Rechtsprechung
   VG München, 26.09.2012 - M 9 K 11.2647   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,32789
VG München, 26.09.2012 - M 9 K 11.2647 (https://dejure.org/2012,32789)
VG München, Entscheidung vom 26.09.2012 - M 9 K 11.2647 (https://dejure.org/2012,32789)
VG München, Entscheidung vom 26. September 2012 - M 9 K 11.2647 (https://dejure.org/2012,32789)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,32789) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Kiesabbau; Nachbar; Lärm- und Staubimmissionen.

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • VG Düsseldorf, 10.03.2015 - 3 K 9246/12

    Erteilung einer Genehmigung zur Errichtung und zum Betrieb einer Anlage zum

    vgl. Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Urteil vom 24. November 2011 - 9 A 23/10 -, juris; VG München, Urteil vom 26. September 2012 - M 9 K 11.2647 -, juris.

    vgl. zur drittschützenden Wirkung von Verfahrensvorschriften: BVerwG, Urteil vom 24. November 2011 - 9 A 23/10 - Nds. OVG, Beschluss vom 13. Dezember 2006 - 7 ME 271/04 - OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 25. Januar 2005 - 7 B 12114/04 - Urteil vom 29. Oktober 2008 - 1 A 11330/07 - VG Münster, Beschluss vom 16. Februar 2005 - 7 L 1541/04 - auch VG München, Urteil vom 26. September 2012 - M 9 K 11.2647 -, sämtlich juris.

  • VG München, 04.08.2011 - M 9 SN 11.2650

    Kiesabbau; Nachbar; Lärm- und Staubimmissionen

    Mit Telefax vom 3. Juni 2011 hat der Antragsteller Klage gegen den Antragsgegner erhoben und beantragt, die abgrabungsrechtliche Genehmigung vom 6. Mai 2011 aufzuheben (Verfahren M 9 K 11.2647).

    Zum weiteren Vorbringen der Parteien und zu den übrigen Einzelheiten wird auf die beigezogenen Behördenakten, sowie die Gerichtsakte im Verfahren M 9 SN 11.2650 und im Verfahren M 9 K 11.2647 Bezug genommen.

  • VG Düsseldorf, 08.09.2017 - 3 K 37/13
    vgl. zur drittschützenden Wirkung von Verfahrensvorschriften: BVerwG, Urteil vom 24. November 2011 - 9 A 23/10 - Nds. OVG, Beschluss vom 13. Dezember 2006 - 7 ME 271/04 - OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 25. Januar 2005 - 7 B 12114/04 - Urteil vom 29. Oktober 2008 - 1 A 11330/07 - VG Münster, Beschluss vom 16. Februar 2005 - 7 L 1541/04 - auch VG München, Urteil vom 26. September 2012 - M 9 K 11.2647 -, sämtlich juris.
  • VG München, 23.11.2016 - M 9 K 16.974

    Erfolglose Nachbarklage gegen Nutzungsänderung einer Hotelanlage wegen

    Abs. 2 TA Lärm vorausgesetzte Erhöhung des Beurteilungspegels um 3 dB(A) eine Verdoppelung der Verkehrsbelastung erfordern würde (BayVGH, U. v. 18.1.2010 - 11 BV 08.789 - juris; B. v. 23.11.2016 - 15 CS 16.1688 - juris m. w. N. aus der Rechtsprechung; VG München, U. v. 26.9.2012 - M 9 K 11.2647 - juris).
  • VG München, 23.11.2016 - M 9 K 15.5510

    Immissionsrichtwert für eine Gemengelage

    Abs. 2 TA Lärm vorausgesetzte Erhöhung des Beurteilungspegels um 3 dB(A) eine Verdoppelung der Verkehrsbelastung erfordern würde (BayVGH, U. v. 18.1.2010 - 11 BV 08.789 - juris; B. v. 23.11.2016 - 15 CS 16.1688 - juris m. w. N. aus der Rechtsprechung; VG München, U. v. 26.9.2012 - M 9 K 11.2647 - juris).
  • VG München, 31.01.2012 - M 9 S7 12.457

    Unzulässiger Antrag gemäß § 80 Abs.7 VwGO

    Hiergegen hat der Antragsteller mit Telefax vom 3. Juni 2011 Klage erhoben, über die bisher noch nicht entschieden wurde (Verfahren M 9 K 11.2647).
  • VG München, 23.11.2016 - M 9 K 16.4013

    Zum Kreis der klagebefugten Nachbarn und Drittbetroffenen bei Anfechtung einer

    Abs. 2 TA Lärm vorausgesetzte Erhöhung des Beurteilungspegels um 3 dB(A) eine Verdoppelung der Verkehrsbelastung erfordern würde (BayVGH, U.v. 18.1.2010 - 11 BV 08.789 - juris; B.v. 23.11.2016 - 15 CS 16.1688 - juris m. w. N. aus der Rechtsprechung; VG München, U.v. 26.9.2012 - M 9 K 11.2647 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht