Rechtsprechung
   LSG Baden-Württemberg, 04.08.2016 - L 7 SO 1394/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,23247
LSG Baden-Württemberg, 04.08.2016 - L 7 SO 1394/16 (https://dejure.org/2016,23247)
LSG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 04.08.2016 - L 7 SO 1394/16 (https://dejure.org/2016,23247)
LSG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 04. August 2016 - L 7 SO 1394/16 (https://dejure.org/2016,23247)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,23247) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Sozialhilfe

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Sozialhilfe - Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung - Vermögenseinsatz - keine Berücksichtigung von Schulden - sozialrechtlicher Herstellungsanspruch - Beratungspflichten des Sozialhilfeträgers - Unmöglichkeit der Beseitigung des Nachteils durch eine zulässige ...

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • LSG Baden-Württemberg, 15.12.2016 - L 7 SO 3998/15

    Sozialhilfe - Nothilfe - Erstattungsanspruch eines Krankenhausträgers wegen

    Im Unterschied und zur Abgrenzung zum Amtshaftungsanspruch kommt im Wege des sozialrechtlichen Herstellungsanspruchs eine Ersetzung von tatsächlichen Umständen - wie das Bestehen von Hilfebedürftigkeit - nicht in Betracht (vgl. BSG, Beschluss vom 16. Dezember 2008 - B 4 AS 77/08 B - juris Rdnr. 9; Urteil vom 31. Oktober 2007 - B 14/11b AS 63/06 R - juris Rdnr. 17; Senatsurteil vom 4. August 2016 - L 7 SO 1394/16 - juris Rdnr. 37).
  • LSG Baden-Württemberg, 25.09.2019 - L 7 SO 4766/17

    Sozialhilfe - Hilfe zur Pflege - Einkommenseinsatz - Berufsunfähigkeitsrente aus

    Zu berücksichtigen ist nur das tatsächlich vorhandene Vermögen (Senatsurteil vom 4. August 2016 - L 7 SO 1394/16 - juris Rdnr. 32).
  • LSG Baden-Württemberg, 25.09.2019 - L 7 SO 4349/16

    Sozialhilfe - Eingliederungshilfe - Vermögenseinsatz - Abgrenzung zum Einkommen -

    Bei der Bedürftigkeitsprüfung im SGB XII erfolgt keine Saldierung aller Aktiva und Passiva (Urteil des Senats vom 4. August 2016 - L 7 SO 1394/16 - juris Rdnr. 32; Mecke in jurisPK-SGB XII, 2. Aufl. 2014, § 90 Rdnr. 14; zum SGB II BSG, Urteil vom 18. Februar 2010 - B 4 AS 28/09 R - juris Rdnr. 22; BSG, Beschluss vom 2. November 2011 - B 4 AS 154/11 B - juris Rdnr. 7).
  • LSG Baden-Württemberg, 11.12.2019 - L 7 SO 3980/19

    Sozialgerichtliches Verfahren - einstweiliger Rechtsschutz - Regelungsanordnung -

    Zu berücksichtigen ist nur das tatsächlich vorhandene Vermögen (Senatsurteil vom 4. August 2016 - L 7 SO 1394/16 - juris Rdnr. 32; Senatsurteil vom 25. September 2019 - L 7 SO 4766/17 - juris Rdnr. 48).
  • LSG Baden-Württemberg, 25.09.2019 - L 7 AY 3535/18

    Asylbewerberleistung - Auszahlung bei der Einreise von der Polizei

    Zu berücksichtigen ist nur das tatsächlich vorhandene Vermögen (vgl. Senatsurteil vom 4. August 2016 - L 7 SO 1394/16 - juris Rdnr. 32; Mecke in jurisPK-SGB XII, 2. Aufl. 2014, § 90 Rdnr. 11 ff. m.w.N.).
  • LSG Baden-Württemberg, 14.05.2020 - L 7 SO 1251/20
    Daneben haben sie insbesondere Einwendungen gegen die der Vollstreckung zugrundeliegende Forderung (Kostenersatzbescheid vom 17. September 2019 nach § 103 Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölften Buch (XII) - Sozialhilfe - in Gestalt des Widerspruchsbescheids vom 24. Oktober 2019) geltend gemacht, nämlich hinsichtlich der Höhe des Ersatzanspruchs im Hinblick auf eine behauptete Falschauskunft des Antragsgegners zum Schonvermögen gegenüber der verstorbenen Hilfeempfängerin (vgl. dazu z.B. Senatsurteil vom 4. August 2016 - L 7 SO 1394/16 - juris; vgl. zur Rechtsnachfolge bei Sozialhilfeleistungen Senatsurteil vom 13. September 2018 - L 7 SO 4189/16 - juris, jeweils m.w.N.) sowie erbrachte Zahlungen der Antragsteller an den Antragsgegner wegen eines Schenkungsrückforderungsanspruchs und hinsichtlich weiterer Sozialhilfeleistungen (Kleidergeld sowie Leistungen für August und September 2017) an die verstorbene Hilfeempfängerin sowie der Annahme eines grob fahrlässigen Verhaltens der Antragsteller i.S.d. § 103 Abs. 1 Satz 1 SGB XII (vgl. dazu Senatsurteil vom 8. November 2018 - L 7 SO 3493/15 - n.v.) seitens des Antragsgegners (vgl. Schreiben der Antragsteller vom 14. April 2020).
  • LSG Baden-Württemberg, 25.07.2018 - L 7 SO 2045/18
    Ausweislich der eingereichten Kontounterlagen wird das Girokonto des Antragstellers Nr. x seit Monaten im Soll geführt und weist keinen Auszahlungsanspruch zugunsten des Antragstellers auf (vgl. Senatsurteil vom 4. August 2016 - L 7 SO 1394/16 - Rdnr. 32, wonach grundsätzlich eine Saldierung von Aktiva und Passiva ausscheidet).
  • LSG Baden-Württemberg, 29.06.2017 - L 7 SO 4603/16
    Schließlich kann der Kläger eine rückwirkende Leistungsgewährung für den hier streitigen Zeitraum nicht auf die Grundsätze des sozialrechtlichen Herstellungsanspruchs (vgl. dazu nur Senatsurteil vom 4. August 2016 - L 7 SO 1394/16 - juris Rdnr. 36 m.w.N.) stützen, da § 44 SGB X als gesetzliche Sonderregelung dem Rechtsinstitut des Herstellungsanspruchs vorgeht und ein auf dieses Rechtsinstitut gestützter Anspruch auf eine rückwirkende Leistungserbringung der Frist des § 44 Abs. 4 Satz 1 SGB X, hier modifiziert durch § 116a SGB XII, unterfällt (z.B. BSG, Urteil vom 23. Juli 1986, a.a.O. Rdnr. 23 ff.; Urteil vom 14. Februar 2001 - B 9 V 9/00 R - BSGE 87, 280 - juris Rdnrn. 27 ff.; Urteil vom 27. März 2007 - B 13 R 58/06 R - BSGE 98, 162 - juris Rdnr. 15 ff.; Urteil vom 24. April 2014 - B 13 R 23/13 R - juris Rdnrn. 14 ff.).
  • LSG Baden-Württemberg, 16.02.2017 - L 7 SO 1966/16
    Bei der Vermögensberechnung im Rahmen des § 90 Abs. 1 SGB XII haben Passiva außer Betracht zu bleiben (Urteil des Senats vom 4. August 2016 - L 7 SO 1394/16 - juris Rdnr. 32; Mecke in jurisPK-SGB XII, 2. Aufl. 2014, § 90 Rdnr. 14; ebenso zu § 12 Abs. 1 SGB II BSG, Urteil vom 15. April 2008 - B 14/7b AS 52/06 R - juris Rdnr. 39; BSG, Urteil vom 18. Februar 2010 - B 4 AS 28/09 R - juris Rdnr. 22; Hengelhaupt in Hauck/Noftz [Begr.], § 12 SGB II Rdnr. 105 [Januar 2016]; Löns in Löns/Herold-Tews, SGB II, 3. Aufl. 2011, § 12 Rdnr. 5; Mecke in Eicher [Hrsg.], SGB II, 3. Aufl. 2013, § 12 Rdnr. 18; zu § 88 Bundessozialhilfegesetz [BSHG] bereits BVerwG, Beschluss vom 3. Dezember 1991 - 5 B 61/90 - juris Rdnr. 1).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht