnis; Ehe und

    Der Senat braucht auch nicht zu entscheiden, ob Art. 8 EMRK in keiner Hinsicht über Art. 6 Abs. 1 GG hinausgehende aufenthaltsrechtliche Schutzwirkungen entfaltet (so OVG NRW, Beschl. v. 20. September 1994 - Az. 18 A 2945/92 -, InfAuslR 1995, 99 f; BayVGH, Beschl. v. 8. Dezember 1994 - Az. 11 AA 94.34982 -, InfAuslR 1995, 72; offengelassen bei VGH Bad.-Württ., Urt. v. 15. Mai 1996 - A 13 S 1431/94 -, InfAuslR 1996, 264 = FamRZ 1996, 1285 ; a.A. - im Hinblick auf die Frage, ob das i.S.d. Art. 8 EMRK geschützte Familienleben eine häusliche Gemeinschaft bzw. ein ständiges Zusammenleben voraussetzt - OVG Schleswig, Urt. v. 30. April 1996 - 4 L 62/95 -, InfAuslR 1996, 258 ; s.a. - m.w.N. - GK-AuslG, § 53 AuslG Rn. 219).
  • VG Stuttgart, 26.02.2003 - 6 K 5156/02

    Türkei, Psychische Erkrankung, Traumatisierte Flüchtlinge, Posttraumatische

    Zwar gebieten weder Art. 6 Abs. 1 und 2 GG noch Art. 8 EMRK den Aufenthalt der Antragsteller zu 1, 3 und 4 im Bundesgebiet so lange zu ermöglichen, bis auch die Antragstellerin zu 2 abgeschoben werden kann (vgl. BVerfG, Beschluss vom 24.07.1998, NVwZ-Beil. 1998, 105; BVerwG, Beschluss vom 13.08.1990, NVwZ-RR 1991, 215; VGH München, Beschluss vom 08.12.1994, InfAuslR 1995, 72; VGH Baden-Württ., Beschluss vom 18.02.1991, VBlBW 1991, 307; OVG Greifswald, Beschluss vom 26.01.1998, NVwZ- Beil. 1998, 82).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht