Rechtsprechung
   VG München, 23.03.2018 - M 19 SN 17.4631   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,22241
VG München, 23.03.2018 - M 19 SN 17.4631 (https://dejure.org/2018,22241)
VG München, Entscheidung vom 23.03.2018 - M 19 SN 17.4631 (https://dejure.org/2018,22241)
VG München, Entscheidung vom 23. März 2018 - M 19 SN 17.4631 (https://dejure.org/2018,22241)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,22241) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • BAYERN | RECHT

    VwGO § 80 Abs. 5, § 80a Abs. 3; UmwRG § 2, § 3, § 4, § 7; BImSchG § 5, § 6, § 10; 9. BImSchV § 7; BauGB § 35 Abs. 1 Nr. 1, Abs. 3 S. 1 Nr. 3, § 201; BayVwVfG Art. 27a
    Antrag eines Umweltverbandes auf vorläufigen Rechtsschutz gegen immissionsschutzrechtliche Genehmigung für Masthähnchenanlage

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • rewis.io
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • VG Hannover, 28.03.2019 - 4 B 5526/18

    Drittwiderspruch gegen immissionsschutzrechtliche Genehmigung eines

    Insoweit ist er auch eine Vorschrift für einen ressourcenschonenden Umgang mit Grund und Boden (vgl. VG München, Beschluss vom 23.03.2018 - M 19 SN 17.4631 -, juris, Rn. 51; bestätigt von BayVGH, Beschluss vom 06.08.2018 - 22 CS 18.1097 -, juris, Rn. 28).

    Hinsichtlich von Pachtflächen ist (vgl. VG München, Beschluss vom 23.03.2018 - M 19 SN 17.4631 -, juris, Rn. 113 - 118) zur Ermittlung der dauerhaft zur Verfügung stehenden Pachtfläche eine einzelfallbezogene Prognose notwendig.

    Mit den Erwägungen des VG München (Beschluss vom 23.03.2018 - M 19 SN 17.4631 -, juris, Rn. 113 - 118) geht das Gericht dabei von einem Prognosezeitraum von 30 Jahren aus.

  • OVG Niedersachsen, 15.09.2020 - 12 ME 29/20

    Immissionsschutzrechtliche Genehmigung für die Erweiterung einer

    Er meint, von Eignung und Volumen her müsse es ein Erzeugnis von Futter auf den Betriebsflächen tatsächlich geben (so auch Söfker: in Ernst/Zinkahn/Bielenberg/Krautzberger, BauGB, Werkstand: Mai 2020, § 35 Rn. 17b [unklar Rn. 17e] VG München, Beschl. v. 23.3.2018 - M 19 SN 17.4631 -, AuR 2018, 302 ff., hier zitiert nach juris, Rnrn. 125 und 130 ff.; a. A. Rieger, in: Schrödter, BauGB, 9. Aufl. 2019, § 201 Rn. 14; Nüssle, AUR 2018, 316 f.); nicht erforderlich sei (lediglich), dass das erzeugte Futter auch unmittelbar in dem Betrieb Verwendung finde.
  • VG München, 22.03.2019 - M 19 K 17.3738

    Masthähnchenanlage in Eschelbach unzulässig

    Mit Beschluss vom 23. März 2018 (M 19 SN 17.4631) hat das Verwaltungsgericht München den Antrag des Klägers auf vorläufigen Rechtschutz abgelehnt.

    Hinsichtlich der weiteren Einzelheiten wird auf den Inhalt der vorgelegten Behördenakten und der Gerichtsakten verwiesen, auch im zugehörigen Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes (M 19 SN 17.4631).

  • VG Cottbus, 25.09.2020 - 5 L 292/19

    Genehmigung für die Erweiterung des Geflügelschlachthofes in Königs Wusterhausen

    Ausgehend von seinem legislativen Ursprung in Art. 7 der IVURL ist die Regelung des § 10 Abs. 5 Satz 2 BImSchG so zu verstehen, dass eine "ausreichende verfahrensrechtliche und materiell-rechtliche Koordinierung" sichergestellt werden soll, die neben einer reinen Stellungnahme auch eine inhaltliche Äußerungsaufforderung umfasst (vgl. BT-Dr 14/4599, S. 128; so übereinstimmend auch die Rechtsprechung: OVG Berlin-Brandenburg, B. v. 08. Mai 2018 - OVG 11 S 45.16 - S. 13, EA; VG Cottbus, B. v. 29. Juli 2016 - 3 L 296/16 - Rn. 29 ff., Juris; OVG Sachsen-Anhalt, B. v. 22. März 2011 - 2 M 5/11 - Rn. 13, Juris; VG München, B. v. 23. März 2018 - M 19 SN 17.4631 - Rn. 80, Juris).
  • VG Hannover, 17.12.2019 - 4 B 2809/19

    Verbandswiderspruch gegen die immissionsschutzrechtliche Genehmigung einer

    Ob dies am Ende für jeden der gerügten Fehler gilt, ist dagegen eine Frage der Begründetheit (offen gelassen bei VG Weimar, Beschluss vom 13.03.2017 - 7 E 155/17 We -, Rn. 81, 130, juris; a.A. wohl VG München, Beschluss vom 23.03.2018 - M 19 SN 17.4631 -, Rn. 52, juris).

    Diese Regelungstechnik lässt nach Auffassung der Kammer einen ausreichend engen Zusammenhang zwischen der Prüfung des Privilegierungstatbestandes in § 35 Abs. 1 Nr. 1 Alt. 1 BauGB und dem andernfalls einschlägigen, umweltschützenden Merkmal in § 35 Abs. 3 Nr. 5 BauGB erkennen (so bereits VG Hannover, Beschluss vom 28.03.2019 - 4 B 5526/18 -, Rn. 70, juris; vgl. auch VG München, Beschluss vom 23.03.2018 - M 19 SN 17.4631 -, Rn. 51, juris).

  • VG Sigmaringen, 27.03.2020 - 5 K 3036/19

    Eilantrag eines Umweltverbands gegen immissionsschutzrechtliche Genehmigung für

    Insoweit steht der Begründetheit des Rechtsbehelfs voraussichtlich bereits entgegen, dass ein - unterstellter - Verstoß wohl keine Belange berührt, die von § 2 Abs. 4 Satz 1 a.E. UmwRG erfasst sind, weil der Schutz der gehaltenen Nutztiere im Brandfall - also nicht unmittelbar bei Verwirklichung der genehmigten Haltungsbedingungen - nicht ohne Weiteres zum Tierschutz zu rechnen sein muss, den der Antragsteller als Landesverband eines Naturschutzvereins nach § 2 Abs. 2 und 3 seiner bereits zitierten Satzung vom Oktober 2016 verfolgt (vgl. dazu VG München, Beschluss vom 23.03.2018 - M 19 SN 17.4631 -, AUR 2018, 302; VG Weimar, Beschluss vom 13.03.2017 - 7 E 155/17 -, juris; vgl. zur insoweit gebotenen weiten Auslegung allerdings auch BVerwG, Urteil vom 11.10.2017 - 9 A 14.16 -, UPR 2018, 215; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 20.11.2018 - 5 S 2138/16 -, juris; vgl. ferner VG Hannover, Beschluss vom 17.12.2019 - 4 B 2809/19 -, juris).
  • VGH Bayern, 06.08.2018 - 22 CS 18.1097

    Immissionsschutzrechtliche Änderungsgenehmigung für die Erweiterung einer

    unter Aufhebung des Beschlusses des Bayerischen Verwaltungsgerichts München vom 23. März 2018 (M 19 SN 17.4631) die aufschiebende Wirkung der Klage vom 10. August 2017 gegen die immissionsschutzrechtliche Änderungsgenehmigung vom 10. Juli 2017 (Az.: 40/824/0/7.1.3.1/GE) für die Änderung einer Hähnchenmastanlage mit einem Gesamttierbestand von 144.600 Masthähnchenplätzen nebst Nebeneinrichtungen in der Gemarkung E* ... wiederherzustellen.
  • VG Regensburg, 12.12.2018 - RN 7 S 18.1984

    Mmissionsschutzrechtliche Änderungsgenehmigung

    Ein Umweltverband kann gerade auch eine fehlende Privilegierung nach § 35 Abs. 1 BauGB rügen (vgl. BayVGH, B.v. 6.8.2018 - 22 CS 18.1097 - juris Rn. 28; VG München, B.v. 23.3.2018 - M 19 SN 17.4631 - juris Rn. 51; VG Weimar, B.v. 13.3.2017 - 7 E 155/17 We - juris Rn. 82).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht