Rechtsprechung
   LSG Berlin, 25.03.2004 - L 11 SB 15/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,17486
LSG Berlin, 25.03.2004 - L 11 SB 15/02 (https://dejure.org/2004,17486)
LSG Berlin, Entscheidung vom 25.03.2004 - L 11 SB 15/02 (https://dejure.org/2004,17486)
LSG Berlin, Entscheidung vom 25. März 2004 - L 11 SB 15/02 (https://dejure.org/2004,17486)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,17486) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Entschädigungs-/Schwerbehindertenrecht

  • REHADAT Informationssystem (Volltext/Leitsatz/Kurzinformation)

    Pseudarthrosen im Beckenbereich - Nachteilsausgleich aG gerechtfertigt

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anerkennung einer außergewöhnlichen Gehbehinderung (Merkzeichen "aG"); Gesundheitliche Voraussetzungen der Zuerkennung des Merkzeichens "aG"; Gleichstellung mit dem in der Verwaltungsvorschrift aufgeführten Personenkreis

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (18)

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 14.12.2005 - L 5 SB 23/05

    Schwerbehindertenrecht - Nachteilsausgleich aG - Einschränkung der Gehfähigkeit -

    Vielmehr können einzelne der in der Vorschrift genannten Schwerbehinderten bei einem Zusammentreffen von gutem gesundheitlichen Allgemeinzustand, hoher körperlicher Leistungsfähigkeit und optimaler orthopädischer Versorgung nahezu das Gehvermögen eines Nichtbehinderten erreichen (vgl. BSG, Urteil vom 10. Dezember 2002, BSGE 90, 180; LSG Berlin, Urteil vom 25. März 2004 - L 11 SB 15/02).

    Zudem ist von der Rechtsprechung auch bereits in anderen Fällen bei einer maximal zumutbaren ununterbrochenen Wegstrecke von 36 Metern (LSG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 17. Dezember 2003 - L 10 SB 20/03, Versorgungsverwaltung 2004, 25) bzw. bei einer nur unter Schmerzen und nur mit der Gefahr von sturzbedingten Frakturen möglichen Wegstrecke von über 100 Metern (LSG Berlin, Urteil vom 25. März 2004 - L 11 SB 15/02) ein Anspruch auf den Nachteilsausgleich "aG" bejaht worden.

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 14.12.2005 - L 5 SB 173/04

    Schwerbehindertenrecht - Nachteilsausgleich aG - Einschränkung der Gehfähigkeit -

    Vielmehr können einzelne der in der Vorschrift genannten Schwerbehinderten bei einem Zusammentreffen von gutem gesundheitlichen Allgemeinzustand, hoher körperlicher Leistungsfähigkeit und optimaler orthopädischer Versorgung nahezu das Gehvermögen eines Nichtbehinderten erreichen (vgl. BSG, Urteil vom 10. Dezember 2002, BSGE 90, 180; LSG Berlin, Urteil vom 25. März 2004 - L 11 SB 15/02).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 25.01.2007 - L 11 SB 23/02

    Merkzeichen "aG"; außergewöhnliche Gehbehinderung; Kombination orthopädisches

    Vielmehr können einzelne der in der Vorschrift genannten Schwerbehinderten bei einem Zusammentreffen von gutem gesundheitlichen Allgemeinzustand, hoher körperlicher Leistungsfähigkeit und optimaler orthopädischer Versorgung nahezu das Gehvermögen eines Nichtbehinderten erreichen (vgl. Urteil des BSG vom 10. Dezember 2002 - B 9 SB 7/01 R - sowie Urteil des Senats vom 25. März 2004 - L 11 SB 15/02).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht