Rechtsprechung
   OLG Rostock, 27.06.2007 - 2 W 12/07   

Volltextveröffentlichungen (17)

  • MIR - Medien Internet und Recht

    Urheberrechtlicher Schutz von Webseiten wegen Suchmaschinen-Optimierung - Der urheberrechtliche Schutz einer Webseite kann sich im Einzelfall aus der zielführenden Verwendung der Sprache zum Zwecke der Suchmaschinen-Optimierung und deren Ergebnis ergeben.

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Es kann dahin stehen, ob die Gestaltung von Webseiten Urheberrechtsschutz als Computerprogramm gemäß §§ 2 Abs. 1 Nr. 1, 69a UrhG genießt.
    Zu dem urheberrechtlichen Schutz von suchmaschinenoptimierten Webseiten

  • openjur.de

    Urheberrechtsschutz: Urheberrechtsfähigkeit des Herstellens von Internetseiten; Suchmaschinen-Optimierung durch sprachliche Gestaltung

  • Justiz Mecklenburg-Vorpommern

    § 2 UrhG
    Urheberrechtsschutz: Urheberrechtsfähigkeit des Herstellens von Internetseiten; Suchmaschinen-Optimierung durch sprachliche Gestaltung

  • Telemedicus

    Suchmaschinenoptimierte Webseite als Sprachwerk

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Für eine suchmaschinenoptimierte Webseite besteht urheberrechtlicher Schutz

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation und Volltext)

    Suchmaschinenoptimierung und urheberrechtlicher Schutz

  • Judicialis
  • aufrecht.de

    Urheberrechtsschutz für suchmaschinenoptimierte Website

  • kanzlei.biz

    Urheberrechtlicher Schutz von suchmaschinenoptimierten Webseiten

  • online-und-recht.de

    Urheberrechtsschutz für suchmaschinen-optimierte Webseiten

  • suchmaschinen-und-recht.de

    Urheberrechtsschutz für suchmaschinen-optimierte Webseiten

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    §§ 2 Abs. 1 Nr. 1, Abs. 2, 13, 69a, 97 Abs. 1 UrhG

  • schmieder-wehlauch.de

    Suchmaschinenoptimierte Websites können urheberrechtlich geschützt sein

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UrhG § 2; UrhG § 97; UrhG § 69a
    Urheberrechtlicher Schutz einer Webseite - Erforderliche Schöpfungstiefe durch geschickte Indizierung der Seite für Suchmaschinen

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Nutzung der von einem Dritten erstellten Webseiten für die Herstellung von Seiten ohne Hinweis auf dessen Urhebereigenschaft; Begriff des urheberrechtlich geschützten Computerprogramms; Fehlender Urheberrechtsschutz für als HTML-Datei erstellte Webseiten; Urheberrechtsschutz für die Gestaltung von Webseiten unabhängig von der Digitalisierung ihres Inhalts; Von einem Designprogramm selbsttätig generierter Quellcode

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • webshoprecht.de (Leitsatz und Auszüge)

    Internetseiten, die lediglich auf HTML-Code basieren, sind keine Computerprogramme und sind als Sprachwerke urheberrechtlich geschützt

  • JurPC (Leitsatz)

    Sprachliche Gestaltung einer Website als Werk

  • dr-bahr.com (Auszüge und Kurzanmerkung)

    Urheberrechtsschutz von suchmaschinen-optimierten Seiten

  • mikap.de PDF, S. 9 (Kurzinformation)

    Urheberrechtsschutz von Internetseiten (für Webdesigner)

  • ra-dr-graf.de (Kurzinformation)

    Urheberrechtsschutz für suchmaschinenoptimierte Seiten

  • rechtsanwalt-schwenke.de (Kurzinformation)

    Schutz suchmaschinen-optimierter Webseiten als Sprachwerke

  • it-recht-kanzlei.de (Kurzinformation)

    Suchmaschinen-optimierte Internetseite genießt Urheberrechtsschutz

  • beck.de (Leitsatz)

    Urheberrecht für Websites

Besprechungen u.ä. (3)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Rechtsfragen der Suchmaschinenoptimierung

  • lehmann-graf.de (Entscheidungsanmerkung)

    Urheberrechtsschutz für suchmaschinenoptimierte Webseite

  • dr-bahr.com (Auszüge und Kurzanmerkung)

    Urheberrechtsschutz von suchmaschinen-optimierten Seiten

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR 2008, 69 (Ls.)
  • GRUR-RR 2008, 1
  • MMR 2008, 116
  • MIR 2007, Dok. 267



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • LG Köln, 12.08.2009 - 28 O 396/09  

    Urheberrechtliche Schutzfähigkeit von Webseiten aufgrund von SEO-Maßnahmen

    Es ist allgemein anerkannt, dass der Gestaltung von Webseiten unabhängig von der Digitalisierung ihres Inhalts ein Urheberrechtsschutz zukommen kann, sofern die Gestaltung die gemäß § 2 Abs. 2 UrhG erforderliche Schöpfungshöhe erreicht (OLG Rostock, 27.06.2007 - 2 W 12/07, CR 2007, 737 m. w. N. aus der Rspr.).

    Für Webseiten gilt deshalb zudem, dass die Individualität des Textes gerade auch in der technischen Realisierung der Gestaltung liegen kann, wenn der Webdesigner die Internetseite durch gezielte Verwendung von Sprache so optimiert, dass sie bei der Eingabe von Alltagsbegriffen in eine Suchmaschine unter den ersten Suchergebnissen erscheint (OLG Rostock, 27.06.2007 - 2 W 12/07, CR 2007, 737 f).

  • OLG Celle, 08.03.2012 - 13 W 17/12  

    Urheberrecht: Anforderungen an den urheberrechtlichen Schutz einer Internetseite;

    14 Es ist allgemein anerkannt, dass der Gestaltung von Webseiten unabhängig von der Digitalisierung ihres Inhalts ein Urheberrechtsschutz nach § 2 Abs. 1 Nr. 4 UrhG zukommen kann, sofern die Gestaltung die gemäß § 2 Abs. 2 UrhG erforderliche Schöpfungshöhe erreicht (OLG Frankfurt, Urteil vom 22. März 2005 - 11 U 64/2004, juris Rn. 23 OLG Rostock, Urteil vom 27. Juni 2007 - 2 W 12/07, juris Rn. 10, m. w. N.).
  • LG Köln, 06.04.2011 - 28 O 900/10  

    Gestaltung von Webseiten kann unabhängig von der Digitalisierung ihres Inhalts

    Es ist allgemein anerkannt, dass der Gestaltung von Webseiten unabhängig von der Digitalisierung ihres Inhalts ein Urheberrechtsschutz zukommen kann, sofern die Gestaltung die gemäß § 2 Abs. 2 UrhG erforderliche Schöpfungshöhe erreicht (OLG Rostock, 27.06.2007 - 2 W 12/07, CR 2007, 737 m. w. N. aus der Rspr.).

    Für Webseiten gilt deshalb zudem, dass die Individualität des Textes gerade auch in der technischen Realisierung der Gestaltung liegen kann, wenn der Webdesigner die Internetseite durch gezielte Verwendung von Sprache so optimiert, dass sie bei der Eingabe von Alltagsbegriffen in eine Suchmaschine unter den ersten Suchergebnissen erscheint (OLG Rostock, 27.06.2007 - 2 W 12/07, CR 2007, 737 f).

  • FG Köln, 22.11.2007 - 15 K 3601/04  

    Umsatzsteuerpflicht für die durch den Betrieb eines Internetservices erzielten

    Denn die Verwendung der Alltagssprache führt nur dann gemäß § 2 Abs. 2 Nr. 1 UrhG zu einem urheberrechtlichem Schutz als Sprachwerk, wenn eine persönliche geistige Schöpfung im Sinne des § 2 Abs. 2 UrhG zu erkennen ist (vgl. OLG Rostock, Beschluss vom 27.06.2007 2 W 12/07, [...]).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht