Rechtsprechung
   LSG Hessen, 02.08.2007 - L 9 AS 215/07 ER   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,2261
LSG Hessen, 02.08.2007 - L 9 AS 215/07 ER (https://dejure.org/2007,2261)
LSG Hessen, Entscheidung vom 02.08.2007 - L 9 AS 215/07 ER (https://dejure.org/2007,2261)
LSG Hessen, Entscheidung vom 02. August 2007 - L 9 AS 215/07 ER (https://dejure.org/2007,2261)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,2261) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

  • Wolters Kluwer

    Ermittlung ungedeckter Unterhaltskosten ohne erneute Prüfung des Bedarfs und Anrechnung des Einkommens bei in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden BAföG-Empfängern

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anspruch auf Arbeitslosengeld II, Leistungsausschluss bei Ausbildungsförderung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    Hartz IV: Bafög-Empfänger können Mietzuschuss beanspruchen

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Bafög-Empfänger können Mietzuschuss beanspruchen

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    Hartz IV: Bafög-Empfänger können Mietzuschuss beanspruchen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • SG Berlin, 14.10.2008 - S 121 AS 31743/07

    Arbeitslosengeld II; Auszubildender; Bezug von Berufsausbildungsbeihilfe;

    Die Auffassung des Klägers, dass das Kindergeld bei der Bemessung des Zuschusses iSd § 22 Abs. 7 S. 1 SGB II hätte unberücksichtigt bleiben müssen, findet im Gesetz keine Stütze (str., wie hier: LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 21.02.2008, L 7 AS 403/08 ER-B; SG Berlin, Beschluss vom 04.05.2007, S 102 AS 9326/07 ER; Berlit, in: Münder, SGB II, 2. Aufl. 2007, § 22 Rn. 130 f.; a. A. Hessisches LSG, Beschlüsse vom 02.08.2007, L 9 AS 215/07 ER, und vom 24.04.2008, L 7 AS 10/08 B ER; LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 07.02.2008, L 14 B 133/08 AS ER; SG Berlin, Urteil vom 03.09.2008, S 103 AS 3480/07; SG Berlin, Beschluss vom 17.03.2008, S 123 AS 6416/08 ER, jeweils m. w. N.).

    Auch aus der im Nebensatz des § 22 Abs. 7 S. 1 SGB II verwandten Formulierung "deren Bedarf sich nach den [...] bemisst" folgt nicht, dass der Bedarf iSd § 22 Abs. 7 S. 1 SGB II nach den Bestimmungen des BAföG oder des SGB III zu ermitteln wäre (a. A. Hessisches LSG, Beschlüsse vom 02.08.2007, L 9 AS 215/07 ER, und vom 24.04.2008, L 7 AS 10/08 B ER; LSG Berlin Brandenburg, Beschluss vom 07.02.2008, L 14 B 133/08 AS ER; SG Berlin, Urteil vom 03.09.2008, S 103 AS 3480/07; SG Berlin, Beschluss vom 17.03.2008, S 123 AS 6416/08 ER.).

    Gemäß § 19 S. 2 SGB II gilt zwar der Zuschuss nach § 22 Abs. 7 S. 1 SGB II nicht als Arbeitslosengeld II. Hieraus kann jedoch nicht der Schluss gezogen werden, dass im Rahmen des § 22 Abs. 7 S. 1 SGB II die "Anwendung der allgemeinen Vorschriften zu Umfang und Höhe des Bedarfs und zur Einkommensanrechnung beim Arbeitslosengeld II ausgeschlossen sind" (so aber: Hessisches LSG, Beschluss vom 02.07.2007, L 9 AS 215/07 ER; SG Berlin, Urteil vom 03.09.2008, S 103 AS 34028/07; wie hier: LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 03.06.2008, L 28 B 819/08 AS ER.).

    Eine Anrechnung des Kindergeldes im Rahmen der Ermittlung des Bedarfs iSd § 22 Abs. 7 S. 1 SGB II hat auch nicht deshalb zu unterbleiben, um zu verhindern, dass das Regelungssystem des BAföG in Frage gestellt wird (so aber: Hessisches LSG, Beschlüsse vom 02.08.2007, L 9 AS 215/07 ER, und vom 24.04.2008, L 7 AS 10/08 B ER; LSG Berlin Brandenburg, Beschluss vom 07.02.2008, L 14 B 133/08 AS ER; SG Berlin, Urteil vom 03.09.2008, S 103 AS 3480/07.) Denn Kindergeld mindert den Bedarf, den ein Auszubildender nach den §§ 12 Abs. 3, 13 Abs. 3 BAföG an Unterkunft und Heizung geltend machen kann, allein deshalb nicht (vgl. hierzu: LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 07.02.2008, L 14 B 133/08 AS ER.), weil dieser auf höchsten 197 EUR (vgl. § 13 Abs. 2 Nr. 2, Abs. 3 BAföG) beschränkt ist.

  • LSG Hessen, 27.03.2009 - L 6 AS 340/08

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Berechnung des Zuschusses gem § 22 Abs 7 S 1

    Nach - soweit ersichtlich - überwiegender Auffassung soll sich der Anspruch nach § 22 Abs. 7 SGB II indes allein aus der Höhe der ungedeckten Unterkunftskosten ergeben, ohne dass es auf eine Bedarfsprüfung bzw. Einkommensanrechnung nach dem SGB II ankomme (so LSG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 25. März 2008, L 8 B 130/07; Hessisches LSG, 9. Senat, Beschluss vom 2. August 2007, Az. L 9 AS 215/07 ER; ebenso: 7. Senat des Hessischen LSG, Beschluss vom 24. April 2008, Az. L 7 AS 10/08 B ER; SG Schwerin, Beschluss vom 29. März 2007, Az. S 10 ER 49/07 AS; SG Berlin, Urteil vom 19. Dezember 2008, S 37 AS 17404/07).

    Zutreffend haben der 7. und 9. Senat des Hessischen LSG (Beschlüsse vom 24. April 2008 und 2. August 2007 a.a.O.) auf die Normengeschichte des § 21 BAföG verwiesen, wonach mit dem Gesetz zur Reform und Verbesserung der Ausbildungsförderung - Ausbildungsförderungsreformgesetz (AföRG) vom 19. März 2001 der § 21 BAföG zum 1. April 2001 dergestalt geändert worden ist, dass eine Anrechnung von Kindergeld als Einkommen nicht mehr stattfindet.

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 02.03.2009 - L 19 AS 79/08

    Grundsicherung für Arbeitssuchende

    Die Höhe der ungedeckten angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung ergibt aus dem Differenzbetrag zwischen den Kosten der Unterkunft, die im Rahmen der Förderung des Klägers nach dem SGB III berücksichtigt worden sind, und den i.S.v. § 22 SGB II angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung ohne Anrechnung von Einkommen oder Vermögen nach SGB II (so auch LSG Hessen, Beschluss vom 02.08.2007, L 9 AS 215/07 ER, ZFSH/SGB 2007, 618-620, info also 2008, 35-37; LSG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 25.03.2008, L 8 B 130/07; SG Berlin, Urteil vom 14.10.2008, S 121 AS 31743/07; SG Aachen, Urteil vom 19.02.2008, S 11 AS 136/07 mit weiteren Rechtsprechungsnachweisen; LSG Hessen, Beschluss vom 24.04.2008, L 7 AS 10/08 R zur Nichtanrechenbarkeit von Kindergeld; Wrackmeyer, Wer erhält den Zuschuss zu den ungedeckten Unterkunftskosten nach § 22 Abs. 7 SGB II ?, NDV 2008, 355-357 mit einer Darstellung des Meinungstands).

    Dabei geht der Gesetzgeber davon, dass die in den Bestimmungen des SGB III bzw. des BAföG pauschalierten Bedarfsätze den tatsächlichen Bedarf von Auszubildenden nicht abdecken, sondern eine Ausbildung neben den Leistungen nach dem BAföG bzw. dem SGB III erst zusammen mit dem Kindergeld und Wohngeld finanzierbar ist (vgl. BT-Drucks. 14/4731 S. 21 zur Nichtanrechnung von Kindergeld als Einkommen i.S.v. § 21 BAföG; LSG Hessen, Beschluss vom 02.08.2007, L 9 AS 215/07 ER, a. a. O.).

    Dennoch sind sie den Regelungen über die Anrechnung von Einkommen und Vermögen im SGB II (§§ 9, 11, 12 SGB II) nicht vergleichbar, insofern sie eigene abweichende Bestimmungen über die Berücksichtigung von Einkommen, z. B. bzgl. der Herausnahme des Kindergeldes von der Anrechnung nach BAföG (vgl. hierzu LSG Hessen, Beschluss vom 02.08.2007, L 9 AS 215/07 ER), der Ermittlung der Höhe des berücksichtigungsfähigen Einkommens (§ 11 SGB II; §§ 71 SGB III, 21, 23 BAföG), der Berücksichtigung von Vermögen (§§ 9, 12 SGB II; § 1 BAföG) und der Ermittlung des berücksichtigungsfähigen Vermögens (§ 12 SGB II, § 27 BAföG) enthalten.

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 23.06.2009 - L 1 AS 40/08

    Grundsicherung für Arbeitssuchende

    Sie hat sich auf auf die Beschlüsse des SG Schleswig vom 2.7.2007 - S 4 AS 364/07 ER -, des LSG Hessen vom 2.8.2007 - L 9 AS 215/07 ER - und des LSG Berlin-Brandenburg vom 30.4.2007 - L 5 B 425/07 AS ER - gestützt.

    Die in § 22 Abs. 7 SGB II erwähnten "ungedeckten Kosten der Unterkunft und Heizung" sind damit die durch den SGB III/BAföG-Satz nicht gedeckten Kosten (ebenso LSG Hessen, Beschluss vom 2.8.2007 - L 9 AS 215/07 ER).

  • LSG Berlin-Brandenburg, 07.02.2008 - L 14 B 133/08

    Arbeitslosengeld II - Leistungsausschluss bei Ausbildungsförderung - Zuschuss gem

    10 Der Bedarf von Auszubildenden, die Berufsausbildungsbeihilfe oder Ausbildungsgeld nach dem Dritten Buch des Sozialgesetzbuches oder Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz erhalten, bemisst sich auch dann, wenn die ihnen entstehenden Aufwendungen für Unterkunft und Heizung dadurch nicht vollständig gedeckt sind, nicht etwa nach den Regelungen des Zweiten Buches des Sozialgesetzbuches, sondern nach den jeweils einschlägigen Bestimmungen des Dritten Buches des Sozialgesetzbuches oder des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (so bereits Beschluss des Senats vom 22. Juni 2007 - L 14 B 633/07 AS ER - ebenso Hessisches LSG, Beschluss vom 2. August 2007 - L 9 AS 215/07 ER -); dies ergibt sich eindeutig aus § 22 Abs. 7 Satz 1 SGB II ("... deren Bedarf sich nach ... bemisst ...").

    Dieser Wertung liefe es zuwider, wenn das Kindergeld bei der Bemessung des Zuschusses nach § 22 Abs. 7 SGB II als Einkommen berücksichtigt würde (ebenso Hessisches LSG, Beschluss vom 2. August 2007 - L 9 AS 215/07 ER - anders noch Beschluss des Senats vom 22. Juni 2007 - L 14 B 633/07 AS ER - sowie Kalhorn, in: Hauck/Noftz (Hrsg.), Sozialgesetzbuch, SGB II, Grundsicherung für Arbeitsuchende, 13. Erg.-Lfg.

  • LSG Berlin-Brandenburg, 03.06.2008 - L 28 B 819/08

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Unterkunftskostenzuschuss bei

    Ein Verweis innerhalb des § 22 Abs. 7 SGB II auf die Vorschriften der Einkommensanrechnung nach SGB II existiere nicht, so dass eine Anrechnung des Kindergeldes nicht stattfinde (Hinweis auf Hessisches Landessozialgericht, Beschluss vom 2. August 2007 - L 9 AS 215/07 ER -).

    Das SG hat sich mit gewichtigen Argumenten der Auffassung angeschlossen, der Anspruch nach § 22 Abs. 7 SGB II hänge allein von der Höhe der ungedeckten Unterkunftskosten ab, ohne dass eine Bedarfs- bzw. Einkommensberechnung nach dem SGB II, insbesondere nach Maßgabe des § 11 SGB II vorzunehmen sei mit der Folge, dass Einkommen, das - wie das Kindergeld - nach dem BAföG nicht berücksichtigt wird, nicht angerechnet werden kann (so auch SG Hamburg Beschluss vom 13. Februar 2007, - S 50 AS 153/07 ER - juris RdNr. 10; SG Schwerin 29. März 2007, - S 10 ER 49/07 AS - und nachfolgend LSG Mecklenburg-Vorpommern 25. März 2008 - L 8 B 130/07 - juris RdNr. 28 ff.; Hessisches Landessozialgericht Beschluss vom 2. August 2007 - L 9 AS 215/07 ER - info also 2008, 35; LSG Berlin-Brandenburg Beschluss vom 7. Februar 2008 - L 14 B 133/08 AS ER - juris RdNr. 9 ff).

  • SG Bremen, 21.09.2009 - S 23 AS 1497/09

    Anspruch auf Grundsicherung für Arbeitsuchende; Berücksichtigung von Kindergeld

    Die in § 22 Abs. 7 SGB II erwähnten "ungedeckten Kosten der Unterkunft und Heizung" sind damit die durch den SGB III/BAföG-Satz nicht gedeckten Kosten (ebenso LSG Hessen, Beschluss vom 2.8.2007 - L 9 AS 215/07 ER).

    Hinsichtlich der Berücksichtigung des Kindergeldes schließlich hat das SG unter voll-inhaltlicher Bezugnahme auf den Beschluss des Hessischen Landessozialgerichts vom 2. August 2007 (L 9 AS 215/07 ER) zu Recht darauf hingewiesen, dass die Berech-nungsmethode der Antragsgegnerin die BAföG-Empfänger, welche mit Hilfebedürfti-gen gemäß dem SGB II in Bedarfsgemeinschaft lebten, gegenüber den übrigen BA-föG-Empfängern ohne erkennbaren sachlichen Grund benachteiligen würde, was in Widerspruch zur Normengeschichte des § 21 BAföG stehe.

  • LSG Berlin-Brandenburg, 03.06.2008 - L 28 AS 945/08

    Berechnung eines Zuschusses zu den Kosten für Unterkunft und Heizung eines

    Ein Verweis innerhalb des § 22 Abs. 7 SGB II auf die Vorschriften der Einkommensanrechnung nach SGB II existiere nicht, so dass eine Anrechnung des Kindergeldes nicht stattfinde (Hinweis auf Hessisches Landessozialgericht, Beschluss vom 2. August 2007 - L 9 AS 215/07 ER -).

    Das SG hat sich mit gewichtigen Argumenten der Auffassung angeschlossen, der Anspruch nach § 22 Abs. 7 SGB II hänge allein von der Höhe der ungedeckten Unterkunftskosten ab, ohne dass eine Bedarfs- bzw. Einkommensberechnung nach dem SGB II, insbesondere nach Maßgabe des § 11 SGB II vorzunehmen sei mit der Folge, dass Einkommen, das - wie das Kindergeld - nach dem BAföG nicht berücksichtigt wird, nicht angerechnet werden kann (so auch SG Hamburg Beschluss vom 13. Februar 2007, - S 50 AS 153/07 ER - [...] RdNr. 10; SG Schwerin 29. März 2007, - S 10 ER 49/07 AS - und nachfolgend LSG Mecklenburg-Vorpommern 25. März 2008 - L 8 B 130/07 - [...] RdNr. 28 ff.; Hessisches Landessozialgericht Beschluss vom 2. August 2007 - L 9 AS 215/07 ER - info also 2008, 35; LSG Berlin-Brandenburg Beschluss vom 7. Februar 2008 - L 14 B 133/08 AS ER - [...] RdNr. 9 ff).

  • LSG Baden-Württemberg, 21.02.2008 - L 7 AS 403/08

    Zuschuss gem § 22 Abs 7 SGB 2 - Leistungsausschluss bei Ausbildungsförderung -

    Nach Auffassung des Senats sind entgegen der Ansicht des SG und des LSG Hessen (Beschluss vom 2. August 2007 - L 9 AS 215/07 ER - ) die Regelungen des SGB II maßgeblich; die hinsichtlich des Kindergelds abweichende Wertung des § 21 Abs. 3 BAföG ist nicht heranzuziehen.
  • SG Aachen, 19.02.2008 - S 11 AS 136/07

    Grundsicherung für Arbeitssuchende

    Bei der Berechnung des Zuschusses ging die Kammer davon aus, dass der Differenzbetrag zwischen den Kosten der Unterkunft, die im Rahmen der Förderung nach berücksichtigt wurden, und den angemessen Kosten der Kosten der Unterkunft als "ungedeckte Kosten der Unterkunft" anzusehen ist (so auch Hessisches LSG, Beschluss vom 02.08.2007, L 9 AS 215/07 ER; SG Schleswig, Beschluss vom 02.07.2007, S 4 AS 364/07).

    Nach Auffassung der Kammer ist nicht einmal das Kindergeld, das bei der Berechnung der Leistungen nach § 65 SGB III nicht angerechnet wurde, zu berücksichtigen (vgl. auch Hessisches LSG, Beschluss vom 02.08.2007, L 9 AS 215/07 ER).

  • LSG Berlin-Brandenburg, 28.05.2008 - L 32 B 858/08

    Arbeitslosengeld II - Leistungsausschluss bei Ausbildungsförderung - Zuschuss gem

  • SG Koblenz, 21.05.2008 - S 11 AS 684/07

    Unterkunftskostenzuschuss nach § 22 Abs 7 SGB 2 - keine

  • LSG Hessen, 24.04.2008 - L 7 AS 10/08

    Berechnung des Zuschusses für Auszubildende nach § 22 Abs. 7 SGB 2

  • LSG Berlin-Brandenburg, 24.04.2009 - L 32 AS 2323/07

    Sozialgerichtliches Verfahren - Beginn der Klagefrist - abgeänderter

  • OVG Bremen, 19.02.2008 - S2 B 538/07

    Antrag auf Übernahme eines Auszubildenden von Unterkunftskosten und

  • LSG Sachsen-Anhalt, 27.11.2008 - L 2 B 181/08

    Anspruch auf Grundsicherung für Arbeitsuchende; Zuschusses zu den ungedeckten

  • LSG Mecklenburg-Vorpommern, 25.03.2008 - L 8 B 130/07

    Unterkunftskostenzuschuss nach § 22 Abs 7 SGB 2 - keine

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 08.06.2009 - L 7 B 397/08

    Grundsicherung für Arbeitssuchende

  • SG Bremen, 31.08.2009 - S 23 AS 1559/09
  • SG Frankfurt/Main, 19.12.2007 - S 58 AS 1671/07
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht