Rechtsprechung
   LSG Nordrhein-Westfalen, 08.03.2012 - L 19 AS 1998/11 B   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,1982
LSG Nordrhein-Westfalen, 08.03.2012 - L 19 AS 1998/11 B (https://dejure.org/2012,1982)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 08.03.2012 - L 19 AS 1998/11 B (https://dejure.org/2012,1982)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 08. März 2012 - L 19 AS 1998/11 B (https://dejure.org/2012,1982)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,1982) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • REHADAT Informationssystem (Volltext/Leitsatz/Kurzinformation)

    Prozesskostenhilfe - Übernahme von Kraftfahrzeugreparaturkosten durch den Sozialhilfeträger - Kfz-Instandhaltungskosten kein Mehrbedarf nach § 21 Abs. 6 SGB II

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • LSG Sachsen, 27.01.2014 - 7 AS 1807/13

    Berufliche Eingliederung; maßgeblicher Zeitpunkt; Mobilitätshilfe;

    Die wertende Entscheidung, Kosten für ein Kraftfahrzeug nicht als existenznotwendig anzusehen und damit nicht in die Regelleistung einzubeziehen, ist vom BVerfG nicht beanstandet worden (BVerfG Urteil vom 9.2.2010 - 1 BvL 1/09 ua -, NJW 2010, 505 , RdNr 179)." (ebenso: LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 08.03.2012 - L 19 AS 1998/11 B, RdNr. 14).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 26.03.2012 - L 19 AS 2051/11

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

    Denn Hilfen zur Teilnahme am gemeinschaftlichen und kulturellen Leben für behinderte Menschen - auch für Bezieher von Leistungen nach dem SGB II (vgl. LSG Sachsen Urteil vom 21.02.2011 - L 7 AS 145/08 = juris Rn 28) - werden nach den Vorschriften des §§ 55 Abs. 2 Nr. 7, 58 SGB IX, 53, 60 SGB XII erbracht, soweit sie erforderlich sind (vgl. LSG NRW Beschluss vom 08.03.2012 - L 19 AS 1998/11 B).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 06.09.2022 - L 2 AS 795/22

    Anspruch auf Prozesskostenhilfe im sozialgerichtlichen Verfahren Anforderungen an

    Ein Anspruch auf Gewährung eines Darlehens nach § 24 Abs. 1 Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II) ist bereits deshalb nicht gegeben, weil die Kosten für eine Autoreparatur nicht vom Regelbedarf nach § 20 Abs. 1 SGB II umfasst sind (vgl. Bundessozialgericht - BSG -, Urteil vom 01.06.2010 - B 4 AS 63/09 R, Rn. 15 ff. bei juris; Landessozialgericht - LSG - Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 26.01.2018 - L 4 AS 664/17 B ER, Rn. 44 f. bei juris; LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 08.03.2012 - L 19 AS 1998/11 B, Rn. 14 bei juris).
  • LSG Sachsen, 27.01.2014 - L 7 AS 1807/13
    Die wertende Entscheidung, Kosten für ein Kraftfahrzeug nicht als existenznotwendig anzusehen und damit nicht in die Regelleistung einzubeziehen, ist vom BVerfG nicht beanstandet worden (BVerfG Urteil vom 9.2.2010 - 1 BvL 1/09 ua -, NJW 2010, 505, RdNr 179)." (ebenso: LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 08.03.2012 - L 19 AS 1998/11 B, RdNr. 14).
  • LSG Niedersachsen-Bremen, 27.04.2016 - L 13 AS 6/16
    Der Senat schließt sich den Rechtsausführungen des Landessozialgerichts (LSG) Berlin-Brandenburg (Beschluss vom 3. September 2010 - L 25 AS 1046/10 B PKH - juris Rn. 2) und des LSG Nordrhein-Westfalen (Beschluss vom 8. März 2012 - L 19 AS 1998/11 B - juris Rn. 13 f.) an.

    Kosten für ein Kraftfahrzeug werden nach wertender Entscheidung des Gesetzgebers nicht als existenznotwendig angesehen und damit nicht in den Regelbedarf einbezogen (u. a. Bundesverfassungsgericht, Urteil vom 9. Februar 2010 - 1 BvL 1/09 u. a., juris Rn. 179; LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 8. März 2012, a. a. O., juris Rn. 14).

  • SG Dessau-Roßlau, 31.08.2017 - S 13 AS 1415/17
    Ein laufender Bedarf ist dadurch gekennzeichnet, dass er regelmäßig und in kürzeren Abständen entsteht, und sich nicht in einem Geschehen erschöpft (Beschluss des Landessozialgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen vom 8. März 2012, Az. L 19 AS 1998/11 B - juris).
  • LSG Niedersachsen-Bremen, 05.06.2019 - L 15 AS 114/19
    Kosten für den Ankauf eines Pkw wurden vom Gesetzgeber nicht als existenznotwendig angesehen und sind daher vom Regelbedarf nach § 20 Abs. 1 S. 1 SGB II nicht umfasst (vgl. LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 8. März 2012 - L 19 AS 1998/11 B -, juris Rn. 14 m.w.N.; BSG, Urteil vom 1. Juni 2010 - B 4 AS 63/09 -, Juris).
  • LSG Niedersachsen-Bremen, 04.01.2018 - L 15 AS 280/17
    Reparatur- und Inspektionskosten sowie die Anschaffung von Reifen für einen Pkw wurden vom Gesetzgeber nicht als existenznotwendig angesehen und sind daher vom Regelbedarf nach § 20 Abs. 1 S. 1 SGB II nicht umfasst (vgl. Landessozialgericht - LSG - Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 8. März 2012 - L 19 AS 1998/11 B -, juris Rn. 14 m.w.N.; Bundessozialgericht - BSG - Urteil vom 1. Juni 2010 - B 4 AS 63/09 -, Juris).
  • LSG Niedersachsen-Bremen, 21.10.2019 - L 13 AS 141/19
    Das Bundessozialgericht (BSG) hat dies bereits mit Entscheidung vom 1. Juni 2010 klargestellt (B 4 AS 63/09 R; ebenso Bayerisches LSG, Urteil vom 24. November 2010 - L 16 AS 260/10; LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 8. März 2012 - L 19 AS 1998/11 B, Sächsisches LSG, Beschluss vom 27. Januar 2014 - L 7 AS 1807/13 B ER; vgl. O. Loose in GK-SGB II, § 24 Rn. 13).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht