Weitere Entscheidungen unten: LG Hamburg, 03.02.1984 | OLG Frankfurt, 21.02.1984

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 31.01.1984 - 4 REMiet 7/83   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1984,1622
OLG Hamm, 31.01.1984 - 4 REMiet 7/83 (https://dejure.org/1984,1622)
OLG Hamm, Entscheidung vom 31.01.1984 - 4 REMiet 7/83 (https://dejure.org/1984,1622)
OLG Hamm, Entscheidung vom 31. Januar 1984 - 4 REMiet 7/83 (https://dejure.org/1984,1622)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,1622) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Wirksamkeit einer Kündigung eines Mietverhältnisses über Wohnraum

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Kündigung wegen Abbruch des Gebäudes

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz und Auszüge)

    BGB § 564b Abs. 2 Nr. 3, § 823 Abs. 2
    Schadensersatzpflicht des Vermieters für Kündigungsfolgeschäden des Mieters unter dem Gesichtspunkt der positiven Vertragsverletzung

Papierfundstellen

  • NJW 1984, 1044
  • MDR 1984, 494
  • VersR 1984, 1094
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG München, 06.10.1995 - 21 U 6746/94

    Positive Vertragsverlätzung der Verpächter bei Ankündigung der Nichtgewährung der

    Bei der hier gegebenen Sachlage kann die Frage weiterer Anspruchsgrundlagen offenbleiben, weil sämtliche Anspruchsgrundlagen auf Schadensersatz wegen Nichterfüllung gehen und ihre Voraussetzungen dadurch erfüllt wären, daß die Beklagte die vereinbarte Nutzung des Gasthofes verweigert hat (zur Unmöglichkeit vgl. BGH NJW 1991, 267 = WM 1991, 328 ; Wolf/Eckert a.a.O. Rdnr. 338, 365; zum Verzug des Vermieters vgl. BGH NJW 1992, 3226 ; Wolf/Eckert a.a.O. Rdnr. 365 f., 857; zur positiven Vertragsverletzung durch - wegen fehlender materieller Gründe - unwirksame Kündigung des Mietverhältnisses: BGH NJW 1984, 1028 ; OLG Hamm NJW 1984, 1044 ,- schadensursächlich ist im vorliegenden Fall allerdings nicht eigentlich die außerordentliche Kündigung als solche, sondern die - darauf gestützte - Weigerung der Beklagten, der Klägerin den Gebrauch der Pachtsache zu gewähren).
  • OLG Karlsruhe, 17.12.1986 - 13 U 150/84

    Nichtigkeit eines Blockraten-Kreditvertrages wegen Sittenwidrigkeit;

    Auch der BGH hält den Schwerpunktzins als Vergleichsmaßstab in Fällen für geeignet, die sowohl in ihrer Höhe als auch in ihrer Laufzeit von denen abweichen, die in der Bundesbankstatistik erfaßt sind, wenn auch dieses Vergleichsmaterial nicht schematisch übernommen werden darf (BGH NJW 1984, 1046, 1048 [OLG Hamm 31.01.1984 - 4 REMiet 7/83] ; 1986, 2564).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   LG Hamburg, 03.02.1984 - 11 S 87/83   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1984,2460
LG Hamburg, 03.02.1984 - 11 S 87/83 (https://dejure.org/1984,2460)
LG Hamburg, Entscheidung vom 03.02.1984 - 11 S 87/83 (https://dejure.org/1984,2460)
LG Hamburg, Entscheidung vom 03. Februar 1984 - 11 S 87/83 (https://dejure.org/1984,2460)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,2460) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de

    BGB § 537 Abs. 1 S. 1 a.F.
    Mietminderung bei unzureichender Beheizbarkeit der Wohnung mit Nässe- und Schimmelpilzbefall; Rechte des Mieters bei Mängeln der Mietwohnung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Recht des Mieters auf Einbehalt der Miete in Höhe des 3- bis 5-fachen Minderungsbetrags bei bestehenden Mietmängeln - Grenze der Geringfügigkeit muss aber beachtet werden

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 1984, 494
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 17.06.2015 - VIII ZR 19/14

    Außerordentliche Kündigung eines Wohnraummietverhältnisses wegen

    Überwiegend wird hingegen vertreten, der Mieter könne monatlich etwa das Dreifache (AG Bergheim, WuM 2012, 580, 581; AG Waldbröl, Urteil vom 27. Oktober 1988 - 3 C 2/88, juris Rn. 19) beziehungsweise das Drei- bis Fünffache des Minderungsbetrages von der laufenden Miete zurückbehalten (OLG Naumburg, GuT 2002, 15, 18 [zur Gewerberaummiete]; LG Berlin, GE 1994, 403 [höchstens das Fünffache]; WuM 1998, 28 f.; GE 1990, 1037, 1038; LG Hamburg, ZMR 2010, 855; ZMR 1984, 128 f., und ZMR 2010, 855; AG München, WuM 1987, 216, 217; AG Charlottenburg, Urteil vom 31. August 2010 - 226 C 111/10, BeckRS 2011, 26546 [fünffacher Minderungsbetrag]; Köhler/Kossmann/Meyer-Abich, Handbuch der Wohnraummiete, 7. Aufl., § 79 Rn. 15; Blank in Blank/Börstinghaus, Miete, 4. Aufl., § 536 BGB Rn. 189; Gellwitzki, aaO S. 15; Börstinghaus, NZM 1998, 656, 657).
  • AG Brandenburg, 24.02.2017 - 31 C 179/14

    Flecken durch Duschgel sind normale Abnutzungen

    Bei einer Gesamtwürdigung aller Umstände geht das Gericht hier somit auch davon aus, dass diese Wohnung insbesondere im unteren Flur, im Hauswirtschaftsraum und im Wohnzimmer eine deutliche und hohe Belastung mit Schimmelpilzen aufwies und dem entsprechend mit Mängeln behaftet war, so dass die Kläger/Mieter hier auch berechtigt waren die Miete für den Zeitraum vom 01. September 2012 bis 31. Januar -, vom 01. April - bis 31.07.- - mithin für insgesamt 9 Monate - jeweils um 25% (zur Frage der Ermittlung der Höhe der hier berechtigten Mietminderung vgl. u. a.: BGH, Urteil vom 17.06.2015, Az.: VIII ZR 19/14, u. a. in: NJW 2015, Seiten 3087 ff.; OLG Brandenburg, Urteil vom 12.08.2009, Az.: 3 U 2/07; OLG Düsseldorf, DWW 2000, Seiten 122 ff.; LG Berlin, Urteil vom 15.04.2016, Az.: 65 S 400/15, u. a. in: Grundeigentum 2016, Seiten 913 f.; LG Berlin, Urteil vom 23.05.2014, Az.: 65 S 524/13, u. a. in: Grundeigentum 2014, Seite 1008; LG Köln, Urteil vom 15.11.2000, Az.: 9 S 25/00, u. a. in: WuM 2001, Seite 604; LG Hamburg, Urteil vom 11.07.2000, Az.: 316 S 227/99, u. a. in: WuM 2001, Seite 193; LG Berlin, Urteil vom 10.07.1998, Az.: 64 S 21/98, u. a. in: Grundeigentum 1998, Seite 1151; LG Wuppertal, Urteil vom 30.08.1996, Az.: 10 S 111/96, u. a. in: NJWE-MietR 1996, Seite 266; LG Berlin, Urteil vom 08.01.1991, Az.: 65 S 205/89, u. a. in: Grundeigentum 1991, Seite 625; LG Bonn, Urteil vom 03.12.1990, Az.: 6 S 76/90, u. a. in: WuM 1991, Seite 262; LG Lübeck, Urteil vom 09.01.1990, Az.: 14 S 60/89, u. a. in: WuM 1990, Seite 202; LG Berlin, Urteil vom 19.12.1988, Az.: 61 S 211/87, u. a. in: Grundeigentum 1989, Seite 149; LG Flensburg, WuM 1988, Seite 354; LG Lübeck, WuM 1988, Seite 351; LG Berlin, Grundeigentum 1988, Seite 37; LG Kiel, NJW-RR 1986, Seite 313; LG Hamburg, WuM 1985, Seite 21; LG Darmstadt, WuM 1985, Seite 22; LG Hamburg, Urteil vom 03.02.1984, Az.: 11 S 87/83, u. a. in: MDR 1984, Seite 494; LG Berlin, Urteil vom 11.03.1982, Az.: 61 S 359/81, u. a. in: Grundeigentum 1984, Seite 47; LG Saarbrücken, Urteil vom 13.05.1981, Az.: 16 S 118/80, u. a. in: WuM 1982, Seite 187; LG Hannover, WuM 1982, Seite 183; LG Itzehoe, WuM 1982, Seite 181; LG Hamburg, WuM 1976, Seite 205; AG Brandenburg an der Havel, Urteil vom 14.07.2011, Az.: 31 C 102/09, u. a. in: WuM 2011, Seite 485 = NJOZ 2011, Seiten 1932 f. = BeckRS 2011, Nr.: 23068 = FD-MietR 2011, 323555.
  • LG Berlin, 30.05.1989 - 64 S 71/89

    Mietminderung bei Feuchtigkeit der Decken; Rechtsfolgen der Anmietung weiterer

    Zudem stand den Beklagten heben dem Mietminderungsrecht ein Zurückbehaltungsrecht gem. § 320 BGB zu, das auf das Dreifache bis Fünffache der Minderungsquote zu schätzen ist (LG Hamburg MDR 1984, 494 [LG Hamburg 03.02.1984 - 11 S 87/83] ; AG Tiergarten MM 1987, 146 f).
  • OLG Düsseldorf, 01.07.2014 - 24 U 164/13

    Rechte des Mieters bei vertragswidrigem Zustand vermieteter Gewerberäume

    Teilweise wird vertreten, dass das Zurückbehaltungsrecht bemesse sich mit dem Drei- bis Fünffachen des Minderungsbetrages (OLG Naumburg GuT 2002, 15 ff, Rz. 50; LG Berlin GE 1995, 821; GE 1990, 1037; GE 1990, 705; LG Hamburg MDR 1984, 494; Schmidt-Futterer/Eisenschmidt, a.a.O., § 536 Rn. 424 mwN), teilweise wird angegeben, es sei auf den drei- bis fünffachen des jeweils zur Reparatur erforderlichen Betrages begrenzt (OLG Naumburg WuM 2000, 242ff., Rz. 69; Blank/Börstinghaus, a.a.O., § 536 Rn. 96 mwN).
  • LG Berlin, 21.03.1995 - 64 S 290/94

    Mietminderung bei Mängeln des Schlafzimmerfensters; Rechtsfolgen von Mängeln der

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • LG Hamburg, 11.05.1989 - 7 S 416/88
    Es kann von einer Minderungsquote von 20 % ausgegangen werden, was wiederum ein Zurückbehaltungsrecht am gesamten Mietzins zur Folge hat (vgl. Emmerich/Sonnenschein, Miete, 3. Aufl. 1986, § 537 Rdn. 17, Landgericht Hamburg, ZMR 1984, 128 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 21.02.1984 - 5 U 132/83   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1984,3183
OLG Frankfurt, 21.02.1984 - 5 U 132/83 (https://dejure.org/1984,3183)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 21.02.1984 - 5 U 132/83 (https://dejure.org/1984,3183)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 21. Februar 1984 - 5 U 132/83 (https://dejure.org/1984,3183)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,3183) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Teilzahlungsabrede; Blanko-Unterschrift des Käufers; Bevollmächtigung des Verkäufers; Nachtrag erforderlicher Angaben; Nachträgliche Korrektur

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

    AbzG § 1 a

Papierfundstellen

  • MDR 1984, 494
  • VersR 1985, 294
  • WM 1984, 771
  • BB 1984, 877
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 29.02.1996 - IX ZR 153/95

    Wirksamkeit eines durch Blankounterschrift erteilten Bürgschaftsversprechens;

    Bereits zur Vorschrift des § 1 a AbzG wurde die entsprechende Auffassung vertreten (OLG Frankfurt WM 1984, 771; Palandt/Putzo, BGB 50. Aufl. § 1 a AbzG Rdnr. 6).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht