Rechtsprechung
   LSG Hessen, 29.06.2016 - L 6 SF 5/14 EK AL   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,21925
LSG Hessen, 29.06.2016 - L 6 SF 5/14 EK AL (https://dejure.org/2016,21925)
LSG Hessen, Entscheidung vom 29.06.2016 - L 6 SF 5/14 EK AL (https://dejure.org/2016,21925)
LSG Hessen, Entscheidung vom 29. Juni 2016 - L 6 SF 5/14 EK AL (https://dejure.org/2016,21925)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,21925) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • REHADAT Informationssystem (Volltext/Leitsatz/Kurzinformation)

    Kein Anspruch auf Entschädigung wegen unangemessener Dauer eines Verfahren bei Klageerhebung nach Ablauf der sechsmonatigen Frist

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    EK

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Überlanges Gerichtsverfahren; Entschädigungsanspruch; Klagefrist; materielle Ausschlusswirkung; Ausschlussfrist; Nichtzulassungsbeschwerde; Rechtskraft

  • rechtsportal.de

    Zulässigkeit einer Entschädigungsklage im sozialgerichtlichen Verfahren

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LSG Hessen, 27.01.2017 - L 5 SF 19/13

    Entschädigung wegen überlanger Dauer eines Gerichtsverfahrens

    Die Regelung orientiert sich deshalb alleine an § 12 Gesetz über die Entschädigung für Strafverfolgungsmaßnahmen - StrEG (vgl. Anmerkung von Prof. Dr. H. Loytved zu HLSG, Urteil vom 29. Juni 2016 - L 6 SF 5/14 EK AL - ausdrücklich die Gesetzesbegründung, vgl. BT-Drucksache 17/3802, S. 22).
  • LSG Hessen, 08.07.2020 - L 6 SF 8/19

    Rechtsschutz bei unangemessener Dauer eines gerichtlichen Verfahrens

    Es handelt sich um eine materiell-rechtliche Ausschlussfrist, nach deren Ablauf eine Verwirkung des Entschädigungsanspruchs eintritt (vgl. die Begründung zum Regierungsentwurf BT-Drucks. 17/3802 sowie S. 22, BSG, Urteil vom 7. September 2017 - B 10 ÜG 1/17 R -, SozR 4-1710 Art. 23 Nr. 5, Rn. 22; Senat, Urteil vom 29. Juni 2016 - L 6 SF 5/14 EK AL -, juris, Rn. 18; Marx, in: Marx/Roderfeld, Rechtsschutz bei überlangen Gerichts- und Ermittlungsverfahren, 1. Auflage 2012, § 198 GVG Rn. 159 ff.; B. Schmidt, in: Meyer-Ladewig u.a., SGG - Kommentar, 13. Aufl. 2020, § 202 Rn. 30b; Lückemann, in: Zöller, Zivilprozessordnung, 33. Aufl. 2020, § 198 GVG Rn. 11; für ein prozessuales Verständnis der Vorschrift dagegen z.B. Röhl, in: Schlegel/Voelzke, jurisPK-SGG, 1. Aufl., § 198 GVG [Stand: 26.11.2019] Rn. 255; Mayer, in: Kissel/Mayer, GVG, 9. Auflage 2018, § 198 Rn. 43).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht