Rechtsprechung
   LSG Nordrhein-Westfalen, 11.02.2010 - L 12 B 94/09 AS NZB   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,12949
LSG Nordrhein-Westfalen, 11.02.2010 - L 12 B 94/09 AS NZB (https://dejure.org/2010,12949)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 11.02.2010 - L 12 B 94/09 AS NZB (https://dejure.org/2010,12949)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 11. Februar 2010 - L 12 B 94/09 AS NZB (https://dejure.org/2010,12949)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,12949) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 01.04.2021 - L 7 AS 1368/20

    Anspruch auf Bewilligung von Prozesskostenhilfe im sozialgerichtlichen Verfahren

    Zwar wird für die auf die Übernahme von Umzugskosten gerichtete Ermessensvorschrift des § 22 Abs. 6 Satz 1 SGB II jedenfalls teilweise bejaht, dass ein Leistungsträger die Kostenübernahme von der vorherigen Vorlage von mindestens zwei Kostenvoranschlägen abhängig machen kann (LSG Nordrhein-Westfalen Beschluss vom 11.02.2010 - L 12 B 94/09 AS NZB, Luik in: Eicher/Luik , SGB 11, 4. Auflage, § 22 Rn. 225).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 25.11.2015 - L 18 AS 1832/14

    Umzugskosten - vorherige Zusicherung - geänderter Umzugsplan

    Der SGB II-Leistungsträger ist in diesem Zusammenhang nicht nur berechtigt, sondern auch verpflichtet, die Notwendigkeit bzw. Angemessenheit der vom Hilfeempfänger geltend gemachten Umzugskosten zu prüfen (vgl. LSG Essen, Beschluss vom 11. Februar 2010 - L 12 B 94/09 AS NZB -, juris).
  • LSG Baden-Württemberg, 22.07.2011 - L 12 AS 168/10
    Die vorherige Zusicherung, die schriftlich zu erfolgen hat (vgl. § 34 SGB X), stellt eine Anspruchsvoraussetzung dar (vgl. z.B. LSG Baden-Württemberg, Urteil vom 7. September 2010 - L 1 AS 2177/10 - Beschluss vom 30. Juli 2008 - L 7 AS 2809/08 ER-B; LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 22. Juli 2010 - L 5 AS 673/10 B PKH - LSG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 10. Mai 2010 - L 6 AS 41/10 - Beschluss vom 11. Februar 2010 - L 12 B 94/09 AS NZB - Urteil vom 2. März 2009 - L 19 AS 61/08 - Beschluss vom 21. Juli 2008 - L 19 B 100/08 AS - SG Saarland, Urteil vom 12. Januar 2011 - S 12 AS 480/09; Berlit in LPK-SGB II, 3. Aufl. 2009, § 22 Rdnr. 104 f; Lang/Link in: Eicher/Spellbrink, 2. Aufl. 2008, § 22 Rdnr. 82; Lauterbach in Gagel, § 22 SGB II Rdnr. 93; Piepenstock in jurisPK-SGB II, § 22 Rdnr. 121), die nur dann nicht erforderlich ist, wenn eine fristgerecht mögliche Entscheidung vom Verwaltungsträger treuwidrig verzögert worden ist (vgl. BSG, Urteil vom 6. Mai 2010 - B 14 AS 7/09 R -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht