Weitere Entscheidung unten: OLG Stuttgart, 03.02.1988

Rechtsprechung
   BayObLG, 21.01.1988 - BReg. 3 Z 193/87   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1988,1970
BayObLG, 21.01.1988 - BReg. 3 Z 193/87 (https://dejure.org/1988,1970)
BayObLG, Entscheidung vom 21.01.1988 - BReg. 3 Z 193/87 (https://dejure.org/1988,1970)
BayObLG, Entscheidung vom 21. Januar 1988 - BReg. 3 Z 193/87 (https://dejure.org/1988,1970)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,1970) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • MDR 1988, 500
  • FamRZ 1988, 743
  • Rpfleger 1988, 240
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)

  • BVerfG, 05.07.2005 - 2 BvR 497/03

    Grundrecht auf Gewährung effektiven Rechtsschutzes (nur teilweise Entscheidung

    Diese Verfahrensweise widerspricht im Hinblick auf die Wartepflicht des § 29 Abs. 1 StPO zwar der herrschenden Auffassung, wonach sich - bei Zulässigkeit der sofortigen Beschwerde - das Ablehnungsgesuch erst mit der Rechtskraft des verwerfenden Beschlusses erledigt (vgl. OLG Celle, NdsRPfl 1998, S. 130, OLG Stuttgart, MDR 1994, S. 499; Meyer-Goßner, 48. Aufl., § 29 Rn. 3; Pfeiffer, in: Karlsruher Kommentar zur StPO, 5. Aufl., § 29 Rn. 4; Wendisch, in: Löwe-Rosenberg, 25. Aufl., § 29 Rn. 12; zu dem im Wortlaut identischen § 47 Abs. 1 ZPO vgl. Vollkommer, in: Zöller, ZPO, 25. Aufl., § 47 Rn. 1; Heinrich, in: Musielak, ZPO, 4. Aufl., § 47 Rn. 3; BayObLG, MDR 1988, S. 500; a.A. KG, JR 1968, S. 28; zur ZPO RGZ 66, 46 ; Feiber, in: Münchener Kommentar zur ZPO, 2. Aufl., § 47 Rn. 4; zur FGO BFHE (GrS) 134, 525 ).
  • VerfGH Bayern, 23.10.2018 - 65-VI-17

    Besorgnis der Befangenheit, Verlust eines Schriftsatzes und Verletzung der

    Vor diesem Hintergrund kann keinesfalls angenommen werden, der Richter habe sich von dem Ablehnungsgesuch völlig unberührt gezeigt, was u. U. die Besorgnis der Befangenheit hätte begründen können (vgl. dazu BayObLG vom 21. Januar 1988 MDR 1988, 500).
  • OLG Brandenburg, 13.07.1999 - 1 W 9/99

    Voraussetzungen für die Statthaftigkeit einer sofortigen Beschwerde;

    Nach überwiegender und vom erkennenden Senat geteilter Auffassung reicht die Wartepflicht bis zum Eintritt der Rechtskraft der Entscheidung über das Ablehnungsgesuch (s. etwa BayObLG, MDR 1988, S. 500; OLG Hamburg, NJW 1992, S. 1462, 1463 [OLG Hamburg 12.02.1992 - 7 W 62/91]; OLG Karlsruhe, NJW-RR 1997, S. 1350 [OLG Karlsruhe 14.03.1997 - 14 W 74/96]; Zöller/Vollkommer, a.a.O., § 47 Rdn. 1 m.w.Nw.; Baumbach/Hartmann, a.a.O., § 47 Rdn. 3 m.w.Nw.; Thomas /Putzo, a.a.O., § 47 Rdn. 1).

    In der Rechtsprechung sind schwerwiegende und wiederholte Verstöße gegen die Wartepflicht nach § 47 ZPO als Ablehnungsgrund bejaht worden, soweit der abgelehnte Richter damit den Eindruck entstehen ließ, daß ihm das Ablehnungsgesuch egal sei und er das laufende Ablehnungsverfahren nicht zu berücksichtigen brauche (vgl. BayObLG, MDR 1988, S. 500; OLG Hamburg, NJW 1992, S. 1462, 1463 [OLG Hamburg 12.02.1992 - 7 W 62/91]; OLG Karlsruhe, NJW-RR 1997, S. 1350 [OLG Karlsruhe 14.03.1997 - 14 W 74/96]; OLG Bremen, OLGZ 1992, S. 485, 487; Zöller/Vollkommer, a.a.O., § 42 Rdn. 24; Thomas/Putzo, a.a.O., § 47 Rdn. 13).

  • OLG Köln, 29.01.1999 - 8 W 1/99

    Bei der Zurückweisung eines Ablehnungsgesuchs durch den abgelehnten Richter

    Eine zur Aufhebung des Handlungsverbotes führende Erledigung des Ablehnungsgesuchs liegt nämlich erst dann vor, wenn über seine Behandlung rechtskräftig entschieden ist mit der Folge, dass auch der Ablauf der Frist für die sofortige Beschwerde nach § 46 Abs. 2 ZPO bzw. die Entscheidung des Beschwerdegerichts abzuwarten ist (vgl. BayObLG MDR 88, 500; 93, 471; OLG Hamburg NJW 92, 1462, 1463; Zöller-Vollkommer a.a.O. § 47 Rdnr. 1; Büchel in: Beck"sches Richterhandbuch, A XXIV Rdnr. 29; AK-Wassermann, ZPO, § 47 Rdnr. 1; a.A. OLG Frankfurt MDR 92, 409; MünchKomm-ZPO/Feiber § 47 Rdnr. 4).
  • OLG Köln, 24.05.2004 - 19 W 18/04

    Richterablehnung wegen Besorgnis der Befangenheit

    Diese Vorschrift meint nach einhelliger und vom Senat geteilter Auffassung (vgl. BayObLG MDR 1988, 500; OLG Hamburg NJW 1992, 1462, 1463; OLG Karlsruhe NJW-RR 1997, 1350; OLG Köln NJW-RR 2000, 591; OLG Brandenburg NJW-RR 2000, 1091) mit Erledigung eine rechtskräftige Entscheidung über das Ablehnungsgesuch.
  • VerfGH Bayern, 20.10.2015 - 103-VI-14

    Rechtliches Gehör zu Ablehnungsgesuch

    Ein solcher Verstoß kann seinerseits die Besorgnis der Befangenheit begründen (BayObLG vom 21.1.1988 MDR 1988, 500; OLG Karlsruhe vom 14.3.1997 NJW-RR 1997, 1350; OLG Köln vom 19.1.1999 NJW-RR 2000, 591; Hüßtege, a. a. O., § 42 Rn. 12; Vollkommer, a. a. O., § 42 Rn. 24 und § 47 Rn. 4).
  • OLG Köln, 22.09.2004 - 11 U 33/04

    Verstoß des abgelehnten Richters gegen die Wartepflicht

    Ein einmaliger Verstoß gegen diese Pflicht begründet die Besorgnis der Befangenheit jedoch nicht unbedingt (vgl. OLG Köln - 15. Zivilsenat - OLGR 1999, 401; BayObLG MDR 1988, 500).
  • LAG Sachsen, 14.06.2010 - 3 Sa 666/09

    Unbegründeter Befangenheitsantrag wegen unvollständiger Protokollierung;

    Konsequenterweise (wenn auch für andere Sachverhaltsgestaltungen und mit abweichenden Begründungen) ist es Auffassung des Bayerischen Obersten Landesgerichts (vom 26. August 1985 - BReG 3 Z 25, 39 und 40/85 - Juris; vom 21. Januar 1988 - BReG 3 Z 193/87 - Juris), dass ein Ablehnungsgesuch auch bei instanzabschließender Entscheidung zulässig bleibt, sofern gegen diese ein Rechtsmittel gegeben ist.
  • BFH, 29.10.1993 - XI B 91/92

    Ablehnung eines Richters im finanzgerichtlichen Verfahren wegen einer Häufung

    Prozessuale Fehler eines Richters begründen zwar für sich genommen noch nicht die Besorgnis der Befangenheit, dennoch kann - wie im Streitfall - eine Häufung dieser Fehler den Eindruck von Voreingenommenheit entstehen lassen (Beschluß des Bayerischen Obersten Landesgerichts - BayObLG - vom 21. Januar 1988 BReg 3 Z 193/87, Monatsschrift für Deutsches Recht - MDR - 1988, 500).
  • LG Stralsund, 08.05.2012 - 6 O 39/11

    Zivilprozess: Ende der Wartepflicht eines ablehnten Richters; Säumnis der

    Der verbreiteten gegenteiligen Auffassung (u.a. BayOblG, MDR 1988, 500; Vollkommer, in: Zöller, a.a.O., § 47 Rdnr. 1 m.w.N), die den Begriff der "Erledigung" i. S. des § 48 ZPO im Ergebnis überdehnt und sich mit dem Charakter der Beschwerde als Rechtsbehelf ohne Suspensiveffekt nicht in Einklang bringen lässt, wird von hier aus nicht beigetreten.
  • BayObLG, 20.07.2000 - 2Z BR 49/00

    Verhältnis zwischen Akteneinsicht und Ablehnung des Richters

  • OLG München, 17.07.2009 - 1 W 1735/09

    Richterablehnung im Arzthaftungsprozess: Notwendiger Inhalt einer dienstlichen

  • OLG Bremen, 21.10.1991 - 3 W 62/91

    Rechtsschutzbedürfnis für die Entscheidung über ein Befangenheitsgesuch

  • OLG Frankfurt, 04.06.1991 - 5 U 224/89

    Besorgnis der Befangenheit; Entscheidung des abgelehnten Richters; Ablauf der

  • BayObLG, 18.11.1999 - 2Z BR 160/99

    Befangenheit des Richters in Wohnungseigentumssachen nach vorheriger Befragung

  • OLG München, 26.08.2009 - 1 W 2051/09

    Richterablehnung: Besorgnis der Befangenheit wegen der Tätigkeit der Ehefrau des

  • OLG Koblenz, 23.03.1992 - 4 W 113/92

    Ablehnungsverfahren; Entscheidung und Rechtsmittel; Ablehnungsgesuch;

  • OLG München, 04.09.2009 - 1 W 2078/09

    Richterablehnung: Anforderungen an einen Befangenheitsgrund

  • OLG Zweibrücken, 02.02.1999 - 3 W 10/99

    Gründe für einen Befangenheitsantrag; Zweifel an der Unparteilichkeit des

  • BPatG, 19.10.2017 - 7 W (pat) 13/17

    Verfahrenskostenhilfe für die Durchführung des Beschwerdeverfahrens wegen einer

  • OLG Koblenz, 17.02.2009 - 1 U 727/08
  • BayObLG, 22.04.1994 - 2Z BR 39/94

    Besorgnis der Befangenheit, weil ein Richter zwei Mal seine Wartepflicht aus § 47

  • OLG Frankfurt, 08.03.2004 - 6 UF 244/03
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 03.02.1988 - 8 W 608/87   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1988,4820
OLG Stuttgart, 03.02.1988 - 8 W 608/87 (https://dejure.org/1988,4820)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 03.02.1988 - 8 W 608/87 (https://dejure.org/1988,4820)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 03. Februar 1988 - 8 W 608/87 (https://dejure.org/1988,4820)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,4820) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BRAGO § 27; ZPO § 91
    Kostenerstattung: Schreibauslagen

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 1988, 500
  • VersR 1988, 1057
  • AnwBl 1988, 414
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht