Weitere Entscheidungen unten: OLG Nürnberg, 05.11.1981 | LG Flensburg, 16.09.1981

Rechtsprechung
   OLG München, 24.11.1981 - 25 U 2237/81   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1981,792
OLG München, 24.11.1981 - 25 U 2237/81 (https://dejure.org/1981,792)
OLG München, Entscheidung vom 24.11.1981 - 25 U 2237/81 (https://dejure.org/1981,792)
OLG München, Entscheidung vom 24. November 1981 - 25 U 2237/81 (https://dejure.org/1981,792)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,792) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • MDR 1982, 238
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (39)

  • OLG München, 05.11.2010 - 10 U 2401/10

    Haftung für Körperverletzung nach Verkehrsunfall: Anforderungen an die

    Auch im Falle einer Aufhebung und Zurückverweisung ist im Hinblick auf die §§ 775 Nr. 1, 776 ZPO ein Ausspruch über die vorläufige Vollstreckbarkeit geboten (BGH JZ 1977, 232; OLG Frankfurt a. M. OLGZ 1968, 440; OLG München MDR 1982, 238 = Rpfleger 1982, 111; NZM 2002, 1032; OLG Karlsruhe JZ 1984, 635; OLG Düsseldorf JurBüro 1985, Sp. 1729; Senat in st. Rspr., zuletzt Urt. v. 19.03.2010 - 10 U 3870/09; Thomas/Putzo /Hüßtege , ZPO, 31. Aufl. 2010, § 708 Rz. 11; a. A. u. a. OLG Köln JMBlNRW 1970, 70 und NJW-RR 1987, 1032), allerdings ohne Abwendungsbefugnis (OLG Düsseldorf a.a.O. ; Senat a.a.O. ).
  • BGH, 01.08.2013 - VII ZB 1/13

    Zwangsvollstreckung aus einem in einer Familienstreitsache ergangenen

    Der Senat muss nicht entscheiden, ob gleichwohl das Vollstreckungsorgan die Zwangsvollstreckung aus einem nach der Zivilprozessordnung ergangenen Beschluss nur dann einstellen darf, wenn ihm die Ausfertigung einer ausdrücklich für vollstreckbar erklärten Entscheidung vorgelegt wird (vgl. OLG Düsseldorf, JurBüro 1985, 1730; OLG Karlsruhe, JZ 1984, 635; OLG München, MDR 1982, 238; OLGZ Frankfurt 1968, 436).
  • OLG München, 29.04.2011 - 10 U 4208/10

    Schadenersatzklage nach Verkehrsunfall: Anspruch des Geschädigten auf

    Auch im Falle einer Aufhebung und Zurückverweisung ist im Hinblick auf die §§ 775 Nr. 1, 776 ZPO ein Ausspruch über die vorläufige Vollstreckbarkeit geboten (BGH JZ 1977, 232; OLG Frankfurt a. M. OLGZ 1968, 440; OLG München MDR 1982, 238 = Rpfleger 1982, 111; NZM 2002, 1032; OLG Karlsruhe JZ 1984, 635; OLG Düsseldorf JurBüro 1985, Sp. 1729; Senat in st. Rspr., zuletzt Urt. v. 19.03.2010 - 10 U 3870/09; Thomas/Putzo/ Hüßtege , ZPO, 31. Aufl. 2010, § 708 Rz. 11; a. A. u. a. OLG Köln JMBlNRW 1970, 70 und NJW-RR 1987, 1032), allerdings ohne Abwendungsbefugnis (OLG Düsseldorf a.a.O. ; Senat a.a.O. ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Nürnberg, 05.11.1981 - 8 U 351/81   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1981,3230
OLG Nürnberg, 05.11.1981 - 8 U 351/81 (https://dejure.org/1981,3230)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 05.11.1981 - 8 U 351/81 (https://dejure.org/1981,3230)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 05. November 1981 - 8 U 351/81 (https://dejure.org/1981,3230)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,3230) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • MDR 1982, 238
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Dresden, 16.08.2000 - 6 U 839/00

    Zustellung

    Ein Zugang im Sinne von § 187 Satz 1 ZPO liegt grundsätzlich vor, wenn das Schriftstück so in den Machtbereich des Adressaten gelangt ist, dass der Adressat Gelegenheit zur Kenntnisnahme hat (BGH, Urteil vom 23.11.1977, VIII ZR 107/76, NJW 1978, 426; Alternativkommentar/Göring, a. a. O., § 187 Rdn. 4; Musielak/Wolst, a. a. O., § 187 Rdn. 3; Zimmermann, ZPO, 4. Auflage, § 187 Rdn. 2; deutlich auf die tatsächliche Erlangung des zuzustellenden Schriftstücks abstellend: OLG Nürnberg, Urteil vom 05.11.1981, Az.: 8 U 351/81, MDR 1982, 238; auf den "tatsächlichen Zugang" abstellend: Münchner Kommentar/v. Feldmann, ZPO, § 187, Rdnr. 4; auf den "Besitz" abstellend: Hartmann in Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann, a. a. O., § 187 Rdn. 5; Thomas/Putzo, a. a. O., § 187 Rdn. 6; Roth in Stein/Jonas, a. a. O., § 187 Rdn. 4, der ausdrücklich ein Zugehen im Sinne des BGB für nicht immer ausreichend hält).

    Dass die nicht näher substantiierte etwaige Kenntnisnahme im Parallelverfahren gegen die ALGRO-Handelsgesellschaft nicht genügt, bedarf keiner weiteren Erläuterung (vgl. OLG Nürnberg, Urt. v. 05.11.1981, Az.: 8 U 351/81, MDR 1982, 238).

  • OLG Dresden, 16.08.2000 - 6 U 839/99

    Zustellungen in die Wohngemeinschaft

    Ein Zugang im Sinne von § 187 Satz 1 ZPO liegt grundsätzlich vor, wenn das Schriftstück so in den Machtbereich des Adressaten gelangt ist, dass der Adressat Gelegenheit zur Kenntnisnahme hat (BGH, Urteil vom 23.11.1977, VIII ZR 107/76, NJW 1978, 426; Alternativkommentar/Göring, a. a. O., § 187 Rdn. 4; Musielak/Wolst, a. a. O., § 187 Rdn. 3; Zimmermann, ZPO, 4. Auflage, § 187 Rdn. 2; deutlich auf die tatsächliche Erlangung des zuzustellenden Schriftstücks abstellend: OLG Nürnberg, Urteil vom 05.11.1981, Az.: 8 U 351/81, MDR 1982, 238; auf den "tatsächlichen Zugang" abstellend: Münchner Kommentar/v. Feldmann, ZPO, § 187, Rdnr. 4; auf den "Besitz" abstellend: Hartmann in Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann, a. a. O., § 187 Rdn. 5; Thomas/Putzo, a. a. O., § 187 Rdn. 6; Roth in Stein/Jonas, a. a. O., § 187 Rdn. 4, der ausdrücklich ein Zugehen im Sinne des BGB für nicht immer ausreichend hält).

    Dass die nicht näher substantiierte etwaige Kenntnisnahme im Parallelverfahren gegen die ALGRO-Handelsgesellschaft nicht genügt, bedarf keiner weiteren Erläuterung (vgl. OLG Nürnberg, Urt. v. 05.11.1981, Az.: 8 U 351/81, MDR 1982, 238).

  • LAG Bremen, 27.10.1995 - 4 Sa 56/95

    Wirksamkeit der Zustellung eines Versäumnisurteils und einer Klage

    (vgl. BGH, NJW 1978, 426) Die Voraussetzung für eine Heilung des Zustellungsmangels mit der Folge, dass die Zustellung als bewirkt angesehen werden kann, ist somit erst gegeben, wenn der Zweck der verletzten Verfahrensnorm auf andere Weise dennoch eingetreten ist (vgl. OLG Köln, GRUR 1987, 404 m.w.N.).Der Begriff des "Zugangs" im Sinne von § 187 ZPO , erfordert daher, dass das zuzustellende Schriftstück, hier also die beglaubigte Abschrift der Klageschrift (§§ 253 Abs. 1, 271 Abs. 1, 170 Abs. 1 , ZPO ), auf irgendeine Weise - wenn auch nur vorübergehend - in den Besitz des Zustellungsadressaten selbst gelangt ist (vgl. OLG Köln, aaO., BGHZ 17, 348, 352. Eine anderweitige Kenntnisnahme vom Inhalt des zuzustellenden Schriftsatzes ohne Besitzerlangung, etwa durch Unterrichtung des Prozessbevollmächtigten nach Akteneinsicht, genügt nicht (vgl. BGHZ 70, 387, OLG Köln, aaO., OLG Nürnberg, MDR 1982, 238; Zöller/Stöber, aaO., § 187 Rdn. 3, Baumbach/Hartmann, aaO. § 187 Rdn. 3, MünchKomm/von Feldmann, ZPO , § 187 Rdn. 4), da insoweit der Wille fehlt, die Zustellung an ihn zu bewirken.
  • LG Berlin, 24.06.2011 - 20 O 369/10

    Mehrere Prozessbevollmächtigte: Folge widerstreitender Anträge

    Die bloße Unterrichtung über den Inhalt des Dokumentes oder die Übersendung einer Fotokopie reicht insoweit nicht aus (BGHZ 70, 384, 387; BayObLG, NJW 2004, 3722; OLG Nürnberg, MDR 1982, 238).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   LG Flensburg, 16.09.1981 - 4 O 95/81   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1981,3806
LG Flensburg, 16.09.1981 - 4 O 95/81 (https://dejure.org/1981,3806)
LG Flensburg, Entscheidung vom 16.09.1981 - 4 O 95/81 (https://dejure.org/1981,3806)
LG Flensburg, Entscheidung vom 16. September 1981 - 4 O 95/81 (https://dejure.org/1981,3806)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,3806) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • MDR 1982, 238
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 08.01.1987 - 1 StR 381/86

    Ersatzzustellung an den Lebensgefährten des Zustellungsadressaten - Zusammenleben

    In Übereinstimmung mit einigen gerichtlichen Entscheidungen (OLG Celle FamRZ 1983, 202, 203; LG Flensburg MDR 1982, 238; FG Hamburg NJW 1985, 512; vgl. RG JW 1937, 1663; BayVerfGH Rpfl. 1964, 75) wird die Wirksamkeit einer solchen Zustellung im Schrifttum überwiegend bejaht (Stephan/Zöller, ZPO 14. Aufl. § 181 Rdn. 4; Wieczorek, ZPO 2. Aufl. § 181 Anm. B III a 1; Baumbach/Lauterbach/Hartmann, ZPO 44. Aufl. § 181 Anm. B a; Hübschmann/Hepp/Spitaler, AO/FGO 8. Aufl. § 3 VWZG Anm. 2 S. 4; Scheid, Deutsche Gerichtsvollzieher Zeitschrift 1983, 65, 72).
  • BFH, 29.04.1982 - IV R 52/81

    Zustellungsmangel - Prozeßvollmacht

    Ob auch eine nichteheliche Lebensgemeinschaft als Familie i. S. dieser Vorschrift angesehen oder ihr gleichgestellt werden kann, ist umstritten (dafür: Urteil des Reichsgerichts - RG - vom 5. Juni 1930 II A 376/29, Mrozek-Kartei, Reichsabgabenordnung - 1930 -, § 70, Rechtssprüche 17 und 18; Urteil des Landgerichts Flensburg vom 16. September 1981 4 0 95/81, Monatsschrift für Deutsches Recht - MDR - 1982, 238; Tipke/Kruse, Abgabenordnung-Finanzgerichtsordnung, 10. Aufl., § 3 VwZG Tz. 5; Hübschmann/Hepp/Spitaler, Kommentar zur Abgabenordnung und Finanzgerichtsordnung, 8. Aufl., § 3 VwZG Rdnr. 4; dagegen: Urteil des Bundesverwaltungsgerichts - BVerwG - vom 24. Oktober 1957 II C 41/57, Deutsches Verwaltungsblatt - DVBl - 1958, 208; Beschluß des Oberlandesgerichts - OLG - Hamm vom 15. Dezember 1980 6 Ws 232/80, Justizministerialblatt für das Land Nordrhein-Westfalen - JMBl NW - 1981, 143; Thomas-Putzo, Zivilprozeßordnung, 11. Aufl., § 181 Anm. 2c; Eyermann-Fröhler, Verwaltungsgerichtsordnung, 8. Aufl., § 56 Rz. 5).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht