Rechtsprechung
   LSG Hessen, 11.08.2008 - L 7 AS 213/08 B ER   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,7263
LSG Hessen, 11.08.2008 - L 7 AS 213/08 B ER (https://dejure.org/2008,7263)
LSG Hessen, Entscheidung vom 11.08.2008 - L 7 AS 213/08 B ER (https://dejure.org/2008,7263)
LSG Hessen, Entscheidung vom 11. August 2008 - L 7 AS 213/08 B ER (https://dejure.org/2008,7263)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,7263) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    § 172 Abs 3 Nr 1 SGG, § 144 Abs 1 SGG, § 144 Abs 2 SGG, § 145 SGG, § 86b SGG
    (Sozialgerichtliches Verfahren - Beschwerde gem § 172 Abs 3 Nr 1 SGG nF - einstweiliger Rechtsschutz - keine Zulassung durch Ausgangs- oder Rechtsmittelgericht - Statthaftigkeit einer Beschwerde gem § 172 Abs 3 Nr 1 SGG nF - Zulässigkeit im Hauptsacheverfahren)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Gesonderte Zulassungskompetenz für Beschwerdeverfahren hinsichtlich einer gesetzlich nicht statthaften Beschwerde

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    SGG § 144 § 145 § 172 § 86b
    Zulässigkeit der Beschwerde gegen Entscheidungen der Sozialgerichte im Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes ab 1.4.2008

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (21)

  • LSG Hessen, 12.01.2009 - L 7 AS 421/08

    Ausschluss der Beschwerde im Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes

    Der Senat hält mit weiterer Begründung im Ergebnis an seiner bisherigen Rechtsprechung (Beschluss, 11.8.2008 - L 7 AS 213/08 B ER - mwN) entgegen LSG Niedersachsen-Bremen, 21.10.2008 - L 6 AS 458/08 ER - fest.

    Insoweit hält der Senat an seiner ständigen Rechtsprechung im Ergebnis fest (Beschlüsse des Senats: 11.8.2008 - L 7 AS 213/08 B ER, 1. Juli 2008 - L 7 SO 59/08 B ER -, 26. Juni 2008 - L 7 AS 164/08 B ER - so auch: Schleswig-Holsteinisches LSG, 6.11.2008 - L 11 B 526/08 AS ER; LSG Berlin-Brandenburg, 16.10.2008 - L 20 B 1647/08 AS ER; LSG Niedersachsen-Bremen, 29.9.2008 - L 8 SO 80/08 ER und 8.9.2008 - L 13 AS 178/08 ER; LSG NRW, 15.8.2008 - L 19 B 146/08 AS ER), obwohl dem mit ausführlicher Begründung entgegengetreten worden ist (LSG Niedersachsen-Bremen, 21.10.2008 - L 6 AS 458/08 ER).

    Dabei lässt es der Senat offen, ob aus der Verwendung des Konjunktivs in der Formulierung "die Berufung zulässig wäre" zu folgern ist, § 172 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 SGG F. 2008 stelle nicht auf die Zulässigkeit, enger: Statthaftigkeit, der Berufung für den Gegenstand der Hauptsache ab (so noch: Senat, 11.8.2008 - L 7 AS 213/08 B ER; auch: LSG Hamburg, 1.9.2008 - L 5 AS 70/08 NZB; LSG Niedersachsen-Bremen, 8.9.2008 - L 13 AS 178/08 ER), sondern übertrage nur die Zulässigkeitsvoraussetzungen des Berufungsverfahrens auf den Gegenstand des Beschwerdeverfahrens im einstweiligen Rechtsschutz (LSG Niedersachsen-Bremen, 21.10.2008 - L 6 AS 458/08 ER).

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 29.09.2008 - L 8 SO 80/08

    Sozialgerichtliches Verfahren - Unzulässigkeit der Beschwerde im einstweiligen

    Die nach ihrem Wortlaut und ihrer Systematik nicht eindeutige neue Regelung des § 172 Abs. 3 Nr. 1 SGG ist dahingehend zu verstehen, dass die Beschwerde dann ausgeschlossen - unzulässig - ist, wenn die Berufung in der Hauptsache nicht kraft Gesetzes ohne weiteres zulässig wäre, sondern erst noch der Zulassung bedürfte (so auch: LSG Nordrhein-Westfalen, Beschlüsse vom 10.April 2008 - L 9 B 74/08 AS ER - und vom 2.Juli 2008 - L 7 B 192/08AS ER - Hessisches Landessozialgericht, Beschluss vom 11.August 2008 - L 7 AS 213/08 B ER - LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 8.September 2008 - L 13 AS 178/08ER - Landessozialgericht Hamburg, Beschluss vom 1.September 2008 - L 5 AS 70/08NZB - im Ergebnis auch: Landessozialgericht Berlin- Brandenburg, Beschlüsse vom 2.Juni 2008 - L 28 B 919/08AS - und vom 26.Juni 2008 - L 25 B 938/08AS -, sämtlich veröffentlicht in Juris; Burkiczak, Die Änderungen des Sozialgerichtsgesetzes im Jahre 2008, ZFSH/SGB 2008, 323, 330 li).
  • LSG Sachsen, 16.07.2009 - L 2 AS 382/09

    Statthaftigkeit der Beschwerde im sozialgerichtlichen Verfahren beim

    Daher ist - wie vom SG zutreffend ausgeführt - die Beschwerde in dem hier streitigen Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes gemäß § 172 Abs. 3 Nr. 1 ausgeschlossen (ebenso Sächsisches LSG, Beschluss vom 03.12.2008 - L 7 B 716/08 AS-ER - LSG Schleswig-Holstein, Beschluss vom 06.11.2008 - L 11 B 526/08 AS-ER - LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 29.09.2008 - L 8 SO 80/08 ER - und Beschluss vom 08.09.2008 - L 13 AS 178/08 ER - LSG Hamburg, Beschluss vom 01.09.2008 - L 5 AS 70/08 NZB - Hessisches LSG, Beschluss vom 11.08.2008 - L 7 AS 213/08 B ER - LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 21.07.2008 - L 19 B 118/08 AS-ER - und Beschluss vom 02.07.2008 - L 7 B 192/08 AS-ER - LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 02.06.2008 - L 28 B 919/08 AS-ER - a. A. nur: LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 21.10.2008 - L 6 AS 458/08 ER -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht