Rechtsprechung
   BVerwG, 26.03.1998 - 4 A 7.97   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1998,473
BVerwG, 26.03.1998 - 4 A 7.97 (https://dejure.org/1998,473)
BVerwG, Entscheidung vom 26.03.1998 - 4 A 7.97 (https://dejure.org/1998,473)
BVerwG, Entscheidung vom 26. März 1998 - 4 A 7.97 (https://dejure.org/1998,473)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,473) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis

    Straßenplanung; Planfeststellung; Abwägungskontrolle; Bedarfsplan; Alternativenprüfung; Befreiung vom Veränderungsverbot im Landschaftsschutzgebiet; naturschutzrechtliche Eingriffsregelung.

  • Wolters Kluwer

    Straßenplanung - Planfeststellung - Abwägungskontrolle - Bedarfsplan - Alternativenprüfung - Befreiung vom Veränderungsverbot im Landschaftsschutzgebiet - Naturschutzrechtliche Eingriffsregelung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Fernstraßenrecht - Bindungswirkung der Bedarfsplanung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Reichweite des Bedarfsplan nach dem FStrAbG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • DÖV 1999, 349 (Ls.)
  • BauR 1998, 896 (Ls.)
  • LKV 1999, 26
  • ZfBR 1998, 323 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (60)

  • BVerwG, 17.05.2002 - 4 A 28.01

    Verkehrsprojekt; Planfeststellung; anerkannter Naturschutzverein;

    Nach der Rechtsprechung des Senats begegnet es daher keinen rechtlichen Bedenken, wenn der Verkehrswegebau als Mittel eingesetzt wird, um regionale Zentren an das weiträumige Straßennetz anzuschließen oder die wirtschaftliche Entwicklung in bisher unzureichend erschlossenen Räumen zu fördern (vgl. BVerwG, Urteile vom 12. Juli 1985 - BVerwG 4 C 40.83 - BVerwGE 72, 15, vom 24. November 1989 - BVerwG 4 C 41.88 - BVerwGE 84, 123 und vom 26. März 1998 - BVerwG 4 A 7.97 - Buchholz 407.4 § 17 FStrG Nr. 137).
  • BVerwG, 27.10.2000 - 4 A 18.99

    FFH-Richtlinie; potentielles Schutzgebiet; Schutzregime; gemeinschaftsrechtliche

    Er übersieht hierbei indes, dass ein Verkehrsbedarf, der als Planrechtfertigung zu dienen und als Abwägungsposten zu Buche zu schlagen geeignet ist, nach der Rechtsprechung des Senats auch dann zu bejahen sein kann, wenn ein berechtigtes Interesse daran besteht, eine Region zur Förderung ihrer wirtschaftlichen Entwicklung infrastrukturell aufzuschließen (vgl. BVerwG, Urteile vom 6. Dezember 1985 - BVerwG 4 C 59.82 - a.a.O. und vom 26. März 1998 - BVerwG 4 A 7.97 - a.a.O.).
  • BVerwG, 24.11.2010 - 9 A 13.09

    Planfeststellung; Umweltverträglichkeitsprüfung; Scoping; Anstoßwirkung;

    Die Pflicht zur Überprüfung des Variantenvergleichs kann so weit gehen, auch die Frage nach der "Null-Variante", also danach, ob auf das Vorhaben verzichtet werden kann, nicht auszusparen (zur Prüfung der Null-Variante vgl. Urteil vom 26. März 1998 - BVerwG 4 A 7.97 - Buchholz 407.4 § 17 FStrG Nr. 137 S. 240).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht