Weitere Entscheidung unten: LG München I, 24.06.1999

Rechtsprechung
   VerfGH Bayern, 24.09.1999 - 89-VI-97, 90-VI-97   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,18796
VerfGH Bayern, 24.09.1999 - 89-VI-97, 90-VI-97 (https://dejure.org/1999,18796)
VerfGH Bayern, Entscheidung vom 24.09.1999 - 89-VI-97, 90-VI-97 (https://dejure.org/1999,18796)
VerfGH Bayern, Entscheidung vom 24. September 1999 - 89-VI-97, 90-VI-97 (https://dejure.org/1999,18796)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,18796) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • MMR 2000, 119 (Ls.)
  • ZUM 2000, 168
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG München, 06.03.2001 - 30 U 257/99

    Begriff des Betreibers einer Kabelanlage; Entgeltpflicht für die Inanspruchnahme

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • VG Würzburg, 15.11.2004 - W 8 K 04.555

    Teilnehmerentgelt im Rahmen eines Vertrages über die Weiterverbreitung von

    Auch der Bayerische Verfassungsgerichtshof (Entscheidung vom 24.09.1999, VerfGH 52, 143 ff. = BayVBl. 2000, 206 ff. = ZUM 2000, 168 ff.) hat dazu judiziert, der 7. Senat des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs habe "mit dieser einengenden Interpretation ... die verfassungsrechtlichen Grenzen für die Auslegung und Rechtsfortbildung, wie sie dem für die Auslegung von einfachrechtlichem Landesrecht zuständigen höchsten Fachgericht zusteht, nicht überschritten.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   LG München I, 24.06.1999 - 7 O 16927/98   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,27220
LG München I, 24.06.1999 - 7 O 16927/98 (https://dejure.org/1999,27220)
LG München I, Entscheidung vom 24.06.1999 - 7 O 16927/98 (https://dejure.org/1999,27220)
LG München I, Entscheidung vom 24. Juni 1999 - 7 O 16927/98 (https://dejure.org/1999,27220)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,27220) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • MMR 2000, 119 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 26.09.2002 - I ZR 44/00

    Anwalts-Hotline

    Während teilweise die Auffassung vertreten wird, der auf Rechtsberatung gerichtete Vertrag komme mit dem Betreiber der Hotline zustande (OLG München [6. ZS] NJW 2000, 1651; LG Mönchengladbach MDR 1999, 1030; LG Oldenburg NdsRpfl. 2000, 12; LG München MMR 2000, 119; Diekötter, Die Zulässigkeit der Rechtsberatung über Telefonmehrwertdienste [2001], S. 33 ff.; Metz, MMR 1999, 447, 448; Berger, NJW 1999, 1353, 1354), geht die Gegenansicht davon aus, der Betreiber schulde nur eine Vermittlung, Partner der auf die Rechtsberatung gerichteten Geschäftsbesorgung sei dagegen allein der angerufene Rechtsanwalt (OLG München [29. ZS] NJW 1999, 150 und GRUR-RR 2001, 12; LG Erfurt JZ 1998, 527; Henssler, EWiR 1998, 993, 994; Kleine-Cosack, EWiR 1998, 995, 996; ders., NJ 2000, 336; Büring/Edenfeld, MDR 1999, 532, 533; Schmittmann, K&R 1999, 309; Zuck, BRAK-Mitt. 2001, 105, 108; Bissel, BRAK-Mitt. 2001, 50, 51; Römermann/Funke, MDR 2001, 1, 2 f.; vgl. auch Grunewald, ZIP 2000, 2005; Demmel/Skrobotz, CR 1999, 561, 564).
  • BGH, 26.09.2002 - I ZR 102/00

    Red. "Info-Genie"

    Während teilweise die Auffassung vertreten wird, der auf Rechtsberatung gerichtete Vertrag komme mit dem Betreiber der Hotline zustande (OLG München [6. ZS] NJW 2000, 1651; LG Mönchengladbach MDR 1999, 1030; LG Oldenburg NdsRpfl. 2000, 12; LG München MMR 2000, 119; Diekötter, Die Zulässigkeit der Rechtsberatung über Telefonmehrwertdienste [2001], S. 33 ff.; Metz, MMR 1999, 447, 448; Berger, NJW 1999, 1353, 1354), geht die Gegenansicht davon aus, der Betreiber schulde nur eine Vermittlung, Partner der auf die Rechtsberatung gerichteten Geschäftsbesorgung sei dagegen allein der angerufene Rechtsanwalt (OLG München [29. ZS] NJW 1999, 150; LG Erfurt JZ 1998, 527; Henssler, EWiR 1998, 993, 994; Kleine-Cosack, EWiR 1998, 995, 996; ders., NJ 2000, 336; Büring/Edenfeld, MDR 1999, 532, 533; Schmittmann, K&R 1999, 309; Zuck, BRAK-Mitt. 2001, 105, 108; Bissel, BRAK-Mitt. 2001, 50, 51; Römermann/Funke, MDR 2001, 1, 2 f.; vgl. auch Grunewald, ZIP 2000, 2005; Demmel/Skrobotz, CR 1999, 561, 564).
  • OLG München, 02.03.2000 - 29 U 4401/99

    Wettbewerbsverstoß durch Betreiben einer Anwalts-Hotline - Verstoß gegen BRAGO

    Unter Abänderung des am 24.06.1999 verkündeten Urteils des Landgerichts München I, Az.: 7 O 16927/98, wird die Klage abgewiesen und die Kläger werden als Gesamtschuldner verurteilt, an die Beklagte zu 1) 33.830,14 DM zu zahlen.

    Das Urteil des Landgerichts München I vom 24.06.1999 (Az.: 7 O 16927/98) wird in Ziffer I. wie folgt abgeändert:.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht