Rechtsprechung
   LSG Baden-Württemberg, 12.04.2016 - L 13 R 4912/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,7376
LSG Baden-Württemberg, 12.04.2016 - L 13 R 4912/15 (https://dejure.org/2016,7376)
LSG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 12.04.2016 - L 13 R 4912/15 (https://dejure.org/2016,7376)
LSG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 12. April 2016 - L 13 R 4912/15 (https://dejure.org/2016,7376)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,7376) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Rentenversicherung

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Sozialgerichtliches Verfahren - Berufungseinlegung in elektronischer Form - einfache E-Mail ohne qualifizierte elektronische Signatur - Schriftformerfordernis - Kostenentscheidung bei Verwerfung eines Rechtsmittels

  • JurPC

    Berufungseinlegung mit einfacher E-Mail

  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    SGG § 158; SGG § 151; SGG § 65a; SGG § 193
    Keine Einlegung der Berufung im sozialgerichtlichen Verfahren mit einfacher E-Mail; Kostenentscheidung bei Verwerfung eines Rechtsmittels

  • rechtsportal.de

    SGG § 151 ; SGG § 158 ; SGG § 193 ; SGG § 65a
    Keine Einlegung der Berufung im sozialgerichtlichen Verfahren mit einfacher E-Mail; Kostenentscheidung bei Verwerfung eines Rechtsmittels

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Keine Einlegung der Berufung im sozialgerichtlichen Verfahren mit einfacher E-Mail; Kostenentscheidung bei Verwerfung eines Rechtsmittels

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • LSG Hessen, 22.06.2016 - L 3 U 71/14

    EGVP

    Die schriftliche Einlegung setzt dabei in aller Regel voraus, dass der Berufungsschriftsatz unterschrieben ist (siehe etwa Landessozialgericht Baden-Württemberg, Beschluss vom 12. April 2016 - L 13 R 4912/15 -, juris; Hessisches Landessozialgericht, Beschluss vom 31. März 2016 - L 6 AS 247/15 -, juris; Leitherer, in Meyer-Ladewig/Keller/Leitherer, 11. Aufl., § 151 SGG Rdnr. 3a).
  • LSG Schleswig-Holstein, 18.08.2020 - L 3 AS 24/20

    Voraussetzungen der Wiedereinsetzung in den vorigen Stand hinsichtlich einer

    Angesichts des eindeutigen Hinweises in der Rechtsmittelbelehrung und auf der Website des Sozialgerichts Lübeck, wonach die Einlegung einer Berufung mit einfacher E-Mail regelmäßig nicht den Formerfordernissen genügt (vgl. LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 12. April 2016 - L 13 R 4912/15 -, juris), bedurfte es auch keines weiteren Hinweises des Sozialgerichts, dass die E-Mail zur Fristwahrung nicht geeignet ist.
  • LSG Schleswig-Holstein, 18.08.2020 - L 3 AS 23/20

    Voraussetzungen der Wiedereinsetzung in den vorigen Stand hinsichtlich einer

    Angesichts des eindeutigen Hinweises in der Rechtsmittelbelehrung und auf der Website des Sozialgerichts Lübeck, wonach die Einlegung einer Berufung mit einfacher E-Mail regelmäßig nicht den Formerfordernissen genügt (vgl. LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 12. April 2016 - L 13 R 4912/15 -, juris), bedurfte es auch keines weiteren Hinweises des Sozialgerichts, dass die E-Mail zur Fristwahrung nicht geeignet ist.
  • LSG Baden-Württemberg, 25.04.2017 - L 11 KR 4235/16
    Auch die Schriftform nach § 151 Abs. 1 SGG ist durch Übersendung einer E-Mail nicht eingehalten (BSG 15.11.2010, B 8 SO 71/10 B, juris; LSG Baden-Württemberg, 09.06.2016, L 7 SO 4619/15 mwN; LSG Baden-Württemberg 12.04.2016, L 13 R 4912/15; LSG Nordrhein-Westfalen 23.06.2015, L 2 AS 642/15; Thüringer LSG 25.02.2014, L 6 KR 905/13; LSG Berlin-Brandenburg 21.01.2014, L 3 R 1020/08; LSG Hamburg 16.08.2013, L 4 AS 38/13 und 09.11.2011, L 1 KR 37/10, alle juris).
  • LSG Niedersachsen-Bremen, 07.11.2016 - L 13 AS 298/16
    Denn wenn ein Rechtsmittel bereits als unzulässig zu verwerfen ist, ist auch die Kostenentscheidung der ersten Instanz der Überprüfung durch das Rechtsmittelgericht entzogen (Landessozialgericht Baden-Württemberg, Beschluss vom 12. April 2016 - L 13 R 4912/15 - juris Rn. 15; Gutzler in Roos/Wahrendorf, SGG, 2014, § 193 Rn. 8).
  • LSG Baden-Württemberg, 15.12.2016 - L 7 SO 2549/16
    Diesem Erfordernis genügt eine einfache E-Mail - wie hier vom Kläger elektronisch übermittelt - nicht; dies entspricht der gesicherten höchstrichterlichen Rechtsprechung (vgl. nur Bundessozialgericht (BSG), Beschluss vom 15. November 2010 - B 8 SO 71/10 B - (juris Rdnr. 6); BSG, Beschluss vom 6. Juli 2016 - B 9 SB 1/16 R - (juris Rdnr. 6); Bundesgerichtshof (BGH), Beschluss vom 4. Dezember 2008 - IX ZB 41/08 - (juris Rdnr. 6); BGH, Beschluss vom 11. Juni 2015 - I ZB 64/14 - (juris Rdnr. 13); Bundesfinanzhof, Beschluss vom 19. Mai 2016 - I E 2/16 - (juris Rdnr. 7); ferner die ständige Senatsrechtsprechung, z.B. Urteil vom 9. Juni 2016 - L 7 SO 4619/15 - (juris Rdnr. 26); LSG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 26. April 2007 - L 9 SO 25/06 - (juris Rdnr. 15); Bayer. LSG, Urteil vom 20. Dezember 2011 - L 15 SB 123/10 - (juris Rdnr. 29); LSG Baden-Württemberg, Urteil vom 12. April 2016 - L 13 R 4912/15 - (juris Rdnr. 14); Leitherer in Meyer-Ladewig u.a., SGG, 11. Auflage, § 151 Rdnrn. 3, 3f; Binder in HK-SGG, 4. Auflage, § 151 Rdnr. 17).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht