Rechtsprechung
   BGH, 10.02.1987 - VI ZR 68/86   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Unterschenkelamputation nach Verletzung am Schienbein - Fehlerhafte ärztliche Behandlung als Ursache der Amputation - Fascien-Spaltung als therapeutische Konsequenz aus einem Tibialis-anterior-Syndrom - Mitverantwortlichkeit des Chefarzts der chirurgischen Abteilung des Kreiskrankenhauses - Geltendmachung von auf Schadensersatz und Schmerzensgeld gerichteten Ansprüchen - Maßgeblichkeit des damaligen medizinischen Wissensstands und Erkenntnisstands - Ursachenzusammenhang zwischen Behandlungsfehler und eingetretenem Körperschaden

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zum Umfang ärztlicher Sorgfaltspflichten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 276, § 823
    Überprüfung der Diagnose eines in der Facharztausbildung stehenden Arztes; Einsetzung medizinischer Spezialkenntnisse

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Unter die Lupe genommen - der Sachverständigenbeweis im Arzthaftungsprozess" von Irem Scholz, original erschienen in: VersR 2016, 625 - 641.

Papierfundstellen

  • NJW 1987, 1479
  • NJW-RR 1987, 857 (Ls.)
  • MDR 1987, 656
  • VersR 1987, 686
  • JZ 1987, 877



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)  

  • BGH, 21.11.1995 - VI ZR 341/94

    Arzthaftung: Zur Pflicht des Krankenhausträgers, daß über den Verbleib von

    Entscheidend ist, ob das Unterlassen der Untersuchung mit dem Gallenwegendoskop eine Abweichung vom Standard eines Facharztes bedeutet hat (vgl. Senatsurteil vom 10. Februar 1987 - VI ZR 68/86 - VersR 1987, 686, 687 m.w.N.).
  • BGH, 29.11.1994 - VI ZR 189/93

    Anforderungen an die Sorgfaltspflicht eines Arztes; Verjährung der

    Diese bestimmt sich weitgehend nach dem medizinischen Standard des jeweiligen Fachgebietes (vgl. Senatsurteil vom 10. Februar 1987 - VI ZR 68/86 - VersR 1987, 686 mit Anmerkung von Deutsch NJW 1987, 1480 [BGH 10.02.1987 - VI ZR 68/86]).
  • BGH, 31.05.1994 - VI ZR 233/93

    Verkehrssicherungspflicht des Eigentümers eines Mehrfamilienhauses

    Besitzt jemand besondere persönliche Fähigkeiten, die ihn auf einem bestimmten Gebiet als Spezialisten erscheinen lassen, so kann von ihm eine das durchschnittliche Maß übersteigende Sorgfalt verlangt werden (vgl. Senatsurteil vom 10. Februar 1987 - VI ZR 68/86 - VersR 1987, 686, 687; Steffen, aaO, Rdn. 411).
  • BGH, 26.10.2006 - I ZR 20/04

    Haftung des Verfrachters bei einer Havarie aufgrund Einschlafens des Wachhabenden

    a) Zugunsten der Klägerin kann davon ausgegangen werden, dass der Kapitän im Hinblick auf die gebotene Rücksichtnahme auf das Schiff, seine Besatzung und die Ladung sowie die anderen Teilnehmer am Schifffahrtsverkehr verpflichtet war, die Verwendung des für die MS "C. " zwar nicht vorgeschriebenen, aber dort installierten Alarmsystems anzuordnen und zu überwachen (vgl. BGH, Urt. v. 10.2.1987 - VI ZR 68/86, NJW 1987, 1479, 1480; BGB-RGRK/Steffen, 12. Aufl., § 823 Rdn. 411; MünchKomm.BGB/Grundmann, 4. Aufl., Bd. 2a, § 276 Rdn. 56; Staudinger/Löwisch, BGB, Bearb. 2004, § 276 Rdn. 30; zur entsprechenden Praxis der Seeämter vgl. die Nachweise bei Ramming, TranspR 2004, 439, 446 Fn. 31 i.V. mit 443 Fn. 22).
  • BGH, 24.06.1997 - VI ZR 94/96

    Beachtlichkeit der Weigerung eines Patienten zur Vornahme diagnostischer

    Das Berufungsgericht hat nicht beachtet, daß ein Arzt auch seine speziellen Erkenntnisse zu Gunsten des Patienten einzusetzen hat (vgl. Senatsurteil vom 10. Februar 1987 VI ZR 68/86 VersR 1987, 686, 687; OLG Oldenburg VersR 1989, 402 mit Nichtannahmebeschluß des Senats vom 13. Dezember 1988 VI ZR 169/88).
  • LAG Düsseldorf, 04.11.2005 - 9 Sa 993/05

    Verlässt sich eine Assistenzärztin darauf, dass sie über ,,kritische" Befunde

    Bei einer Visite von Patienten ist es Pflicht des Chefarztes, sich über die vorgenommenen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen informieren zu lassen und die notwendigen fachärztlichen Entscheidungen zu treffen (im Anschluss an BGH, Urteil vom 10.02.1987, NJW 1987, S. 1479 f.).

    Gegenüber der sich noch in der Weiterbildung zur Fachärztin befindlichen Klägerin hatte sich der Chefarzt als für die Ausbildung, Anleitung und Überwachung verantwortlicher Arzt darum zu kümmern, ob ihre Maßnahmen den medizinischen Erfahrungen und Kenntnissen eines Facharztes entsprachen (BGH, Urteil vom 10.02.1987, NJW 1987, S. 1479 f).

  • OLG Jena, 31.05.2011 - 4 U 635/10

    Zur Verwertung/Nichtverwertung eines (früheren) Gutachtens

    Der Facharzt in der ambulanten wie in der stationären Krankenbetreuung wird am objektiven Facharzt-Standard gemessen (BGH NJW 1996, 779; 1987, 1479).
  • OVG Niedersachsen, 12.06.2013 - 13 LC 173/10

    Abrechnungsfähigkeit eines Krankenhauses für stationäre Eingriffe eines

    Ein Krankenhauspatient hat, wie der Bundesgerichtshof wiederholt entschieden hat, aufgrund der Übernahme der Behandlung durch das Krankenhaus einen Anspruch auf eine ärztliche Behandlung, die dem Stand eines erfahrenen Facharztes entspricht (BGH, Urt. v. 21.11.1995 - VI ZR 341/94 -, juris Rdnr. 8; Urt. v. 10.02.1987 - VI ZR 68/86 -, juris Rdnr. 11).
  • OLG Koblenz, 13.06.1990 - 5 U 860/88

    Arzthaftung: Durchführung von Operationen durch einen in der Ausbildung

    Er hatte seine bessere medizinische Kenntnis und Erfahrung als Chefarzt einzusetzen, sofern dies nach der konkreten Situation notwendig und erfolgversprechend war (vgl. BGH, NJW 1987, 1479 ).

    Das aus den Beklagten zu 2. und 3. bestehende Operationsteam hatte auch die zur Durchführung der Ureterolithotomie erforderliche Qualifikation, so dass die Grundsätze des Behandlungsfehlers bei Anfängeroperationen (insbesondere Umkehr der Beweislast vgl. hierzu BGH, NJW 1984, 655 sowie BGH, NJW 1987, 1479 ) nicht eingreifen.

  • LG Berlin, 02.10.2009 - 4 O 8/09

    Bankenhaftung: Pflicht zur Offenlegung von Rückvergütungen im Rahmen eines

    Sie ist verpflichtet, sich zu informieren, bevor sie sich erklärt (vgl. BGH vom 15.11.1989 -VIII ZR 46/89- MDR 1990, 333) und hat dabei nicht nur eigene Unterlagen zu prüfen (vgl. BGH vom 10.02.1987 -VI ZR 68/86- MDR 1987, 656), sondern sich ggf. auch weiter zu erkundigen (vgl. BGH vom 15.11.1989 aaO.; OLG Celle vom 16.09.1996 -9 W 110/96- NJW-RR 1997, 290).
  • OLG Karlsruhe, 20.12.2000 - 7 U 123/98

    Schadensersatz und Schmerzensgeld: Arzthaftung, Fehlerhafte Behandlung,

  • OLG Stuttgart, 13.04.1999 - 14 U 17/98

    Sichere Abklärung der Lage des Kindes bei der Eingangsuntersuchung einer vor der

  • OLG Frankfurt, 11.02.2014 - 8 U 201/11

    Arzthaftung: Schmerzensgeld für notdienstliche Fehlbehandlung (Verstoß gegen

  • OLG Hamm, 29.03.2007 - 27 U 157/05

    Haftung des Betreibers eines Messestandes für Schäden infolge eines Brandes wegen

  • OLG Düsseldorf, 07.07.2005 - 8 U 69/02

    Schadensersatz- und Schmerzensgeldanspruch wegen eines ärztlichen

  • OLG Koblenz, 21.10.2016 - 5 U 881/16

    Arzthaftung: Schmerzensgeld nach misslungener Operation mit Dauerfolgen

  • OLG München, 30.12.2004 - 1 U 2367/04

    Schadenersatz wegen ärztlichen Behandlungsfehlers - unzureichende Versorgung bei

  • BGH, 21.01.1988 - 4 StR 564/87

    Strafbarkeit wegen fahrlässiger Körperverletzung - Anforderungen an die Rüge der

  • OLG München, 30.12.2004 - 1 U 2357/04

    Arzthaftung: Begriff des groben Behandlungsfehlers; Unterlassen der Gabe eines

  • OLG Schleswig, 24.02.1993 - 4 U 16/91

    Arzthaftung wegen verspätet eingeleiteter Geburt durch Kaiserschnitt

  • OLG Brandenburg, 20.05.2010 - 12 U 4/09

    Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüche wegen fehlerhafter ärztlicher

  • OLG Stuttgart, 03.06.1993 - 14 U 34/92

    Schmerzensgeld für Neugeborenen aus Arzthaftung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht