Rechtsprechung
   LSG Baden-Württemberg, 20.08.2015 - L 4 R 1001/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,27653
LSG Baden-Württemberg, 20.08.2015 - L 4 R 1001/15 (https://dejure.org/2015,27653)
LSG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 20.08.2015 - L 4 R 1001/15 (https://dejure.org/2015,27653)
LSG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 20. August 2015 - L 4 R 1001/15 (https://dejure.org/2015,27653)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,27653) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW

    § 7a Abs. 1 S. 1 SGB IV; § 1 S. 1 Nr. 1 SGB VI; § 25 Abs. 1 S. 1 SGB III; § 1 KHEntgG; § 2 Abs. 1 S. 1 KHEntgG; § 7 Abs. 1 SGB IV
    ESGB IV, SGB III, KHEntgG

  • openjur.de

    Sozialversicherungspflicht - Arzt - Einbindung in den Rufbereitschaftsdienst einer Abteilung einer Klinik - abhängige Beschäftigung - selbstständige Tätigkeit - Abgrenzung

  • Justiz Baden-Württemberg

    Sozialversicherungspflicht - Arzt - Einbindung in den Rufbereitschaftsdienst einer Abteilung einer Klinik - abhängige Beschäftigung - selbstständige Tätigkeit - Abgrenzung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • christmann-law.de (Kurzinformation)

    Arzt in Rufbereitschaft ist in Klinik angestellt

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Arzt in Rufbereitschaft

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Statusfeststellungsverfahren für Krankenhausarzt; Auswirkung einer selbständigen gleichgelagerten Tätigkeit; Einsatz eigenen Kapitals bzw. eigener Betriebsmittel; Sozialversicherungspflicht eines in den Rufbereitschaftsdienst einer Abteilung einer Klinik eingebundenen ...

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung eines Krankenhausarztes

  • aerztezeitung.de (Pressebericht, 27.10.2015)

    Für Klinik-Rufbereitschaft sind Sozialabgaben fällig

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Chirurg in Rufbereitschaft ist sozialversicherungspflichtig

  • Deutsche Gesellschaft für Kassenarztrecht PDF, S. 82 (Leitsatz und Kurzinformation)

    Ärztliches Berufsrecht | Arbeits- und Sozialrecht | Sozialversicherungspflicht: Einbindung in Rufbereitschaftsdienst einer Klinikabteilung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Sozialversicherungspflicht eines in den Rufbereitschaftsdienst einer Abteilung einer Klinik eingebundenen Arztes

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)

  • LSG Hessen, 10.08.2017 - L 1 KR 394/15

    Anästhesist in Klinik ist abhängig beschäftigt und sozialversicherungspflichtig

    Insoweit nimmt das Gericht auf die zutreffenden Ausführungen im Beschluss des Landessozialgerichts Baden-Württemberg vom 20.8.2015 (Az. L 4 R 1001/15) - Bezug, denen sich die Kammer anschließt:.
  • LSG Baden-Württemberg, 10.06.2016 - L 4 R 3072/15

    Sozialversicherungspflicht bzw -freiheit - SAP-Berater auf der Basis eines

    (3) Lag damit bereits eine weisungsabhängige Tätigkeit des Beigeladenen zu 1) und dessen Eingliederung in die Arbeitsorganisation der Klägerin nicht vor, kann anderen Abgrenzungskriterien keine ausschlaggebende Bedeutung zukommen (vgl. Urteil des Senats vom 15. April 2016 - L 4 KR 1612/15 - juris, Rn. 93; Urteil des Senats vom 24. April 2015 - L 4 R 1787/14 - nicht veröffentlicht; Beschluss des Senats vom 20. August 2015 - L 4 R 1001/15 - juris, Rn. 64; Urteil des Senats vom 17. Juli 2015 - L 4 R 1570/12 - juris, Rn. 64; Urteil des Senats vom 16. Oktober 2015 - L 4 R 4289/14 - nicht veröffentlicht; Beschluss des Senats vom 4. Dezember 2015 - L 4 R 2572/14 - nicht veröffentlicht).
  • SG Kassel, 11.01.2017 - S 12 KR 448/15

    Statusfeststellung nach § 7a SGB IV

    Insoweit nimmt das Gericht auf die zutreffenden Ausführungen im Beschluss des Landessozialgerichts Baden-Württemberg vom 20.8.2015 (Az. L 4 R 1001/15) - Bezug, denen sich die Kammer anschließt:.

    Insoweit verweist die Kammer auch ergänzend auf die Ausführungen in dem Beschluss des Landessozialgerichts Baden-Württemberg vom 20.8.2015 (Az. L 4 R 1001/15), in dem es zutreffend heißt:.

  • LSG Schleswig-Holstein, 22.11.2016 - L 5 KR 176/16

    Sozialversicherungspflicht - Beitragspflicht - im Krankenhaus tätiger Honorararzt

    Zutreffend hat die Antragsgegnerin auf weitere Urteile der 2. Instanz hingewiesen, die ebenfalls von einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung der Honorarärzte in Krankenhäusern ausgegangen sind (so LSG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 17. April 2014, L 1 KR 405/12, LSG Niedersachsen, Urteil vom 4. Juli 2014, L 2/12 R 81/12; LSG Mecklenburg-Vorpommern, Urteil vom 28. April 2015, L 7 R 60/12, LSG Baden-Württemberg, Urteil vom 20. August 2015, L 4 R 1001/15, LSG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 30. September 2015, L 8 R 584/11 und LSG Niedersachsen, Urteil vom 16. Dezember 2015, L 2 R 515/14).
  • LSG Baden-Württemberg, 08.08.2019 - L 7 BA 3027/18

    Sozialversicherungspflicht bzw -freiheit - Tätigkeit eines Maurers als

    Die Höhe der Vergütung ist kein zwingendes Merkmal einer abhängigen oder selbständigen Tätigkeit (vgl. Urteil des Senats vom 18. Januar 2018 - L 7 R 850/17 - juris Rdnr. 111; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 20. August 2015 - L 4 R 1001/15 - juris Rdnr. 62).
  • LSG Baden-Württemberg, 18.01.2018 - L 7 R 850/17

    Sozialversicherung - Statusfeststellungsverfahren - Versicherungspflicht bzw

    Die Höhe der Vergütung, auf die das SG für die Frage der Schutzbedürftigkeit der Klägerin abgestellt hat, ist kein Indiz für eine abhängige oder selbständige Tätigkeit (LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 20. August 2015 - L 4 R 1001/15 - juris Rdnr. 62).
  • LSG Baden-Württemberg, 15.04.2016 - L 4 KR 1612/15

    Sozialversicherungspflicht - Kommunikationshelferin für hörbehinderte Schüler -

    (2) Lag damit bereits eine weisungsabhängige Tätigkeit der Beigeladenen zu 1) und deren Eingliederung in die Arbeitsorganisation der Klägerin nicht vor, kann anderen Abgrenzungskriterien keine ausschlaggebende Bedeutung zukommen (vgl. Urteil des Senats vom 24. April 2015 - L 4 R 1787/14 - nicht veröffentlicht; Beschluss des Senats vom 20. August 2015 - L 4 R 1001/15 - juris, Rn. 64; Urteil des Senats vom 17. Juli 2015 - L 4 R 1570/12 - juris, Rn. 64; Urteil des Senats vom 16. Oktober 2015 - L 4 R 4289/14 - nicht veröffentlicht; Beschluss des Senats vom 4. Dezember 2015 - L 4 R 2572/14 - nicht veröffentlicht).
  • LSG Baden-Württemberg, 08.07.2016 - L 4 R 4979/15

    Sozialversicherungspflicht bzw -freiheit - zahnmedizinische

    (3) Lag damit bereits eine weisungsabhängige Tätigkeit der Beigeladenen und deren Eingliederung in die Arbeitsorganisation der Klägerin nicht vor, kann anderen Abgrenzungskriterien keine ausschlaggebende Bedeutung zukommen (vgl. Urteil des Senats vom 15. April 2016 - L 4 KR 1612/15 - juris, Rn. 93; Urteil des Senats vom 24. April 2015 - L 4 R 1787/14 - nicht veröffentlicht; Beschluss des Senats vom 20. August 2015 - L 4 R 1001/15 - juris, Rn. 64; Urteil des Senats vom 17. Juli 2015 - L 4 R 1570/12 - juris, Rn. 64; Urteil des Senats vom 16. Oktober 2015 - L 4 R 4289/14 - nicht veröffentlicht; Beschluss des Senats vom 4. Dezember 2015 - L 4 R 2572/14 - nicht veröffentlicht).
  • SG Augsburg, 13.05.2016 - S 2 R 954/14

    Frage der Versicherungspflicht in der Rentenversicherung bei Erbringung

    Das KHEntgG regelt lediglich die Vergütungsansprüche von Krankenhäusern, enthält jedoch keine Aussage zum sozialversicherungsrechtlichen Status von den im Krankenhaus tätigen Personen (LSG Baden-Württemberg vom 20.08.2015, L 4 R 1001/15).
  • LSG Baden-Württemberg, 27.09.2017 - L 5 R 4792/15

    Sozialgerichtliches Verfahren - Rechtsanwaltsvergütung - Wertgebühren -

    Vielmehr sei im vorliegenden Fall der Auffangstreitwert in Höhe von 5.000,00 EUR anzunehmen (so auch für Statusfeststellungsverfahren nach § 7a SGB IV Bundessozialgericht , Beschluss vom 05.03.2010, - B 12 R 8/09 R - Hessisches LSG, Beschluss vom 22.09.2010, - L 1 KR 211/10 B - LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 20.08.2015, - L 4 R 1001/15 -, alle in juris).

    Daher ist im vorliegenden Fall keine konkrete Berechnung vorzunehmen und der Auffangstreitwert in Höhe von 5.000 EUR anzunehmen (so auch für Statusfeststellungsverfahren nach § 7a SGB IV, BSG, Beschluss vom 05.03.2010, B 12 R 8/09 R; Hessisches LSG, Beschluss vom 22.09.2010, L 1 KR 211/10 B; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 20.08.2015, L 4 R 1001/15, alle in juris).

  • SG Kassel, 11.01.2017 - S 12 KR 341/16

    Statusfeststellung nach § 7a SGB IV

  • LSG Baden-Württemberg, 22.01.2016 - L 4 R 2796/15

    Sozialversicherungspflicht - Handelsvertreter - Abgrenzung - abhängige

  • SG Darmstadt, 16.11.2015 - S 8 KR 54/14
  • SG München, 10.03.2016 - S 15 R 1782/15

    Versicherungspflicht in der Rentenversicherung

  • SG Darmstadt, 18.09.2017 - S 8 R 383/16

    SGB IV

  • LSG Hessen, 13.09.2018 - L 1 KR 481/17
  • SG Berlin, 03.11.2015 - S 122 KR 2119/12

    Sozialversicherungspflicht bzw -freiheit - Honorararzttätigkeit im Krankenhaus

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht