Rechtsprechung
   OVG Mecklenburg-Vorpommern, 23.06.1998 - 3 L 209/96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1998,4188
OVG Mecklenburg-Vorpommern, 23.06.1998 - 3 L 209/96 (https://dejure.org/1998,4188)
OVG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 23.06.1998 - 3 L 209/96 (https://dejure.org/1998,4188)
OVG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 23. Juni 1998 - 3 L 209/96 (https://dejure.org/1998,4188)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,4188) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BauGB § 34 § 35; BImSchG § 5
    Metall verarbeitender Betrieb im Außenbereich, Rücksichtnahmegebot, TA-Lärm, modifizierende Auflagen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Baurecht; Nachbarschutz; Außenbereich; Unbeplanter Innenbereich; Gebot der Rücksichtnahme; Zumutbarkeit; Schädliche Umwelteinwirkungen; TA-Lärm; Immissionen

Papierfundstellen

  • NJ 1999, 159
  • LKV 1999, 66
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • VGH Hessen, 30.10.2009 - 6 B 2668/09

    Nachbarschutz gegen Windkraftanlage

    Sein Schutzanspruch ist auf das Vertrauen beschränkt, dass im Außenbereich keine mit der Wohnnutzung unverträgliche Nutzung entsteht (vgl. etwa BVerwG, Urteil vom 28. Oktober 1993 - 4 C 5.93 -, Buchholz 406.19 Nachbarschutz Nr. 120; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Urteil vom 23. Juni 1998 - 3 L 209/96 - Jurisdokument, Rdnr. 68; Oberverwaltungsgericht des Saarlandes, Beschluss vom 19. August 2002 - 2 W 5/02 -, NVwZ-RR 2003, 260; Niedersächsisches OVG, Beschluss vom 20. Januar 2004 - 1 LA 309/02 -, Jurisdokument, Rdnr. 9).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.10.2014 - 7 A 1739/13

    Berücksichtigung der Belange des Denkmalschutzes einer Windmühle als Baudenkmal

    vgl. OVG M-V, Urteil vom 23. Juni 1998 - 3 L 209/96 -, NordÖR 1998, 396; OVG NRW, Beschluss vom 23. Juni 2014 - 2 A 104/12 -, juris.
  • VGH Bayern, 13.12.2006 - 1 ZB 04.3549

    Gebietsbewahrungsanspruch; (Hobby-)Pferdehaltung im faktischen Dorfgebiet;

    Bei der Prüfung, ob ein Betrieb zu den nicht wesentlich störenden, wohnverträglichen Gewerbebetrieben im Sinn von § 5 Abs. 1 (und § 6 Abs. 1) BauNVO zählt, ist in der Regel nicht auf die konkreten Verhältnisse des jeweiligen Vorhabens abzustellen, sondern von einer typisierenden Betrachtungsweise auszugehen (BVerwG vom 10.7.1964 BRS 15 Nr. 17; vom 3.1.1973 BRS 27 Nr. 123; BayVGH vom 22.7.2004 - 26 B 04.931 - Juris; vom 2.11.2004 BayVBl 2005, 696; OVG MV vom 25.10.1994 MDR 1995, 741; vom 23.6.1998 LKV 1999, 66).
  • VG Gießen, 16.04.2002 - 8 G 493/02

    Windenergiepark; Lärmimmissionen; optisch bedrängende Wirkung

    Auf jeden Fall bietet sie den Gerichten als eine Orientierungshilfe Anhaltspunkte dafür, wann Geräuschbelästigungen unzumutbar sind (vgl. z. B. Hess.VGH, U. v. 06.11.2000 - 9 N 2265/95 -, Juris = BauR 2001, 841 ; NVwZ-RR 2000, 146 m.w.N.; OVG Meckl.-Vorp., U.v. 23.06.1998 - 3 L 209/96 -, Juris).

    Dies ist dann der Fall, wenn von vornherein absehbar ist, dass die festgesetzten Immissionswerte beim Betrieb der Anlage überschritten werden (vgl. OVG Meckl.-Vorp., U. v. 16.07.1999 - 3 M 79/99 -, Juris; vgl. auch OVG Meckl.-Vorp., U. v. 23.06.1998 - 3 L 209/96 -, Juris; VG Gießen, B. v. 20.03.2001 - 1 G 262/01 -, Juris).

    Daraus erhellt, dass Immissionen, die - wie hier - das nach § 5 Abs. 1 BImSchG zulässige Maß nicht überschreiten, weder einen schweren und unerträglichen Eingriff in das Eigentum begründen noch eine Verletzung des baurechtlichen Rücksichtnahmegebotes darstellen (BVerwGE 68, 58; BVerwG, DVBl. 1992, 111, 113; OVG Meckl.-Vorp., U. v. 16.07.1999 - 3 M 79/99 -, Juris; U. v. 23.06.1998 - 3 L 209/96 -, Juris).

  • VGH Hessen, 13.03.2014 - 4 C 2148/11

    Baurecht: Überprüfung der Gültigkeit des Bebauungsplans "InNatura Eppstein 2020"

    Denn auch diese Gebiete dienen dem Wohnen (vgl. §§ 6 Abs. 1, 5 Abs. 1 BauNVO; Hess. VGH, Urteil vom 28.10.2010, Az.: 4 C 2422/09; BVerwG, Beschluss vom 14.02.1994, Az.: 4 B 152/93, zitiert nach Juris Rdnr 19 und Beschluss vom 18.12.1990, Az.: 4 N 6.88, zitiert nach Juris Rdnr. 29; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Urteil vom 23.06.1998, Az.: 3 L 209/96, zitiert nach Juris Rdnr. 68).
  • OVG Niedersachsen, 16.07.2012 - 12 LA 105/11

    Immissionsschutzrechtliche Genehmigung für eine Windenergieanlage; Nachbarklage

    Insofern steht einem Nachbarn - wie hier dem Kläger - kein allgemeiner Anspruch auf Nichtausführung nicht genehmigungsfähiger Vorhaben im Außenbereich zu (BVerwG, Beschl. v. 3.4.1995 - 4 B 47.95 -, Buchholz 406.19 Nachbarschutz Nr. 126, juris; Beschl. v. 24.4.1997 - 4 B 65.97 -, Buchholz 406.11 § 35 BauGB Nr. 330, juris; OVG Meckl.-Vorp., Urt. v. 23.6.1998 - 3 L 209/96 -, NordÖR 1998, 396, juris; Söfker, in: Ernst/Zinkahn/Bielenberg, BauGB, Band 2, Stand: Jan. 2012, § 35 Rdn. 186 jew. m.w.N.).
  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 16.07.1999 - 3 M 79/99

    Rechtsmittel; Zulassung; ernstliche Zweifel; Änderung der Sach- und Rechtslage;

    Die Vorschrift dient ihrem Sinn und Zweck nach nicht nur öffentlichen Belangen, sondern schützt auch den Kreis derjenigen, die von den schädlichen Umwelteinwirkungen erfasst werden können, und vermittelt so diesen Personen Abwehrrechte gegen das emittierende Vorhaben (vgl. OVG Greifswald, Urteil vom 23.06.1998, 3 L 209/96, LKV 1999, 66 mwN.).
  • VGH Hessen, 28.10.2010 - 4 C 2422/09
    Je nach den Umständen des Einzelfalles kann deshalb die Planung eines Gebietes, die den Randbereich eines angrenzenden Wohngebietes Lärmauswirkungen aussetzt, welche um 5 dB(A) über den Richtwerten für Wohngebiete liegen, zulässig sein (ebenso OVG Mecklenburg-Vorpommern, Urteil vom 23. Juni 1998 - 3 L 209/96 - und OVG des Saarlandes, Beschluss vom 19. August 2002 - 2 W 5/02 - BRS 65 Nr. 187).
  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 26.02.2009 - 3 L 102/03

    Verfahrensmangel; Rüge in der nächsten mündlichen Verhandlung; schriftsätzliche

    Die Kläger können daher - im Hinblick auf die Geruchs- und Lärmimmissionen - nicht ohne weiteres den Schutz verlangen, der bestände, wenn ihr Grundstück z. B. inmitten eines allgemeinen Wohngebietes läge (Senat, U. v. 23.06.1998 - 3 L 209/96 - NordÖR 1998, 396).
  • VG Minden, 26.04.2010 - 9 K 647/09

    Kein baunachbarliches Abwehrrecht gegen die nachträglich erteilte Baugenehmigung

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28.07.1999 - 4 B 38/99 -, BRS 62 Nr. 189 und Urteil vom 21.10.1968 - IV C 13.68 - OVG NRW, Beschlüsse vom 17.05.2002 - 7 B 665/02 -, UPR 2003, 40 und vom 05.02.1998 - 10 B 2939/97 - OVG Mecklenburg-Vorpommern, Urteil vom 23.06.1998 - 3 L 209/96 -.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht