Rechtsprechung
   LSG Sachsen, 22.11.2005 - L 2 B 206/05 U   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,13372
LSG Sachsen, 22.11.2005 - L 2 B 206/05 U (https://dejure.org/2005,13372)
LSG Sachsen, Entscheidung vom 22.11.2005 - L 2 B 206/05 U (https://dejure.org/2005,13372)
LSG Sachsen, Entscheidung vom 22. November 2005 - L 2 B 206/05 U (https://dejure.org/2005,13372)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,13372) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Unfallversicherung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Gerichtkostenfreiheit eines landwirtschaftlichen Unternehmers in Beitragsstreitigkeiten zur gesetzlichen Unfallversicherung vor den Sozialgerichten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • VG Bremen, 22.10.2013 - 6 V 853/13

    Bewerbung um ein Beamtenverhältnis auf Zeit, Baudezernent

    Wie die in einer Stellenausschreibung formulierten Qualifikationsmerkmale zu verstehen - 12 - sind, ist durch Auslegung entsprechend § 133 BGB nach dem objektiven Erklärungsinhalt und dem Willen des Erklärenden zu ermitteln (OVG Bremen, Beschl. v. 10.05.2012 - 2 B 151/11; OVG Bremen Beschlüsse v. 31.08.2005 - 2 B 206/05 und v. 16.02.2009 - 2 B 598/08 - juris Rz. 12; OVG Thüringen, Beschl. v. 30.03.2007 - 2 EO 729/06 - juris Rz. 44; OVG Hamburg, Beschl. v. 12.02.2007 - 1 Bs 354/06 - juris).

    Hierbei ist analog § 133 BGB der objektive Erklärungsinhalt entscheidend (OVG Bremen, Beschl. v. 10.05.2012 - 2 B 151/11; OVG Bremen Beschlüsse v. 31.08.2005 - 2 B 206/05 und v. 16.02.2009 - 2 B 598/08 - juris Rz. 12; OVG Thüringen, Beschl. v. 30.03.2007 - 2 EO 729/06 - juris Rz. 44; OVG Hamburg, Beschl. v. 12.02.2007 - 1 Bs 354/06 - juris).

    Wie die in einer Stellenausschreibung formulierten Qualifikationsmerkmale zu verstehen sind, ist durch Auslegung entsprechend § 133 BGB nach dem objektiven Erklärungsinhalt und dem Willen des Erklärenden zu ermitteln (OVG Bremen, Beschl. v. 10.05.2012 - 2 B 151/11; OVG Bremen Beschlüsse v. 31.08.2005 - 2 B 206/05 und v. 16.02.2009 - 2 B 598/08 - juris Rz. 12; OVG Thüringen, Beschl. v. 30.03.2007 - 2 EO 729/06 - juris Rz. 44; OVG Hamburg, Beschl. v. 12.02.2007 - 1 Bs 354/06 - juris).

    Hierbei ist analog § 133 BGB der objektive Erklärungsinhalt entscheidend (OVG Bremen, Beschl. v. 10.05.2012 - 2 B 151/11; OVG Bremen Beschlüsse v. 31.08.2005 - 2 B 206/05 und v. 16.02.2009 - 2 B 598/08 - juris Rz. 12; OVG Thüringen, Beschl. v. 30.03.2007 - 2 EO 729/06 - juris Rz. 44; OVG Hamburg, Beschl. v. 12.02.2007 - 1 Bs 354/06 - juris).

  • LSG Sachsen-Anhalt, 21.06.2018 - L 6 U 52/17

    Versicherungspflicht einer Jagdpachtgemeinschaft

    In der hier vorliegenden Konstellation ist der Unternehmer selbst gleichzeitig auch Versicherter; hier fallen die Rechtsbeziehungen in einer Person zusammen (st. Rspr. des Senats, vgl. 5.4 2011, L 6 U 99/10 B; 22.4.2014, L 6 U 69/11, so bereits LSG Sachsen, 22.11.2005, L 2 B 206/05 U; LSG Baden-Württemberg, 4.5.2005, L 2 U 5059/04 ER-B; LSG Bayern, 29.6.2005, L 1/3 U 291/04, LSG Hamburg, 28.6.2005, L 3 B 138/05 R; SG Dresden, 15.7.2004, S 5 U 114/04 LW, alle zitiert nach juris).
  • VG Bremen, 11.01.2006 - 6 V 2545/05

    Die zu besetzende Stelle des Ortsamtsleiters/ der Ortsamtsleiterin in Burglesum

    Ist - wie hier - ein Widerspruchsbescheid und selbst eine mit einer Begründung versehene schriftliche Ablehnung der Bewerbung noch nicht ergangen (zur Verpflichtung der Behörde die Auswahlentscheidung angemessene Zeit vor der Ernennung des Mitbewerbers mitzuteilen siehe BVerfG, B. v. 19.09.1989 - 2 BvR 1576/88 - Juris), ist zur Gewährung effektiven Rechtsschutzes von der in den Akten dokumentierten Begründung auszugehen (st. Rspr. d. OVG Bremen, vgl. u.a. B. v. 18.10.1997 - 2 B 66/97 -, zuletzt OVG Bremen, B. v. 31.08.2005 - 2 B 206/05 -).

    Die Frage, ob der Dienstherr die von ihm selbst gesetzten Auswahlkriterien beachtet hat, unterliegt der vollen gerichtlichen Kontrolle (OVG Bremen, B. v. 31.08.2005 - 2 B 206/05 - ).

    Eine Stellenausschreibung ist entsprechend § 133 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) , der allgemeine und auch im öffentlichen Recht anwendbare Auslegungsregelungen enthält, nach dem objektiven Erklärungswert und dem Willen des Erklärenden auszulegen (OVG Bremen, B. v. 31.08.2005 - 2 B 206/05 -, Seite 11 des Beschlussabdrucks, unter Hinweis auf OVG Lüneburg, B. v. 12.03.2004 - 5 ME 390/03 - Juris und BVerwG, Urt. v. 17.10.1975, NJW 1976, 304).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht