Rechtsprechung
   LSG Bayern, 29.01.2019 - L 5 KR 394/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,14489
LSG Bayern, 29.01.2019 - L 5 KR 394/18 (https://dejure.org/2019,14489)
LSG Bayern, Entscheidung vom 29.01.2019 - L 5 KR 394/18 (https://dejure.org/2019,14489)
LSG Bayern, Entscheidung vom 29. Januar 2019 - L 5 KR 394/18 (https://dejure.org/2019,14489)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,14489) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Krankenversicherung

  • openjur.de
  • BAYERN | RECHT

    SGB I § 31; SGB III § ... 348; SGB IV § 22 Abs. 1, § 28e Abs. 1 S. 1, § 28h Abs. 1 S. 1, § 28p Abs. 1 S. 5, § 173, § 174 Abs. 1; SGB V § 252 Abs. 1, § 253; SGB XI § 60; VwVG § 2 Abs. 1b, § 3 Abs. 2a; GG Art. 2 Abs. 1, Art. 12, Art. 14
    Beitragsrecht: keine Rechtsgrundlage für Erlass eines Haftungsbescheides für Beitragsnachforderung an Gesellschafter einer GbR

  • rewis.io

    Beitragsrecht: keine Rechtsgrundlage für Erlass eines Haftungsbescheides für Beitragsnachforderung an Gesellschafter einer GbR

  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Arbeitgeber; Arbeitnehmer; Verwaltungsakt; Bescheid; Rentenversicherung; Arbeitsentgelt; Berufung; Versicherungspflicht; GbR; Haftungsbescheid; Arbeitsleistung; Gesellschaft; Gesellschafter; Eingliederung; eidesstattliche Versicherung; gesetzliche Grundlage; Veruntreuung ...

  • rechtsportal.de

    SGB IV § 28e Abs. 1 S. 1
    Haftungsbescheid für Forderungen von Gesamtsozialversicherungsbeiträgen gegen eine vormalige Gesellschaft bürgerlichen Rechts

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Haftung eines Gesellschafters einer GbR für Nachforderungen von Sozialbeiträgen

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LSG Baden-Württemberg, 12.02.2020 - L 3 AL 4432/18

    Winterbeschäftigungs-Umlage - Förderung der ganzjährigen Beschäftigung -

    Aus dem Sozialgesetzbuch ergibt sich keine gesetzliche Grundlage für den Erlass eines Haftungsbescheides (Anschluss an Bayerisches LSG, Urteil vom 29.01.2019 - L 5 KR 394/18 -).

    Insbesondere § 128 Satz 1 HGB oder § 191 AO stellen keine Rechtsgrundlage für ein Handeln durch Verwaltungsakt dar (Anschluss an Bayerisches LSG, Urteil vom 29.01.2019 - L 5 KR 394/18 -).

    Aus dem Sozialgesetzbuch ergibt sich keine gesetzliche Grundlage für den Erlass eines Haftungsbescheides (vgl. Bayerisches LSG, Urteil vom 29.01.2019 - L 5 KR 394/18 - juris, Rn. 38).

    Sie taugt folglich als solche nicht zur Begründung einer Verwaltungsaktbefugnis (vgl. BVerwG, Beschluss vom 05.06.2019 - 7 B 18/18 - juris, Rn. 9; Oberverwaltungsgericht [OVG] Brandenburg, Beschluss vom 18.06.2015 - OVG 2 B 8.13 - juris, Rn. 27; Bayerisches LSG, Urteil vom 29.01.2019 - L 5 KR 394/18 - juris, Rn. 47 f.).

    § 191 AO ist eine Spezialvorschrift aus dem Bereich des Steuerrechts und beinhaltet insofern keinen verallgemeinerungsfähigen Rechtsgedanken (vgl. Bayerisches LSG, Urteil vom 29.01.2019 - L 5 KR 394/18 - juris, Rn. 40).

    Die Beklagte hat die Möglichkeit, den Kläger aufgrund dessen zivilrechtlicher Haftung nach dem entsprechend anwendbaren § 128 Satz 1 HGB für die Schulden der G. GbR und damit auch für die Winterbeschäftigungsumlage, auf dem Zivilrechtsweg in Anspruch zu nehmen (vgl. Bayerisches LSG, Urteil vom 29.01.2019 - L 5 KR 394/18 - juris, Rn. 49).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht