Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 29.12.1961 - Ws 756/61   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1961,2283
OLG Hamburg, 29.12.1961 - Ws 756/61 (https://dejure.org/1961,2283)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 29.12.1961 - Ws 756/61 (https://dejure.org/1961,2283)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 29. Dezember 1961 - Ws 756/61 (https://dejure.org/1961,2283)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1961,2283) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1962, 689
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 20.12.2011 - 1 StR 547/11

    Reichweite des Verwertungsverbots gemäß § 252 StPO bei Berufsgeheimnisträgern

    Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, an der der Senat festhält, darf aber der Ermittlungsrichter über den Inhalt der Aussage eines gemäß § 53 Abs. 1 Nr. 3 StPO zur Verweigerung des Zeugnisses berechtigten Arztes vernommen werden, die dieser vor dem Ermittlungsrichter gemacht hat, wenn der Arzt bei dieser Aussage gemäß § 53 Abs. 2 StPO von der Verpflichtung zur Verschwiegenheit entbunden war; § 252 StPO ist dann nicht anwendbar ( BGHSt 18, 146; BGH StV 1997, 233; glA Meyer-Goßner, StPO, 54. Aufl., § 53 Rn. 49 und § 252 Rn. 3; Diemer in KK-StPO, 6. Aufl., § 252 Rn. 6; Ignor/Bertheau in Löwe/Rosenberg, 26. Aufl., § 53 Rn. 83; Neubeck in KMR-StPO § 53 Rn. 41; Sander/Cirener in Löwe/Rosenberg, 26. Aufl., § 252 Rn. 4; aA OLG Hamburg, NJW 1962, 689, 691; Geppert, Jura 1988, 305, 311 f.; Eb. Schmidt JR 1963, 267).
  • OLG Köln, 04.07.2000 - Ss 254/00
    Wer das Geheimnis mitteilt - der Betroffene selbst oder ein Dritter - ist unerheblich (OLG Hamburg NJW 1962, 689, 691; Samson in SK StGB a.a.O.).
  • LG Bonn, 13.02.2012 - 27 Qs 21/11

    Verhängung eines Ordnungsgeldes bei verweigerter Herausgabe nicht

    Der Anvertrauende und der Geschützte brauchen nicht identisch zu sein (Vgl. OLG Hamburg, NJW 1962, 689, 691).
  • AG Nürnberg, 22.06.2021 - 58 Gs 5786/21

    Coronavirus, SARS-CoV-2, Beweismittel, Patientenakte, Beschlagnahme, Bedeutung,

    Die Entbindung eines Arztes von der Schweigepflicht gemäß § 53 Abs. 2 Satz 1 StPO lässt das Beschlagnahmeverbot entfallen (Bundesgerichtshof, Urteil vom 03.12.1991, Aktenzeichen: 1 StR 120/90; Oberlandesgericht Hamburg, Beschluss vom 29.12.1961, Aktenzeichen: Ws 756/61; Oberlandesgericht Nürnberg, Beschluss vom 17.08.1956, Aktenzeichen: Ws 267/56).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht