Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 28.08.1995 - 14 W 507/95   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1995,9893
OLG Koblenz, 28.08.1995 - 14 W 507/95 (https://dejure.org/1995,9893)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 28.08.1995 - 14 W 507/95 (https://dejure.org/1995,9893)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 28. August 1995 - 14 W 507/95 (https://dejure.org/1995,9893)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,9893) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • MDR 1996, 852
  • Rpfleger 1996, 207
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • FG Hamburg, 01.09.2015 - 3 K 167/15

    Kirchensteuer: Kirchgeld in glaubensverschiedener Ehe

    Erst durch diese Verleihung des Rechts zur Kirchensteuer-Erhebung wird eine Religionsgemeinschaft hier "(kirchen-)steuerberechtigt" (FG Hamburg, Urteil vom 07.02.1996 II 44/93, EFG 1996, 492, KirchE 34, 35, FamRZ 1997, 1155, MDR 1996, 852, nachgehend BFH, Beschluss vom 16.12.1996 I B 43/96, BFH/NV 1997, 529, KirchE 34, 475; FG Hamburg, Urteil vom 08.03.1991 IV 160/88 H, EFG 1992, 30, KirchE 29, 55).

    c) Entsprechendes gilt für das in Hamburg geltende Kirchensteuerrecht (FG Hamburg, Urteil vom 07.02.1996 II 44/93, EFG 1996, 492, KirchE 34, 35, FamRZ 1997, 1155, MDR 1996, 852, nachgehend BFH, Beschluss vom 16.12.1996 I B 43/96, BFH/NV 1997, 529, KirchE 34, 475; FG Hamburg, Urteil vom 15.12.1995 II 116/94, EFG 1996, 496, KirchE 33, 578, nachgehend BFH, Beschluss vom 27.09.1996 I B 23/96, BFH/NV 1997, 299; FG Hamburg, Urteil vom 15.12.1995 II 15/93, EFG 1996, 498, KirchE 33, 569; jeweils m. w. N.).

  • BayObLG, 30.09.1997 - 2Z BR 24/97

    Zustellung an Rechtsanwalt - Keine Einreichung einer Rechtsmittelschrift durch

    Das Empfangsbekenntnis trägt auch keinen Eingangsstempel, mit dem die fehlende Angabe des Datums ergänzt werden könnte (vgl. OLG Koblenz Rpfleger 1996, 207 f.; Thomas/Putzo ZPO 20. Aufl. § 198 Rn. 8).
  • OLG Köln, 24.04.2001 - 9 U 126/00

    Verfahrensrechtlichen Bedeutung eines Empfangsbekenntnis als Privaturkunde im

    In dem Schreiben vom 27.6.2000 hat sich Rechtsanwalt N nämlich zum Empfang des Urteils gerade am 15.6.2000 ebenso bekannt wie durch die Unterzeichnung des Empfangsbekenntnisses, ohne das dort bereits vorhandene Datum in der Datumsspalte abzuändern oder zu ergänzen (vgl. hierzu OLG Koblenz, MDR 1996, 852).
  • BayObLG, 30.10.1997 - 2Z BR 55/97

    Vereinbarung über Verkleinerung der dem Wohnungseigentum zugeordneten

    Damit ist die Zustellung an diesem Tag gemäß § 16 Abs. 2 Satz 1 FGG , § 212a ZPO nachgewiesen (vgl. OLG Koblenz Rpfleger 1996, 207 f.; Thomas/Putzo ZPO 20. Aufl. § 212a Rn. 4, § 198 Rn. 8).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht