Rechtsprechung
   LSG Mecklenburg-Vorpommern, 29.06.2007 - L 8 B 229/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,25663
LSG Mecklenburg-Vorpommern, 29.06.2007 - L 8 B 229/06 (https://dejure.org/2007,25663)
LSG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 29.06.2007 - L 8 B 229/06 (https://dejure.org/2007,25663)
LSG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 29. Juni 2007 - L 8 B 229/06 (https://dejure.org/2007,25663)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,25663) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Einkommensberücksichtigung - Spesenzahlung des Arbeitgebers - zweckbestimmte Einnahme - vorläufiger Rechtsschutz bei vorläufiger Entscheidung - verfassungskonforme Auslegung

  • ra.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Anspruch auf Grundsicherung für Arbeitsuchende, Berücksichtigung von Spesenzahlungen des Arbeitgebers als Einkommen, vorläufiger Rechtsschutz bei vorläufiger Entscheidung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • SG Dresden, 26.06.2008 - S 21 AS 1805/08

    "Hartz IV"-Empfänger muss sich steuerfreies Verpflegungsgeld nicht als Einkommen

    Sie dienen nicht dem gleichen Zweck wie die Leistungen nach dem SGB II (so auch Mecke in Eicher/Spellbrink, aaO., § 11 RdNr. 39; grundsätzlich bejahend, aber im konkreten Fall offen lassend LSG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss des 8. Senats vom 29.06.2007 -Az.: L 8 B 229/06 -, juris, RdNrn.
  • LSG Baden-Württemberg, 21.06.2012 - L 7 AS 4373/09

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Einkommensberücksichtigung - tarifliche

    Mit Blick auf die bereits zu § 11 Abs. 3 Nr. 1 Buchst a SGB II in der hier maßgeblichen Fassung von der höchstrichterlichen Rechtsprechung für geboten erachtete enge Auslegung der Norm, die durch die oben dargestellte Gesetzesentwicklung letztlich bestätigt worden ist, ist der Senat - entgegen der wohl herrschenden Meinung in der instanzgerichtlichen Rechtsprechung (vgl. LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 25. August 2006 - L 5 B 549/06 AS ER - LSG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 29. Juni 2007 - L 8 B 229/06 - LSG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 21. Oktober 2008 - L 2 B 342/07 AS ER - Sächs. LSG, Beschluss vom 21. September 2010 - L 7 AS 395/10 B ER - Sächs. LSG, Urteil vom 19. Januar 2012 - L 3 AS 820/10 - SG Chemnitz, Urteil vom 28. Januar 2010 - S 6 AS 2054/09 - SG Dresden, Urteile vom 1. September 2010 - S 36 AS 5042/08 - und vom 15. April 2011 - S 40 AS 471/08 - ; ferner Dau in jurisPR-SozR 7/2010 Anm. 4; Mecke in Eicher/Spellbrink, SGB 11, 2.
  • SG Halle, 06.05.2010 - S 24 AS 716/06

    Grundsicherung für Arbeitssuchende: Ermittlung des Grundsicherungsbedarfs;

    Die dies befürwortenden Entscheidungen und Kommentare (vgl. Landessozialgericht Thüringen vom 08.03.2005 - L 7 AS 112/05 ER - NZS 2005, 662f.; Landessozialgericht Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 29.06.2007 - L 8 B 229/06 - juris; SG C., Urteil vom 20.06.2008 - S 22 AS 4269/07 - juris; Landessozialgericht Nordrhein-Westphalen, Urteil vom 27.01.2010 - L 7 AS 81/09 - juris; Löns in Löns/Herold, SGB 11, 2.
  • SG Potsdam, 04.02.2010 - S 39 AS 3620/08

    Einkommenberechnung; zweckbestimmte Einnahmen; Verpflegungsmehraufwand für

    In dem Beschluss des Landessozialgerichts Mecklenburg-Vorpommern vom 29.06.2007, Az.: L 8 B 229/06 hat der 8. Senat bereits die Rechtsfrage, dass Spesen unter die Regelung des § 11 Abs. 3 Nr. 1 a SGB II fallen (können), bejaht.
  • SG Neubrandenburg, 11.10.2012 - S 11 AS 1602/12

    Grundsicherung für Arbeitsuchende: Berücksichtigung einer Fahrtkostenerstattung

    Die teilweise zu diesem Zweck gezahlte km-Pauschale ist deshalb als so genannter "durch-laufender Posten" anzusehen (vgl. zu diesem Begriff auch Beschluss des LSG M.-V. Vor-pommern vom 29.06.2007, Az.: L 8 B 229/06).
  • SG Dresden, 02.02.2009 - S 32 AS 817/08

    Anrechnung der vom Arbeitgeber gezahlten Spesen auf den Bedarf für Leistungen zur

    Denn bei diesen Spesen handelt es sich um zweckbestimmte Einnahmen i.S.v. § 11 Abs. 3 Nr. 1a) SGB II (siehe bereits Urt. der Kammer vom 5.1.2009, S 32 AS 4709/08; ebenso Mecke, in Eicher/Spellbrink, SGB II, 2. Aufl. 2008 § 11 Rdnr. 39; SG Dresden, Beschl. v. 26.6.2008 - S 21 AS 1805/08 - juris-Rdnr. 18 ff.; SG Detmold, Urt. v. 22.6.2006 - S 7 AS 152/05 - juris-Rdnr. 22; im Ergebnis offen, aber deutlich in diese Richtung LSG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 25.8.2006 - L 5 B 549/06 AS ER, juris-Rdnr. 14, ebenso LSG Mecklemburg-Vorpommern, Beschl. v. 29.6.2007 - L 8 b 229/06 - juris-Rdnr. 25 ff.).
  • SG Stade, 08.08.2011 - S 28 AS 510/11

    Grundsicherung für Arbeitsuchende: Vorläufige Leistungsgewährung bei einem

    Er ist gerichtet auf Verpflichtung des Antragsgegners auf Erhöhung der vorläufigen Bewilligung (vgl. LSG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 29.06.2007 - L 8 B 229/06 - zitiert nach juris; Bayerisches LSG, Beschluss vom 25.08.2008 - L 11 B 560/08 AS ER - zitiert nach juris).
  • SG Chemnitz, 28.01.2010 - S 6 AS 2054/09

    Spesen für Fernfahrer nicht auf Hartz IV anrechenbar

    Denn bei diesen Spesen handelt es sich um zweckbestimmte Einnahmen i.S.v. § 11 Abs. 3 Nr. 1 Buchst. a SGB II (so SG Dresden, Urteil vom 02.02.2009, S 32 AS 817/08 , [...] RdNr.27ff.; Urt. vom 5.1.2009, S 32 AS 4709/08; ebenso Mecke, in: Eicher/Spellbrink, SGB II, 2. Aufl. 2008 § 11 RdNr. 39; SG Dresden, Beschl. v. 26.6.2008 - S 21 AS 1805/08 - [...], RdNr. 18 ff.; SG Detmold, Urt. v. 22.6.2006 - S 7 AS 152/05, [...], RdNr. 22;, LSG MecklenburgVorpommern, Beschl. v. 29.6.2007 - L 8 b 229/06, [...], RdNr. 25 ff.).
  • LSG Niedersachsen-Bremen, 14.08.2013 - L 15 BK 14/09
    Sie hält das angefochtene Urteil für zutreffend und verweist hinsichtlich der Anrechnungsfreiheit von Spesen auf die Rechtsprechung des Landessozialgerichts - LSG - Berlin-Brandenburg (Beschluss vom 25. August 2006, Az. 5 B 549/06 AS ER) des LSG Mecklenburg-Vorpommern (Beschluss vom 29. Juni 2007, Az. L 8 B 229/06) sowie des LSG Sachsen-Anhalt (Beschluss vom 21. Oktober 2008, Az. L 2 B 342/07 AS ER).
  • SG Lüneburg, 13.10.2010 - S 30 AS 298/10
    Die Spesen decken mithin einen aufgrund der Arbeit entstehenden, zusätzlichen Mehrbedarf ab, der als "an-derer Zweck" im Sinne des § 11 Abs. 3 Nr. 1 a SGB II zu sehen ist (ebenso: LSG Sach-sen-Anhalt, Beschluss vom 21.10., 2008, Az.: L 2 B 342/07 AS ER; LSG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 29.06.2007, Az.: L 8 B 229/06; LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 25.08.2006, Az.: L 5 B 549/06 AS ER; SG Chemnitz, Urteil vom 28.01.2010, Az.: S 6 AS 2054/09; SG Dresden, Urteil vom 26.10.2009; Az.: S 32 AS 1317/08 und Urteil vom 02.02.2009, Az.: S 32 AS 817/08; SG Detmold, Urteil vom 22.06.2006, Az.: S 7 (8) AS 152/05.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht