Rechtsprechung
   BGH, 30.06.1981 - KZR 11/80   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1981,2419
BGH, 30.06.1981 - KZR 11/80 (https://dejure.org/1981,2419)
BGH, Entscheidung vom 30.06.1981 - KZR 11/80 (https://dejure.org/1981,2419)
BGH, Entscheidung vom 30. Juni 1981 - KZR 11/80 (https://dejure.org/1981,2419)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,2419) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Nachfrager - Belieferungsanspruch - Voraussetzungen - Vertriebssystem des Anbieters - Eingliederung

Papierfundstellen

  • NJW 1981, 2357
  • MDR 1982, 29
  • GRUR 1981, 767
  • DB 1981, 2376
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BGH, 16.12.1986 - KZR 25/85

    "Belieferungsunwürdige Verkaufsstätten II"; Umfang des Belieferungsanspruchs

    Auf die Revision der Beklagten hat der Senat das Berufungsurteil aufgehoben und die Sache in die Berufungsinstanz zurückverwiesen (Urt. v. 30.6.1981 - KZR 11/80, GRUR 1981, 767 = WuW/E 1814).

    Das Berufungsgericht ist zunächst von der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes zur sogenannten Spitzengruppenabhängigkeit ausgegangen (BGH, Urt. v. 17.1.1979 - KZR 1/78, GRUR 1979, 560, 561 = WuW/E; Urt. v. 23.10.1979 - KZR 19/78, GRUR 1980, 180, 181 = WuW/E 1635 - Fernsehgeräte I und II; Urt. v. 30.6.1981 - KZR 11/80, GRUR 1981, 767, 768 = WuW/E 1814 - Belieferungsunwürdige Verkaufsstätten; und hat aufgrund des Marktanteils der Beklagten angenommen, daß sie zur Spitzengruppe der Anbieter für den deutschen Markt zählt. Zu dieser Spitzengruppe gehören nach den von der Beklagten mitgeteilten Zahlen (Anl. BB II 56, Quelle: GfK-Handelspanne "Braune Ware"; vgl. auch Mitteilung des Bundeskartellamts, GA III 949) neben dem Marktführer Grundig und der Beklagten, die 1983 den zweiten und 1984 den vierten Platz einnahm, die Marken Telefunken, Philips, ITT/Graetz, Nordmende, Blaupunkt und Loewe Opta.

    In diesem Rahmen steht es ihr - wie bereits im ersten Revisionsurteil vom 30.6.1981 (KZR 11/80, GRUR 1981, 767, 769 = WuW/E 1814 - Belieferungsunwürdige Verkaufsstätten) ausgeführt worden ist - grundsätzlich frei, ihr Vertriebssystem in qualitativer Hinsicht selektiv auszugestalten und an die Händler für den Vertrieb ihrer technisch aufwendigen und anspruchsvollen Produkte hohe Anforderungen zu stellen, was die fachliche Eignung des Personals, die sachliche Ausstattung der Verkaufsräume und die Gewährleistung eines schnellen und zuverlässigen Kundendienstes angeht (vgl. auch BGH, Beschl. v. 24.2.1976 - KVR 3/95 GRUR 1976, 711, 713 = WuW/E 1429 - Bedienungsfachgroßhändler; Urt. v. 24.3.1981 - KZR 2/80, GRUR 1981, 610, 611 f. = WuW/E 1793 - SB-Verbrauchermarkt; Urt. v. 8.3.1983 - KZR 1/82, GRUR 1983, 396, 398 = WuW/E 1995 - Modellbauartikel III).

    Die Beklagte hat diese Befürchtung, für die im ersten Revisionsverfahren noch keine konkreten Anhaltspunkte vorlagen (vgl. das Senatsurteil vom 30.6.1981 - KZR 11/80, GRUR 1981, 767, 769 - Belieferungsunwürdige Verkaufsstätte, im wieder eröffneten Berufungsverfahren unter anderem durch zwei Umfragen der Gesellschaft für Marktforschung sowie durch ein Gutachten der Deutschen Treuhandgesellschaft zu belegen versucht. Das Berufungsgericht hat hierzu noch keine Feststellungen getroffen; es wird zu prüfen haben, ob diese Gutachten eine hinreichende Konkretisierung des - bestrittenen - Vorbringens der Beklagten enthalten und zu einer Beweiserhebung Veranlassung geben können. Dabei wird zu beachten sein, daß es - wie bereits im ersten Revisionsurteil vom 30. Juni 1981 (aaO.) zum Ausdruck gebracht - auf die drohende Gefahr erheblicher Vermögensnachteile ankommt (vgl. auch BGH, Urt. v. 30.6.1981 - KZR 19/80, GRUR 1981, 917, 918 = WuW/E 1885 - Sportschuhe).

    Dagegen kann er - trotz der mittelbaren Auswirkungen auf den Preis - die Einhaltung der zulässigen selektiven Kriterien seiner Vertriebsbindung verlangen, wie bereits im ersten Revisionsurteil vom 30. Juni 1981 (GRUR 1981, 767, 769) im einzelnen ausgeführt worden ist.

  • BGH, 09.05.2000 - KZR 28/98

    Designer-Polstermöbel

    Eine solche Abhängigkeit liegt vor, wenn ein Handelsunternehmen eine bestimmte Anzahl allgemein anerkannter Marken aus einer Spitzengruppe im Sortiment benötigt, um wettbewerbsfähig zu sein (BGH, Urt. v. 17.1.1979 - KZR 1/78, WuW/E 1567, 1569 - Nordmende; Urt. v. 26.6.1979 - KZR 7/78, WuW/E 1620, 1622 f. - Revell Plastics; Urt. v. 23.10.1979 - KZR 19/78, WuW/E 1635 - Plaza SB-Warenhaus; Urt. v. 30.6.1981 - KZR 11/80, WuW/E 1814, 1817 - Allkauf-Saba; WuW/E 2125, 2127 f. - Technics; Urt. v. 16.12.1986 - KZR 25/85, WuW/E 2351, 2354 - Belieferungsunwürdige Verkaufsstätten II; Urt. v. 24.3.1987 - KZR 39/85, WuW/E 2419, 2420 - Saba-Primus; Urt. v. 12.5.1998 - KZR 23/96, WuW/E DE-R 206 - Depotkosmetik; Carlhoff aaO § 26 Rdn. 151; Schultz aaO § 26 GWB Rdn. 103; Markert aaO § 26 Rdn. 115; Bechtold aaO § 20 Rdn. 20).
  • BAG, 08.02.1984 - 4 AZR 158/83

    Vergütungsmerkmale: Beispiele - Kassierer an Verbrauchermarktkassen im

    Die Rechtsprechung der allgemeinen Zivilgerichtsbarkeit, der Verwaltungsgerichtsbarkeit und auch des Bundesverfassungsgerichts hatte sich zwar schon wiederholt mit Verbrauchermärkten zu befassen, ohne aber den Begriff definieren zu müssen (vgl. BGH, Urteile vom 13. November 1979 - KZR 1/79 -, DB 1980, 582 , vom 24. März 1981 - KZR 2/80 -, BB 1981, 1172 und vom 30. Juni 1981 - KZR 11/80 -, DB 1981, 2376; OLG Düsseldorf, Urteil vom 21. November 1978 - U (Kart.) 17/78 -, DB 1979, 82; OVG Münster, Beschluss vom 22. Juli 1977 - X a ND 1/77 -, DB 1978, 92 ; BVerfG, Beschluss vom 15. November 1982 - 1 BvR 108/80, 438/80 und 437/80 -, DB 1983, 171 ).
  • BGH, 13.11.1990 - KZR 25/89

    "Zuckerrübenanlieferungsrecht"; Voraussetzungen eines Anlieferungsrechts nach der

    Die Darlegungs- und Beweislast für die tatsächlichen Umstände, aus denen ein sachlich gerechtfertigter Grund für die unterschiedliche Behandlung hergeleitet werden soll, trägt allerdings die Beklagte (vgl. BGH, Urt. v. 30.6.1981 - KZR 11/80, WuW/E 1814, 1819 - Belieferungsunwürdige Verkaufsstätten I; v. Gamm, Kartellrecht, 2. Aufl., § 26 Rdn. 49 m.w.N.).
  • OLG Frankfurt, 12.03.2019 - 11 U 8/15

    Verpflichtung zu Anschlussvertrag für Vertragshändler des Automobilherstellers

    Zwar muss grundsätzlich derjenige, der Aufnahme in ein qualitatives selektives Vertriebssystem begehrt, darlegen, dass er alle Qualitätsmerkmale erfüllt, die die zugelassenen Servicepartner aufweisen (vgl. BGH Urteil vom 30.6.1981, KZR 11/80; Senat, Urteil vom 10.10.2006, 11 U 3/06- juris Rdnr. 37).
  • BAG, 08.02.1984 - 4 AZR 407/83
    Die Rechtsprechung der allgemeinen Zivilgerichtsbarkeit, der Verwaltungsgerichtsbarkeit und auch des Bundesverfassungsgerichts hatte sich zwar schon wiederholt mit Verbrauchermärkten zu befassen, ohne aber den Begriff definieren zu müssen (vgl. BGH Urteile vom 13. November 1979 - KZR 1/79 -, DB 1980, 582, vom 2H. März 1981 - KZR 2/80 -, BB 1981, 1172 und vom 30. Juni 1981 - KZR 11/80 -, DB 1981, 2376; OLG Düsseldorf Urteil vom 21. November 1978 - U (Kart) 17/78 -, DB 1979, 82; OVG Münster Beschluß vom 22. Juli 1977 - X a ND 1/77 -, DB 1978, 92; BVerfG Beschluß vom 15. November 1982 - 1 BvR 108/80, 438/80 und 137/80 -, DB 1983, 171).
  • BAG, 08.02.1984 - 4 AZR 406/83
    Die Rechtsprechung der allgemeinen Zivilgerichtsbarkeit, der Verwaltungsgerichtsbarkeit und auch des Bundesverfassungsgerichts hatte sich zwar schon wiederholt mit Verbrauchermärkten zu befassen, ohne aber den Begriff definieren zu müssen (vgl. BGH Urteile vom 13. November 1979 - KZR 1/79 DB 1980, 582, vom 24. März 1981 - KZR 2/80 -, BB 1981, 1172 und vom 30. Juni 1981 - KZR 11/80 -, DB 1981, 23765 OLG Düsseldorf Urteil vom 21. November 1978 - U (Kart) 17/78 -, DB 1979, 82; OVG Münster Beschluß vom 22. Juli 1977 - X a ND 1/77 DB 1978, 92; BVerfG Beschluß vom 15. November 1982 - 1 BvR 108/80, 138/80 und 137/80 -, DB 1983, 171).
  • OLG Stuttgart, 28.02.1997 - 2 U (Kart) 208/96

    Unterlassung kartell- bzw. wettbewerbswidriger Behinderung; Einrichtung von

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • OLG Stuttgart, 24.10.1997 - 2 U 45/97

    Vermietung des Schilderprägeraumes ; Verteilung der Darlegungs- und Beweislast;

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • Generalanwalt beim EuGH, 01.06.1983 - 107/82
    Außerdem hätte man - ganz abgesehen davon, daß, wie sich aus dem Schreiben von Ratio vom 22. Dezember 1976 ergibt, konkrete Beanstandungen genannt worden sind - zumindest einzuräumen, daß es sich hier um einen ganz neuartigen Gesichtspunkt zur Bewertung der Handhabung eines Vertriebsbindungssystems handelt und daß deshalb schwerlich ein Schuldvorwurf gemacht werden könnte, zumal nach deutschem Recht - die Klägerin hat dazu auf das Urteil der Rechtssache 14/68 ( 7 ) verwiesen - die Bereitschaft, Fachhandelskriterien zu erfüllen, nicht ausreicht, sondern verlangt wird, daß sie tatsächlich vorliegen, wenn ein Belieferungsanspruch geltend gemacht wird (vgl. das Urteil des Bundesgerichtshofes vom 30. Juni 1981, KZR 11/80).
  • BGH, 28.06.1983 - KZR 32/81

    Grund für eine fristlose Kündigung eines Milchabnahmevertrages -

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht