Weitere Entscheidung unten: BVerwG, 30.10.1969

Rechtsprechung
   BVerwG, 20.11.1969 - VIII CB 63.68   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1969,216
BVerwG, 20.11.1969 - VIII CB 63.68 (https://dejure.org/1969,216)
BVerwG, Entscheidung vom 20.11.1969 - VIII CB 63.68 (https://dejure.org/1969,216)
BVerwG, Entscheidung vom 20. November 1969 - VIII CB 63.68 (https://dejure.org/1969,216)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1969,216) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion

    Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer - Ablehnung früherer Berufssoldaten oder Reserveoffiziere als Richter

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 1970, 442



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)  

  • BVerwG, 21.02.1973 - IV CB 68.72

    Revision trotz fehlender Zulassung - Verstoß gegen den gesetzlichen Richter bei

    Diese Würdigung ist nur ausnahmsweise, insbesondere im Hinblick auf Denkfehler und Verstöße gegen Erfahrungssätze nachprüfbar (vgl. Urteil vom 10. Oktober 1969 - BVerwG IV C 22.67 - [Buchholz 310 § 138 Ziff. 1 VwGO Nr. 9]; Beschluß vom 20. November 1969 - BVerwG VIII CB 63.68 - [Buchholz 310 § 54 VwGO Nr. 6]; Beschluß vom 18. Juli 1972 - BVerwG II B 33.71/II C 16.71 - [Buchholz 310 § 54 VwGO Nr. 10]).
  • BVerwG, 24.01.1973 - III CB 123.71
    Die allgemeine Meinung in Rechtsprechung und Literatur hat es seit jeher für zulässig erachtet, in bestimmten Ausnahme fällen ein Abiehnungsgesuch entweder unter Mitwirkung des abgelehnten Richters als unzulässig zu verwerfen oder es überhaupt unberücksichtigt zu lassen (RGZ 44, 402; RG JW 1935, 2894; BFH BStBl. II 1972, 570; BVerwG, Beschlüsse vom 30. Mai 1962 - BVerwG II C 15.60 -, vom 24. April und 23. Mai 1968 - BVerwG I B 11.68 - und vom 20. November 1969 - BVerwG VIII CB 63.68 - [Buchholz 310 § 54 VwGO Nr. 6 = MDR 1970, 442]; BVerfGE 11, 1 [BVerfG 22.02.1960 - 2 BvR 36/60] und 11, 343; Baumbach-Lauterbach, ZPO, 30. Auflage, 1970, Anm. 1 B zu § 42, 1 zu § 45; Eyermann-Fröhler, VwGO, 5. Auflage, 1971, Rdnrn. 12, 15 und 18 zu § 54; Redeker-von Oertzen, VwGO, 4. Auflage, 1971, Rdnrn. 12 und 15 zu § 54; a. A. Schönke-Kuchinke, Zivilprozeßrecht, 9. Auflage, 1969, § 20 IV und V und Gloede, NJW 1972, 2067 mit weiteren Nachweisen).
  • BVerwG, 11.03.1977 - 6 CB 61.76

    Gewährleistung des Anspruchs des Bürgers auf den gesetzlichen Richter während des

    Ein Reserveoffizier erscheint ohne entsprechende konkrete Anhaltspunkte in Kriegsdienstverweigerungsverfahren auch nicht als befangen (vgl. Beschluß vom 20. November 1969 - BVerwG VIII CB 63.68 - [Buchholz 310 § 54 VwGO Nr. 6]).
  • VG Cottbus, 12.02.2009 - 6 K 333/08

    Heranziehung zu Niederschlagswassergebühren

    Das Gesuch ist insoweit nicht mit individuellen Tatsachen betreffend die erkennende Kammer bzw. dem Vorsitzenden bzw. nur mit Umständen begründet worden, die eine Befangenheit i.S.d. § 54 Abs. 1 VwGO i.V.m. § 42 Abs. 2 ZPO (im vorliegenden Verfahren) unter keinem denkbaren Gesichtspunkt besorgen lassen, so dass das Ablehnungsgesuch unberücksichtigt bleiben kann und bleibt (vgl. BVerfG Beschluss vom 15. Dezember 1986 - 2 BvE1/86 - BVerfGE 74, 100; BVerwG Beschluss vom 20. November 1969 - VIII CB 63.68 -, Buchholz 310 § 54 VwGO Nr. 6; OVG Hamburg, Beschluss vom 6. Dezember 1999 - 4Bf46/99 -, NVwZ-RR 2000, 548; Bayrischer VGH, Beschluss vom 8. Dezember 2008 - 7 C 08.2257 -, zitiert nach Juris; Kopp/Schenke, VwGO, Kommentar, 15. Aufl. 2007, § 54 Rnr. 16).
  • OVG Niedersachsen, 23.02.1993 - 2 A 48/88

    Altersruhegeld; Anrechnung; Rentenversicherung; Militärdienst; Wehrmacht;

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 24.10.1997 - 8 E 961/96
    vgl. Bundesverfassungsgericht (BVerfG), Beschlüsse vom 2. November 1960 - 2 BvR 473/60 -, Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts (BVerfGE) 11, 343 , und vom 15. Dezember 1986 - 2 BvE 1/86 -, BVerfGE 74, 96 ; Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Urteile vom 5. Dezember 1975 - VI C 129.74 -, Entscheidungen des Bundesverwaltungsgericht (BVerwGE) 50, 36 , sowie Beschlüsse vom 20. November 1969 - VIII CB 63.68 -, Buchholz, Sammel- und Nachschlagewerk der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (Buchholz) 310 § 54 VwGO Nr. 6, vom 18. Juli 1972 - II B 33.71/II C 16.71 -, Buchholz 310 § 54 VwGO Nr. 10, vom 24. Januar 1973 - III CB 123.71 -, Buchholz 310 § 54 VwGO Nr. 13, und vom 30. Dezember 1993 - 1 B 154.93 -, Buchholz 310 § 54 VwGO Nr. 50; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NW), Beschluß vom 24. Mai 1996 - 8 A 1901/96 -.
  • BVerwG, 15.06.1987 - 6 CB 18.87

    Nichtzulassung der Revision mangels grundsätzlicher Bedeutung -

    Denn das Bundesverwaltungsgericht hat bereits mehrfach entschieden, daß an der Ablehnung eines offensichtlich mißbräuchlichen Ablehnungsgesuchs auch der abgelehnte Richter mitwirken darf (BVerwGE a.a.O., S. 37 mit m.w.N.; Beschlüsse vom 20. November 1969 - BVerwG 8 CB 63.68 - und vom 24. Januar 1973 - BVerwG 3 CB 123.71 - ).
  • BVerwG, 08.06.1979 - 8 B 12.79

    Besondere Voraussetzungen für eine Zulassung der Revision in Wehrpflichtsachen

    Das Verwaltungsgericht hat zwar über das Ablehnungsgesuch nicht wie in § 54 Abs. 1 VwGO in Verbindung mit § 45 Abs. 1 ZPO vorgesehen ohne Mitwirkung vom Gesuch betroffener Richter entschieden, sondern es hat lediglich in seinem unter Mitwirkung betroffener Richter gefaßten Nichtabhilfebeschluß vom 21. Februar 1979 unter Hinweis auf den Beschluß des Bundesverwaltungsgerichts vom 20. November 1969 - BVerwG 8 CB 63.68 - (MDR 1970, 442) ausgeführt, die neuerliche Richterablehnung müsse nicht förmlich beschieden werden, da sie nicht in einer Weise begründet worden sei, die die Besorgnis der Befangenheit unter irgendeinem Gesichtspunkt rechtfertigen könne.
  • BVerwG, 22.11.1971 - VII CB 11.71

    Ablehnung eines Richters bzw. eines gesamten Spruchkörpers - Entscheidung der

    § 54 Abs. 1 VwGO in Verbindung mit §§ 41 bis 49 ZPO gestattet nur die Ablehnung einzelner Richter aus einem individuellen, aus der Person des einzelnen Richters hergeleiteten Grund, nicht aber die Ablehnung des Spruchkörpers insgesamt, auch nicht, wenn sämtliche Richter genannt werden (Beschluß des Bundesverwaltungsgerichts vom 20. November 1969 - BVerwG VIII CB 63.68 - MDR 1970, 442; Lechner, Bundesverfassungsgerichtsgesetz, 2. Aufl. 1967, § 19 Anm. 1; Schunck-De Clerck, VwGO, 2. Aufl. 1967, § 54 Anm. 4 c; Wieczorek, ZPO, § 42 Anm. B II, B II a, B II b; Baumbach-Lauterbach, ZPO, 30. Aufl. 1970, Übersicht vor § 41 ZPO, § 42 ZPO Anm. 1).
  • BVerwG, 24.08.1978 - 7 B 168.78

    Antrag auf Überprüfung der Bewertung einer im Rahmen einer Wiederholungsprüfung

    In einem Revisionsverfahren könnte sich indes eine solche Frage in dieser generellen Form schon deshalb nicht stellen, weil die Besorgnis der Befangenheit stets nur aus individuellen, aus der Person des einzelnen Richters hergeleiteten Gründen, geltend gemacht werden kann, allgemeine Gründe (wie Staatsangehörigkeit, Geschlecht, Zugehörigkeit zu einer Konfession oder Partei) dagegen nicht genügen (Beschluß vom 20. November 1969 - BVerwG 8 CB 63.68 - [MDR 1970, 442]).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   BVerwG, 30.10.1969 - VIII CB 129, 130.67, VIII CB 129.67, VIII CB 130.67   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1969,1240
BVerwG, 30.10.1969 - VIII CB 129, 130.67, VIII CB 129.67, VIII CB 130.67 (https://dejure.org/1969,1240)
BVerwG, Entscheidung vom 30.10.1969 - VIII CB 129, 130.67, VIII CB 129.67, VIII CB 130.67 (https://dejure.org/1969,1240)
BVerwG, Entscheidung vom 30. Januar 1969 - VIII CB 129, 130.67, VIII CB 129.67, VIII CB 130.67 (https://dejure.org/1969,1240)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1969,1240) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion

    Voraussetzungen für die Zulassung einer Revision - Anforderungen an die Darlegung von Zulassungsgründen im Revisionsverfahren - Zurückstellung vom Wehrdienst wegen Unentbehrlichkeit im elterlichen Gewerbebetrieb

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 1970, 442



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)  

  • BVerwG, 16.10.2012 - 8 B 38.12

    Entscheidungsentwurf vor der mündlichen Verhandlung

    Deshalb mag offenbleiben, ob die Kläger den Einzelrichter nach dem Abschluss der Instanz überhaupt noch als befangen ablehnen (verneinend Beschlüsse vom 30. Oktober 1969 - BVerwG 8 CB 129.67 u.a. - Buchholz 310 § 54 VwGO Nr. 5 und vom 9. Mai 1989 - BVerwG 8 CB 27.89 - Buchholz 310 § 43 VwGO Nr. 103; kritisch Meissner, in: Schoch/Schmidt-Aßmann/Pietzner, VwGO-Kommentar, Rn. 50 zu § 54 VwGO) und seine Mitwirkung an dem Urteil als Verfahrensmangel mit der Nichtzulassungsbeschwerde geltend machen können (verneinend Beschluss vom 17. September 1987 - BVerwG 9 B 327.87 - juris).
  • LSG Bayern, 05.05.2017 - L 20 SF 72/17

    Keine Besorgnis der Befangenheit aus einer publizistischen Tätigkeiten

    Selbst dann, wenn entgegen den obigen Ausführungen zur Zuständigkeit und im Widerspruch zu dem Grundsatz, dass nach einer instanzabschließenden Entscheidung ein Befangenheitsantrag gegen eine Gerichtsperson wegen prozessualer Überholung nicht mehr gestellt werden kann (vgl. BSG, Urteil vom 27.01.1993 - 6 RKa 2/91, und Beschluss vom 06.06.2007 - B 8 KN 8/07 B; BVerwG, Urteil vom 30.10.1969 - VIII CB 129, 130.67, VIII CB 129.67, VIII CB 130.67; BFH, Beschluss vom 17.08.1989 - VII B 70/89; BGH, Urteil vom 08.02.2001 - III ZR 45/00, und Beschluss vom 11.07.2007 - IV ZB 38/06), von einer inhaltlichen Entscheidungsbefugnis des Senats ausgegangen würde, könnte der Befangenheitsantrag keinen Erfolg haben.
  • LSG Bayern, 20.08.2015 - L 15 SF 238/15

    Unzulässiger Befangenheitsantrag nach Abschluss des Verfahrens in der Hauptsache

    Ihm fehlt das Rechtsschutzbedürfnis, da die in der Hauptsache ergangene Entscheidung unabhängig davon, ob ein Befangenheitsgrund vorgelegen hat oder nicht, nicht mehr durch das angegangene Gericht abänderbar ist und das Ablehnungsgesuch daher prozessual überholt ist (ständige Rspr., vgl. z.B. BSG, Urteil vom 27.01.1993, Az.: 6 RKa 2/91, und Beschluss vom 06.06.2007, Az.: B 8 KN 8/07 B; Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 30.10.1969, Az.: VIII CB 129, 130.67, VIII CB 129.67, VIII CB 130.67; Bundesfinanzhof - BFH -, Beschluss vom 17.08.1989, Az.: VII B 70/89; Bundesgerichtshof - BGH -, Urteil vom 08.02.2001, Az.: III ZR 45/00, und Beschluss vom 11.07.2007, Az.: IV ZB 38/06).
  • BVerwG, 04.01.1984 - 6 CB 65.82

    Anforderungen an die gebotene Protokollierung von Aussagen vernommener Parteien -

    Wie sich aus dem Zweck der Ablehnung ergibt, den abgelehnten Richter an weiterer Tätigkeit in dem Verfahren zu hindern, kann ein Ablehnungsgesuch nach Beendigung der Instanz nicht mehr gestellt werden (vgl. Urteile vom 26. Oktober 1960 - BVerwG 8 C 348.59 - und vom 30. Oktober 1969 - BVerwG 8 CB 129 und 130.67 - [MDR 1970, 442]; Stein/Jonas, ZPO, 20. Aufl., § 44 Anm. 5; Kopp, VwGO, 5. Aufl., § 54 RdNr. 17; Eyermann/Fröhler, VwGO, 8. Aufl., § 54 RdNr. 13).
  • BVerwG, 08.01.1970 - VIII C 140.67

    Erledigung des Rechtsstreits in der Hauptsache - Voraussetzungen für die

    Letzterer war - gemessen an der Zahl der von ihm bis zum Abschluß zu durchlaufenden sechs Semester - in dem maßgeblichen Zeitpunkt (günstigstenfalls dem Zeitpunkt der mündlichen Verhandlung des Verwaltungsgerichts [vgl. Urteil vom 30. Oktober 1969 - BVerwG VIII CB 129.67/CB 130.67 -]) noch nicht weitgehend gefördert.
  • BVerwG, 11.06.1974 - VI B 18.74

    Zweck des Widerrufsbeamtenverhältnisses eines Gerichtsreferendars - Entscheidung

    (Vgl. im übrigen zur Richterablehnung nach Beendigung der Instanz das Urteil vom 30. Oktober 1969 - BVerwG VIII CB 129.67/VIII CB 130.67 - [Buchholz 310 § 54 VwGO Nr. 5].).
  • BVerwG, 12.06.1973 - V ER 210.73

    Rechtsmittel

    Da vor der Verkündung des verwaltungsgerichtlichen Urteils ein Ablehnungsgesuch nicht angebracht war, scheidet im Hinblick auf die erst zur Begründung des beabsichtigten Rechtsmittels vorgetragenen Ablehnungsgründe eine rechtsfehlerhafte Anwendung der einschlägigen prozeßrechtlichen Vorschriften über das Verfahren bei der Ausschließung und Ablehnung von Richtern durch das Verwaltungsgericht notwendig aus (vgl. Urteil vom 30. Oktober 1969 - BVerwG VIII CB 129.67/VIII CB 130.67 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht