Weitere Entscheidungen unten: BGH, 18.12.1951 | BGH, 07.02.1952

Rechtsprechung
   BGH, 31.01.1952 - III ZR 131/51   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1952,246
BGH, 31.01.1952 - III ZR 131/51 (https://dejure.org/1952,246)
BGH, Entscheidung vom 31.01.1952 - III ZR 131/51 (https://dejure.org/1952,246)
BGH, Entscheidung vom 31. Januar 1952 - III ZR 131/51 (https://dejure.org/1952,246)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1952,246) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Papierfundstellen

  • NJW 1952, 546
  • BB 1952, 302
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (33)

  • BGH, 28.06.2007 - I ZR 132/04

    INTERCONNECT/T-InterConnect

    Eine Ausnahme hat der Bundesgerichtshof lediglich dann angenommen, wenn der Kläger lange vor Beendigung des ersten Rechtszugs zur Leistungsklage hätte übergehen können, ohne dass dadurch die Sachentscheidung verzögert worden wäre (BGH, Urt. v. 31.1.1952 - III ZR 131/51, LM § 256 ZPO Nr. 5 = NJW 1952, 546 [LS]).
  • BGH, 17.10.2003 - V ZR 84/02

    Schadensmindernde Berücksichtigung von Steuervorteilen; Darlegungs- und

    Ist eine Feststellungsklage - wie hier - in zulässiger Weise erhoben worden, so ist der Kläger nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs nicht gehalten, zur Leistungsklage überzugehen, wenn der Schaden bezifferbar wird (BGH, Urt. v. 31. Januar 1952, III ZR 131/51, LM ZPO § 256 Nr. 5; Urt. v. 15. November 1977, VI ZR 101/76, NJW 1978, 210, bei BGHZ 70, 39 nicht abgedruckt).
  • BGH, 24.03.1980 - II ZR 213/77

    Kapitalersetzende Gesellschafterleistungen in der GmbH & Co. KG

    Ist dies richtig, so könnte die Feststellungsklage zulässigerweise erhoben und auch im weiteren Verlauf des Rechtsstreits zulässig geblieben sein (BGH, Urt. v. 31.1. 52 - III ZR 131/51 u. v. 30.1. 69 - X ZR 19/66, LM ZPO § 256 Nr. 5 u. 92).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BGH, 18.12.1951 - II ZR 116/50   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1951,604
BGH, 18.12.1951 - II ZR 116/50 (https://dejure.org/1951,604)
BGH, Entscheidung vom 18.12.1951 - II ZR 116/50 (https://dejure.org/1951,604)
BGH, Entscheidung vom 18. Dezember 1951 - II ZR 116/50 (https://dejure.org/1951,604)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1951,604) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1952, 546
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LG Saarbrücken, 09.09.2013 - 14 O 322/12

    Betriebshaftpflichtversicherung: Sachlicher und zeitlicher Umfang des

    Maßgeblich für den Wert einer Feststellungsklage auf Gewährung von Haftpflichtversicherungsschutz ist der Inhalt des begehrten Versicherungsschutzes (BGH, Beschl. v. 18. Dezember 1951 - II ZR 116/50, NJW 1952, 546).
  • BGH, 18.05.1982 - IVa ZR 162/80

    Maßstab für die Ermittlung des Kostenstreitwerts eines Versicherungsanspruchs -

    Der Wert des Anspruchs auf Versicherungsschutz ist nach § 3 ZPO zu schätzen (BGH, Beschluß vom 18. Dezember 1952 - II ZR 116/50 - NJW 1952, 546; OLG Bremen MDR 1957, 560 [OLG Bremen 22.06.1957 - 2 W 56/57]; Frankfurt/M KostRspr § 3 ZPO Nr. 53; OLG Neustadt/W Rpfleger 1957, 237).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BGH, 07.02.1952 - III ZR 177/51   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1952,1679
BGH, 07.02.1952 - III ZR 177/51 (https://dejure.org/1952,1679)
BGH, Entscheidung vom 07.02.1952 - III ZR 177/51 (https://dejure.org/1952,1679)
BGH, Entscheidung vom 07. Februar 1952 - III ZR 177/51 (https://dejure.org/1952,1679)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1952,1679) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1952, 546
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 19.08.1998 - IX ZR 279/98
    Für die begehrte Einstellung der Vollstreckung gemäß § 769 ZPO fehlt nach dem derzeit vorliegenden Sach- und Streitstand die erforderliche Erfolgsaussicht der Revision der Kläger (vgl. dazu BGH, Beschl. v. 7. Februar 1952 - III ZR 177/51, LM ZPO § 323 Nr. 1).
  • BGH, 14.12.1983 - IVa ZR 85/83

    Klagebegehren auf einstweilige Einstellung der Zwangsvollstreckung aus dem

    Soweit der Kläger die Einstellung der Zwangsvollstreckung aus der angeführten notariellen Urkunde wünscht, ist der gestellte Antrag gemäß §§ 769 Abs. 1 Satz 1, 795, 794 Abs. 1 Nr. 5 ZPO begründet; das Revisionsgericht als Prozeßgericht (vgl. Urteil vom 7.2.1952 - III ZR 177/51 = LM ZPO § 323 Nr. 1) mißt der Revision wegen der Vollstreckungsabwehrklage des Klägers hinreichende Erfolgsaussicht bei.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht