Weitere Entscheidung unten: BGH, 25.06.1953

Rechtsprechung
   BGH, 25.06.1953 - III ZR 353/51   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1953,235
BGH, 25.06.1953 - III ZR 353/51 (https://dejure.org/1953,235)
BGH, Entscheidung vom 25.06.1953 - III ZR 353/51 (https://dejure.org/1953,235)
BGH, Entscheidung vom 25. Juni 1953 - III ZR 353/51 (https://dejure.org/1953,235)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1953,235) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • BGHZ 10, 122
  • NJW 1953, 1347
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)

  • BGH, 01.03.2013 - V ZR 92/12

    Kauf eines unterschlagenen Gebrauchtwagens: Eigentumserwerb bei Auftreten des

    Ihr Sinn und Zweck besteht in dem Schutz des Eigentümers oder sonst dinglich am Kraftfahrzeug Berechtigten (BGH, Urteil vom 25. Juni 1953 - III ZR 353/51, BGHZ 10, 122, 125; Urteil vom 13. Mai 1996 - II ZR 222/95, NJW 1996, 2226, 2227).
  • BGH, 13.05.1996 - II ZR 222/95

    Anforderungen an den guten Glauben beim Eigentumserwerb unter

    Dabei hat sich die höchstrichterliche Rechtsprechung auch von der Bedeutung des Kraftfahrzeugbriefs leiten lassen, wie sie u. a. in § 25 Abs. 4 S. 2 i.V.m. § 27 Abs. 3 StVZO zum Ausdruck gekommen ist, daß nämlich dieser Brief, auch wenn er kein Traditionspapier ist (vgl. BGH, Urt. v. 8. Mai 1978 - VIII ZR 46/77, NJW 1978, 1854 m.w.N.), den Eigentümer oder sonst dinglich am Kraftfahrzeug Berechtigten schützen soll (BGHZ 10, 122, 125).
  • BGH, 19.05.1961 - 1 StR 620/60

    Urkundenfälschung durch Veränderungen an Kfz

    Der Zulassungsbeamte verletzt seine Amtspflicht, wenn er das unterläßt oder dem Kraftfahrbundesamt unrichtige technische Daten mitteilt (Erl. BMfVerk vom 25. Juli 1950 - VerkBl 231 - BGHZ 10, 122 und 389; 30, 374).
  • OLG Karlsruhe, 25.08.2004 - 2 Ss 80/04

    Ordnungswidrige Überschreitung der Autobahnhöchstgeschwindigkeit für

    Seine Einführung erfolgte durch die Verordnung über den Kraftfahrzeugverkehr vom 11.04.1934 (RGBl. 1934, 303), wobei er nach der Ausführungsanweisung zur Reichs-Straßenverkehrsordnung vom 29.09.1934 (RGBl. 1934, 869, 874) Handhaben zur Sicherung des Eigentums an Kraftfahrzeugen schaffen und statistische Unterlagen für Maßnahmen der Wirtschafts- und Verkehrspolitik liefern sollte (vgl. BGH WM 1982, 213 m.w.N.; BGHZ 10, 122; 18, 110; BGH LM Nr. 8 zu § 267 StGB).
  • BGH, 08.05.1978 - VIII ZR 46/77

    Rechtsnatur des Kfz-Briefs

    Es wird fast allgemein angenommen, daß das Eigentum an dem Kraftfahrzeugbrief in rechtsähnlicher Anwendung des § 952 BGB dem Eigentümer des Kraftfahrzeuges zusteht (vgl insbesondere BGHZ 10, 122, 125 und 34, 122, 134; BGH Urteile vom 2. Dezember 1958 - VIII ZR 212/57 = WM 1959, 138, 140, vom 31. März 1960 - III ZR 36/59 = WM 1960, 492, 494, vom 29. April 1964 - VIII ZR 34/63 = LM BGB § 952 Nr. 2 = NJW 1964, 1413 = WM 1964, 628 und vom 21. Januar 1970 - VIII ZR 145/68 = NJW 1970, 653 = WM 1970, 251; Palandt/Bassenge, BGB, 36. Aufl § 952 Anm 2c; Mühl bei Soergel/Siebert, BGB, 10. Aufl § 952 Rdn 2; Pikart in BGB-RGRK, 12. Aufl § 952 Rdn 16; Berg bei Staudinger, BGB, 11. Aufl § 952 Rdn 15; Wolff/Raiser, Sachenrecht, 10. Aufl § 75 Fußn 3; Westermann, Sachenrecht, 5. Aufl § 55 I 2; Baur, Lehrbuch des Sachenrechts, 9. Aufl § 51 VI 3c; Serick, Eigentumsvorbehalt und Sicherungsübertragung, Band I § 6 I 3; Müller, Straßenverkehrsrecht, 22. Aufl StZVO § 25 Rdn 4; anders Hefermehl bei Erman, BGB 6. Aufl § 952 Anm 2, der den Anspruch des Kraftfahrzeugeigentümers auf Herausgabe des Briefes nicht aus § 952 BGB, sondern aus § 444 BGB für begründet hält).
  • BGH, 10.04.2003 - III ZR 266/02

    Amtshaftung für Pflichtverletzungen des TÜV im Zusammenhang mit der Erteilung der

    Wie sich aus der Vorschrift des § 25 Abs. 4 Satz 2 StVZO ergibt, wonach zur Sicherung des Eigentums oder anderer Rechte am Fahrzeug der Brief bei jeder Befassung der Zulassungsstelle mit dem Fahrzeug vorzulegen ist, sollen aber der Eigentümer und der dinglich Berechtigte am Wagen geschützt werden (Senatsurteile BGHZ 10, 122; vom 29. Oktober 1953 - III ZR 119/52 - NJW 1953, 1910 f und vom 11. Januar 1973 - III ZR 32/71 - NJW 1973, 458, 460; vgl. auch Senatsurteile BGHZ 30, 374, 376; vom 11. Januar 1965 - III ZR 172/63 - NJW 1965, 911, 912 und vom 26. November 1981 - III ZR 123/80 - VersR 1982, 242).
  • BGH, 21.09.1959 - III ZR 103/58

    KFZ-Zulassungsamt - § 839 BGB, § 25 StVO, Schutz des Vorbehaltskäufers

    Die Amtspflichten, die hinsichtlich der Behandlung der Kraftfahrzeugbriefe dem Zulassungsbeamten auferlegt sind, bestehen auch gegenüber demjenigen, der aufschiebend bedingt das Eigentum am Kraftfahrzeug erworben hat (Ergänzung zu BGHZ 10, 122).

    Daraus hat die Rechtsprechung gefolgert, daß die Pflicht des Zulassungsbeamten, sich bei jeder Befassung mit dem Wagen den Kraftfahrzeugbrief vorlegen zu lassen, nur gegenüber dem Eigentümer und dem dinglich Berechtigten am Fahrzeug besteht (BGHZ 10, 122; 10, 389).

  • BGH, 26.11.1981 - III ZR 123/80

    Drittbezogenheit von Amtspflichten der Bediensteten der Kfz-Zulassungsstelle

    v. 25.06.1953 - III ZR 353/51 , BGHZ 10, 122, 124; Urt .

    Dementsprechend hat der Senat anerkannt, dass die Amtspflichten, die den Zulassungsbeamten hinsichtlich der Behandlung der Fahrzeugbriefe auferlegt sind, gegenüber dem Eigentümer, dem dinglich Berechtigten an dem Kraftfahrzeug (Senat, Urt . v. 25.06.1953 - III ZR 353/51 , BGHZ 10, 122, 125; Urt . v. 29.10.1953 - III ZR 119/52 , NJW 1953, 1910, 1911; Urt . v. 11.01.1973 - XI ZR 32/71 , NJW 1973, 458), und demjenigen, der aufschiebend Eigentum daran erworben hat, bestehen (Senat, Urt . v. 21.09.1959 - III ZR 105/58 , BGHZ 30, 374, 377 f.; vgl. auch Senat, Urt . v. 11.01.1965 - III ZR 172/63 , NJW 1965, 911, 912).

  • BGH, 10.01.1955 - III ZR 153/53

    Rechtsmittel

    Entgegen den Ausführungen der Revision verstösst diese Beurteilung auch nicht gegen die Rechtsansicht (vgl. RGZ 139, 149 [153]; Urteil des Senats vom 30. April 1953 - III ZR 204/52 - S. 9; BGHZ 10, 122 [124]), dass die Frage, ob einem Beamten einem Dritten gegenüber eine Amtspflicht obliegt, danach zu entscheiden ist, ob die Amtspflicht nach dem Zweck, dem sie dienen soll, dem Beamten im Interesse einzelner Personen auferlegt ist.
  • BGH, 11.07.1955 - III ZR 178/53

    Parteiwechsel des Streitgehilfen

    Ebensowenig wie die bestimmungsgemässe Vorlage des Kraftfahrzeugbriefs bei der Zulassungsstelle (siehe BGHZ 10, 122) soll die Wiedergabe der technischen Einzelheiten im Kraftfahrzeugbrief allgemein im rechtsgeschäftlichen Verkehr das Vertrauen eines Dritten auf die Richtigkeit des Inhalts des Briefs schützen.
  • OLG Stuttgart, 28.06.2017 - 4 U 36/17

    Amtspflichtverletzung bei Abstempelung eines nicht mit dem Kennzeichen

  • BGH, 31.01.1955 - II ZR 234/53

    Haftung für Verbindlichkeiten Preußens

  • BGH, 18.10.1957 - VI ZR 99/56
  • OLG Köln, 18.02.2016 - 12 U 28/15
  • BGH, 14.10.1954 - III ZR 346/52
  • BGH, 11.01.1965 - III ZR 172/63

    Erteilung von Ersatzkraftfahrzeugbriefen als hoheitliche Verwaltung - Gefahr

  • BGH, 27.09.1961 - VIII ZR 116/60
  • BGH, 29.10.1953 - III ZR 119/52

    Technische Daten im Kraftfahrzeugbrief

  • BGH, 13.10.1954 - VI ZR 128/53
  • BGH, 11.02.1954 - III ZR 163/53

    Rechtsmittel

  • BGH, 15.09.1955 - 1 StR 329/55

    Rechtsmittel

  • BGH, 16.05.1955 - III ZR 374/52

    Rechtsmittel

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BGH, 25.06.1953 - IV ZR 20/53   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1953,229
BGH, 25.06.1953 - IV ZR 20/53 (https://dejure.org/1953,229)
BGH, Entscheidung vom 25.06.1953 - IV ZR 20/53 (https://dejure.org/1953,229)
BGH, Entscheidung vom 25. Juni 1953 - IV ZR 20/53 (https://dejure.org/1953,229)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1953,229) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB §§ 326, 433, 444
    Pflicht des Pkw-Verkäufers zur Aushändigung des Kfz-Briefs

Papierfundstellen

  • NJW 1953, 1347
  • JR 1953, 336
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BGH, 09.06.2011 - III ZR 157/10

    Mobilfunkvertrag: Inhaltskontrolle von Allgemeinen Geschäftsbedingungen für

    Welche Pflichten als von wesentlicher Bedeutung anzusehen sind, bestimmt sich nach den Umständen des jeweiligen Vertragsverhältnisses (BGH, Urteil vom 25. Juni 1953 - IV ZR 20/53, NJW 1953, 1347; RGZ 101, 429, 431; Bamberger/Roth/Grothe aaO; Palandt/Grüneberg aaO Einf vor § 320 Rn. 17).
  • BGH, 11.02.2009 - VIII ZR 328/07

    Nähere Bestimmung der Voraussetzungen und der Berechnung eines

    Jedenfalls erwarb er zugleich einen Anspruch auf Herausgabe des Fahrzeugbriefs für das streitgegenständliche Fahrzeug (§ 952 Abs. 2 BGB in zumindest entsprechender Anwendung; vgl. auch BGH, Urteil vom 19. Juni 2007 - X ZR 5/07, NJW 2007, 2844, Tz. 7; BGH, Urteil vom 25. Juni 1953 - IV ZR 20/53, NJW 1953, 1347).
  • BGH, 19.10.2004 - X ZR 142/03

    Darlegungs- und Beweislast für die Einwilligung in eine Eigentumsverletzung

    Es ist - wovon auch das Berufungsgericht ausgegangen ist - seit langem anerkannt, daß denjenigen, der das Eigentum eines anderen verletzt hat, die Beweislast trifft, wenn er ein Recht zur Verletzung behauptet (z.B. BGH, Urt. v. 25.06.1953 - IV ZR 20/53, LM Nr. 1 zu § 823 BGB).
  • BGH, 15.06.1983 - VIII ZR 131/82

    Ersatzfähigkeit entgangener Gebrauchsmöglichkeiten eines Kfz bei

    Zur Vertragserfüllung gehörte jedoch auch die Aushändigung des Fahrzeugbriefs (vgl. BGH, Urteil vom 25. Juni 1953 - IV ZR 20/53 = LM § 433 Nr. 5 = NJW 1953, 1347), den der Kläger erst am 25. März 1981 erhielt.
  • BGH, 15.07.2009 - VIII ZR 217/06

    Rückzahlung des Kaufpreises für die Übernahme des Geschäftsbereichs Privatkunden

    Handelt es sich nach den Umständen des Falles um eine wesentliche Vertragsleistung, sind die §§ 320 ff. BGB anzuwenden (RGZ 101, 429, 431; BGH, Urteil vom 25. Juni 1953 - IV ZR 20/53, NJW 1953, 1347; MünchKommBGB/Emmerich, aaO, Vor § 320 Rdnr. 18).
  • BGH, 07.10.1954 - III ZR 197/53
    Der Beamte oder die an seiner Stelle haftende Körperschaft hat daher vorzutragen, daß die Voraussetzungen für ein nicht widerrechtliches Einschreiten gegeben waren oder doch von dem Eingreifenden ohne Fahrlässigkeit angenommen wurden (vgl. RGZ 88, 118 [120]; RG in Seuff Arch 81 Nr. 50; Urteil des IV. Senats vom 25. Juni 1953 - IV ZR 20/53, insoweit in NJW 1953, 1347 nicht abgedruckt).
  • OLG Köln, 13.11.2002 - 13 U 58/02
    Die Aushändigung des Fahrzeugbriefs gehört zwar zur Vertragserfüllung (BGH, NJW 1983, 2139), und zwar nicht nur als Nebenverpflichtung, sondern als Hauptleistung, deren Nichterfüllung dem Käufer nach Maßgabe des § 326 BGB (a.F.) ein Recht zum Rücktritt vom Vertrage geben kann (BGH, NJW 1953, 1347).
  • BGH, 13.07.1960 - V ZR 66/59
    1953, IV ZR 20/53; NJW 1953, 1347).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht