Rechtsprechung
   BGH, 20.12.1984 - 4 StR 668/84   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1984,5260
BGH, 20.12.1984 - 4 StR 668/84 (https://dejure.org/1984,5260)
BGH, Entscheidung vom 20.12.1984 - 4 StR 668/84 (https://dejure.org/1984,5260)
BGH, Entscheidung vom 20. Dezember 1984 - 4 StR 668/84 (https://dejure.org/1984,5260)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,5260) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Beurteilung des Verschuldens durch das Tatgericht unter Berücksichtigung der Feststellung einer bestimmten Pflichtverletzung - Begründung des Schuldvorwurfs durch Art und Ausmaß der objektiven Sorgfaltswidrigkeit - Prüfungsumfang des Tatgericht bezüglich der erhobenen ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • spiegel.de (Pressebericht, 31.12.1984)

    Geburtshilfe: Fahrerflucht im Kreißsaal

Papierfundstellen

  • JR 1986, 248
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 29.04.2010 - 5 StR 18/10

    Tod bei Brechmitteleinsatz: Freispruch aufgehoben

    Fahrlässig schuldhaftes Handeln kommt unter diesem Aspekt bei demjenigen Arzt in Betracht, der eine Tätigkeit vornimmt, obwohl er weiß (bewusste Fahrlässigkeit) oder erkennen kann (unbewusste Fahrlässigkeit), dass ihm die dafür erforderlichen Kenntnisse fehlen (BGHSt 43, 306, 311; BGH JR 1986, 248, 250; NJW 1979, 1258, 1259).
  • BGH, 19.11.1997 - 3 StR 271/97

    Zur strafrechtlichen Haftung eines Strahlentherapeuten

    In der Rechtsprechung ist anerkannt, daß auch derjenige schuldhaft handeln kann, der eine Tätigkeit vornimmt, obwohl er weiß oder erkennen kann, daß ihm die dafür erforderlichen Kenntnisse fehlen, wobei das Verschulden sowohl in der Übernahme einer die Fähigkeit des Handelnden übersteigenden Tätigkeit liegen kann, wie auch in ihrer Fortführung (BGH JR 1986, 248, 250 m.w.Nachw.; BGHZ 88, 248, 257 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht