Rechtsprechung
   LSG Hamburg, 12.12.2007 - L 1 KR 3/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,21470
LSG Hamburg, 12.12.2007 - L 1 KR 3/07 (https://dejure.org/2007,21470)
LSG Hamburg, Entscheidung vom 12.12.2007 - L 1 KR 3/07 (https://dejure.org/2007,21470)
LSG Hamburg, Entscheidung vom 12. Dezember 2007 - L 1 KR 3/07 (https://dejure.org/2007,21470)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,21470) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Krankenversicherung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Anspruch einer 43-Jährigen auf Kostenübernahme für eine künstliche Befruchtung durch eine Intracytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) durch die gesetzliche Krankenversicherung; Vereinbarkeit der gesetzlichen Beschränkung der Kostenübernahme für künstliche ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG München, 20.05.2009 - 10 K 2156/08

    Anerkennung der Kosten einer künstlichen Befruchtung als außergewöhnliche

    Entsprechend kann der Leistungskatalog auch an statistische Erfahrungswerte --wie die ab einem bestimmten Alter abnehmende Konzeptionswahrscheinlichkeit-- geknüpft werden (vgl. etwa Urteil des Landessozialgerichtes Nordrhein-Westfalen vom 14.02.2008 L 5 KR 93/07, in [...]; und Urteil des Landessozialgerichtes Hamburg vom 12.12.2007 L 1 KR 3/07, in [...], zu § 27a Abs. 3 S. 1 SGB V; BGH-Urteil vom 21.09.2005 in BGHZ 164, 122, zur Abhängigkeit der bedingungsmäßigen medizinischen Notwendigkeit der IVF/ICSI-Behandlung von einer bestimmten Erfolgswahrscheinlichkeit).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 14.02.2008 - L 5 KR 93/07

    Krankenversicherung

    Denn der Gesetzgeber ist unter verfassungsrechtlichen Gesichtspunkten nicht gezwungen, die individuelle Empfängnisfähigkeit zur Grundlage der gesetzlichen Regelung zu machen (LSG Hamburg, Urteil vom 12.12.2007 - Az.: L 1 KR 3/07; Hessisches LSG, Urteil vom 29.06.2006 - L 8 KR 87/05, sozialgerichtsbarkeit.de).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht