Rechtsprechung
   LSG Berlin-Brandenburg, 27.07.2017 - L 9 KR 239/17 B PKH   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,29740
LSG Berlin-Brandenburg, 27.07.2017 - L 9 KR 239/17 B PKH (https://dejure.org/2017,29740)
LSG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 27.07.2017 - L 9 KR 239/17 B PKH (https://dejure.org/2017,29740)
LSG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 27. Juli 2017 - L 9 KR 239/17 B PKH (https://dejure.org/2017,29740)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,29740) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin

    § 44 Abs 1 S 1 SGB 5, § 46 S 1 Nr 2 SGB 5, § 92 Abs 1 S 2 Nr 7 SGB 5, § 192 Abs 1 Nr 2 SGB 5, § 5 Abs 1 AURL
    (Krankenversicherung - Krankengeld - ärztliche Feststellung der Arbeitsunfähigkeit - Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bei Entlassung aus stationärer Krankenhausbehandlung -

  • Entscheidungsdatenbank Brandenburg

    § 46 S 1 Nr 2 SGB 5, § 192 Abs 1 Nr 2 SGB 5
    Krankengeld - ärztliche Feststellung der Arbeitsunfähigkeit - Lückenlosigkeit

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Bewilligung von Prozesskostenhilfe; Gewährung von Krankengeld; Anspruch auf Krankengeld in der gesetzlichen Krankenversicherung; Anforderungen an die ärztliche Feststellung der Arbeitsunfähigkeit bei Entlassung aus stationärer Krankenhausbehandlung; Anspruch auf ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anspruch auf Krankengeld in der gesetzlichen Krankenversicherung; Anforderungen an die ärztliche Feststellung der Arbeitsunfähigkeit bei Entlassung aus stationärer Krankenhausbehandlung; Anspruch auf Gewährung von Prozesskostenhilfe im sozialgerichtlichen Verfahren; ...

  • rechtsportal.de

    Anspruch auf Krankengeld in der gesetzlichen Krankenversicherung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Verordnung eines Arzneimittels außerhalb der Zulassung (sogenanntes Off-Label-Use)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LSG Berlin-Brandenburg, 14.08.2019 - L 9 KR 334/18

    Voraussetzungen der Weiterbewilligung von Krankengeld

    Das schließt die Ärzte der stationären Einrichtungen ein (so bereits Beschluss des Senates vom 27. Juli 2017 - L 9 KR 239/17 B PKH -, Rn. 6, juris).

    Der Senat hat dies bereits für den Entlassungsbericht einer Klinik entschieden, der der Krankenkasse auf dem Postweg übersendet wird (Beschluss vom 27. Juli 2017 - L 9 KR 239/17 B PKH -, Rn. 6, juris).

    Für die Zeit, in dem die Rehabilitationsklinik von einer Übermittlung an die behandelnde Ärztin ausgehen konnte, mithin aus Sicht des Senates im Rahmen der üblichen Postlaufzeiten von 2 - 3 Tagen (dazu LSG Entscheidung des Senats vom 27. Juli 2017 - L 9 KR 239/17 B PKH -, Rn. 6, juris), lag damit eine ärztliche Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit vor.

  • SG Regensburg, 30.08.2017 - S 14 KR 618/15

    Lücke bei AU-Bescheinigung

    So ist in der Rechtsprechung anerkannt, dass der Arzt einer stationären Einrichtung bei Entlassung von Versicherten aus einer Rehabilitationsbehandlung eine AU feststellen kann, auch wenn die Angabe eines Endzeitpunkts nicht bescheinigt ist (vgl. LSG Berlin-Brandenburg vom 02.04.15, L 9 KR 504/14 B ER sowie vom 27.07.2017, L 9 KR 239/17 B PKH; LSG Sachsen-Anhalt NZS 2016, 391).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht