Rechtsprechung
   BGH, 09.07.1964 - VII ZR 113/63   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1964,805
BGH, 09.07.1964 - VII ZR 113/63 (https://dejure.org/1964,805)
BGH, Entscheidung vom 09.07.1964 - VII ZR 113/63 (https://dejure.org/1964,805)
BGH, Entscheidung vom 09. Juli 1964 - VII ZR 113/63 (https://dejure.org/1964,805)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1964,805) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Papierfundstellen

  • NJW 1964, 2061
  • MDR 1964, 840
  • WM 1964, 1014
  • DB 1964, 1330
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)

  • BGH, 30.11.1983 - VIII ZR 243/82

    Bemessung des Wertes eines Auskunftsanspruchs - Geheimhaltungsinteresse des

    Legt der zur Auskunftserteilung verurteilte Beklagte Berufung ein, so bemißt sich der Wert des Beschwerdegegenstandes nach dem Interesse, das der Beklagte daran hat, die Auskunft nicht erteilen zu müssen (RG Warn Rspr. 1933 Nr. 185; BGH, Urteil vom 9. Juli 1964 - VII ZR 113/63 = WM 1964, 1014; Beschluß vom 23. März 1970 - VII ZR 137/68 = WM 1970, 759, 760; Urteil vom 15. Juni 1970 - II ZR 150/69 = WM 1970, 1226; Beschluß vom 12. Oktober 1977 - IV ZR 40/77 = MDR 1978, 213; E. Schneider, Streitwert, 6. Aufl., S. 85; Stein/Jonas/Schumann, ZPO, 20. Aufl., § 3 Rdn. 41 Stichwort "Auskunftsanspruch"; Baumbach/Lauterbach/Hartmann, 41. Aufl., Anhang nach § 3, Stichwort "Auskunft").

    Dabei ist von wesentlicher Bedeutung, welche Aufwendung, Arbeitszeit und allgemeine Kosten die Erteilung der Auskunft erfordert (vgl. E. Schneider aaO; Stein/Jonas/Schumann, a.a.O. und § 5 Fußnote 91; BGH, Urteile vom 9. Juli 1964 a.a.O. und 15. Juni 1970 aaO; BGH, Beschluß vom 23. März 1970 aaO) und ob der Beklagte ein Interesse daran hat, bestimmte Tatsachen vor dem Gegner geheimzuhalten (vgl. E. Schneider aaO; Hillach/Rohs, Handbuch des Streitwertes in bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten, 4. Aufl., S. 152, 153; BGH, Beschluß vom 12. Oktober 1977 aaO; BGH, Urteil vom 9. Juli 1964 aaO; RG Warn Rspr. 1933 Nr. 185).

    Dagegen hat das bloße Interesse des Beklagten, durch Vorenthaltung der vom Kläger verlangten Information dessen Rechtsverfolgung zu erschweren oder zu vereiteln, ebenso außer Betracht zu bleiben (BGH, Beschluß vom 12. Oktober 1977 aaO; Stein/Jonas/Schumann a.a.O. § 5 Fußnote 91; E. Schneider a.a.O. Baumbach/Lauterbach/Hartmann aaO) wie der Umstand, daß die Parteien auch über den Grund des Leistungsanspruches streiten und das mit der Berufung angefochtene Urteil diesen bejaht hat (BGH, Urteile vom 9. Juli 1964 a.a.O. und 15. Juni 1970 aaO).

  • BGH, 27.03.1985 - IVb ZB 121/84

    Streitwert bei Auskunftsansprüchen - Abwägung zwischen Auskunftsinteresse und

    Legt, wie im vorliegenden Fall, die zur Auskunftserteilung verurteilte Partei ein Rechtsmittel ein, so kommt es auf das Interesse an, das die Partei daran hat, die Auskunft nicht erteilen zu müssen (vgl. BGH Urteil vom 9. Juli 1964 - VII ZR 113/63 - NJW 1964, 2061; Beschluß vom 23. März 1970 - VII ZR 137/68 - NJW 1970, 1083; Urteil vom 15. Juni 1970 - II ZR 150/69 - WM 1970, 1226; Beschluß vom 12. Oktober 1977 - IV ZR 40/77 - MDR 1978, 213; Beschluß vom 19. Oktober 1977 - IV ZR 64/77 - KostRspr ZPO § 3 Nr. 403 sowie den vom Berufungsgericht zitierten - nicht veröffentlichten - Senatsbeschluß vom 28. März 1984 - IVb ZB 13/84).

    Der Beklagte kann dieses Interesse im Prozeß über den Unterhaltsanspruch ohne Einschränkung weiter verfolgen (vgl. BGH Urteil vom 9. Juli 1964 aaO; Beschluß vom 23. März 1970 a.a.O. sowie Urteil vom 30. November 1983 aaO).

  • BGH, 11.03.1999 - III ZR 294/97

    Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zur Erteilung einer Auskunft und zur

    Diesem Wert entspricht der nach § 3 ZPO zu schätzende Streitwert für die Revisionsinstanz (vgl. BGH, Urteil vom 9. Juli 1964 - VII ZR 113/63 - NJW 1964, 2061 f).

    Entgegen den im eigenen Interesse vorgebrachten Einwänden der Prozeßbevollmächtigten beider Parteien ist es in diesem Zusammenhang unerheblich, daß die Parteien nach wie vor noch über die zweite (Versicherung an Eides Statt) und dritte (Zahlung) Stufe streiten und dieser Streit (V des Tenors des Berufungsurteils) vor dem Landgericht seine Fortsetzung findet (vgl. Urteil vom 9. Juli 1964 aaO).

  • BGH, 13.03.1985 - IVa ZB 2/85

    Streitwert und Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zur Erteilung einer Auskunft

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes bemißt sich der Streitwert für das Rechtsmittel der zur Auskunftserteilung verurteilten Partei nach ihrem Interesse, die Auskunft nicht erteilen zu müssen (BGH, Urteil vom 9. Juli 1964 - VII ZR 113/63 - LM ZPO § 3 Nr. 27 = NJW 1964, 2061 [BGH 09.07.1964 - VII ZR 113/63]; Beschluß vom 12.10.1977 - IV ZR 40/77 - LM ZPO § 3 Nr. 53 = MDR 1978, 212 = Büro 1978, 357 = WM 1978, 69; Senatsbeschlüsse vom 5.2.1981 und vom 29.6.1983 - IVa ZR 65/80 und IVa ZB 6/83).
  • BGH, 14.02.1973 - V ZR 179/72

    Festsetzung des Wertes des Beschwerdegegenstands für die Revisionsinstanz; Zug um

    Darüber hinaus ist grundsätzlich keine Beschwer vorhanden (BGHZ 48, 356, 357/358; 57, 301; BGH NJW 1964, 2061; 1967, 2162; 1973, 146; OLG Celle, NdsRpfl 1970, 167).
  • BGH, 19.12.1969 - V ZR 114/66

    Auseinandersetzung zwischen geschiedenen Eheleuten - Anspruch auf hälftige

    Daß die auf eine Stufenklage gemäß § 254 ZPO ergehende, zur Rechnungslegung oder Auskunft verurteilende Entscheidung, soweit darin bereits der Rechtsgrund des Hauptanspruchs bejaht wird, weder nach § 322 ZPO in materielle Rechtskraft erwächst noch das Gericht im Sinne von § 318 ZPO bindet, entspricht der herrschenden Ansicht (RG, JW 1936, 2137; Stein/Jonas/Pohle, ZPO 19. Aufl. § 254 Anm. III 4; Wieczorek, ZPO § 254 Anm. A II b 3), die auch der VII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs gebilligt hat (Urteil vom 9. Juli 1964, VII ZR 113/63, LM ZPO § 3 Nr. 27 Bl. 2 R = NJW 1964, 2061, 2062 [BGH 09.07.1964 - VII ZR 113/63] = WM 1964, 1014, 1015).
  • BGH, 27.10.1972 - V ZR 41/70

    Voraussetzungen für die Zulässigkeit der Revision - Anforderungen an die

    Legt der Beklagte gegen seine Verurteilung zur Rechnungslegung ein Rechtsmittel ein, so übersteigt der Streitwert in der Rechtsmittelinstanz nicht das Interesse des Beklagten daran, daß er den Anspruch nicht zu erfüllen braucht (vgl. BGH-Urteil vom 9. Juli 1964, VII ZR 113/63, NJW 1964, 2061).
  • BGH, 20.02.1969 - VII ZR 101/67

    Erstreckung der Rechtskraft eines den Beklagten zur Rechnungslegung

    Der erkennende Senat hat in demselben Sinne schon wiederholt entschieden (vgl. die Urteile in WM 1957, 1190 und in NJW 1964, 2061).
  • BGH, 20.02.1992 - IX ZB 69/89

    Unterbrechung eines Prozesses über das verwaltete Vermögen bei Konkurseröffnung

    Das Berufungsgericht ist zutreffend davon ausgegangen, daß bei einer Klage auf Auskunft (und Rechnungslegung) sich das Interesse des verurteilten Beklagten, die Auskunft nicht erteilen (und Rechnung nicht legen) zu müssen, nach dem Aufwand an Zeit und Kosten bestimmt, die für ihn mit einer Ausführung der Handlungen verbunden sind (BGH, Urt. v. 27. November 1991 - VIII ZR 37/91, WM 1992, 289, 290 m.w.N.; Urt. v. 9. Juli 1964 - VII ZR 113/63, NJW 1964, 2061; Zöller/Schneider a.a.O. § 3 Rdn. 16 Stichworte "Auskunft" und "Rechnungslegung").
  • BGH, 15.06.1970 - II ZR 150/69

    Bemessung des Beschwerdeinteresses bei Verurteilung zur Auskunftserteilung nach

    Dabei ist es entgegen der von der Revision in der mündlichen Verhandlung vertretenen Ansicht ohne Belang, ob die Parteien auch über den Grund des Leistungsanspruchs streiten und das angefochtene Urteil in seinen Entscheidungsgründen Ausführungen darüber enthält; denn die Verurteilung zur Auskunftserteilung schafft keine Rechtskraft für den Grund des Hauptanspruchs (vgl. zu alledem BGH WM 1964, 1014 und WM 1970, 759).
  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 21.09.2000 - 2 O 31/00

    Streitwert, Auskunft

  • BGH, 22.09.1977 - IV ZR 40/77

    Antrag auf Festsetzung des Streitwerts - Wertschätzung eines Auskunftsanspruch -

  • BGH, 18.12.1985 - IVb ZB 113/85

    Auskunftsanspruch hinsichtlich der Einkommensverhältnisse und

  • BGH, 28.03.1984 - IVb ZB 13/84

    Vermögensrechtliche Natur eines Auskunftsanspruchs im Hinblick auf die

  • BGH, 05.02.1981 - IVa ZR 65/80

    Anforderungen an den Status des Hoferben - Anforderungen an die Ermittlung der

  • BGH, 06.03.1985 - IVa ZR 107/84

    Geltendmachung des Pflichtteilsergänzungsanspruchs im Rahmen einer Stufenklage -

  • BGH, 29.06.1983 - IVa ZB 6/83

    Anspruch auf Aufstellung eines Nachlaßverzeichnisses und Rechnungslegung -

  • BGH, 19.10.1977 - IV ZR 64/77

    Zulässigkeit eines Antrags auf Heraufsetzung eines Streitwertes

  • BGH, 22.04.1971 - VII ZR 187/69

    Anspruch eines Handelsvertreters auf Provision nach rechtswidriger fristloser

  • OLG Nürnberg, 03.04.1969 - 2 U 146/68
  • BGH, 02.05.1967 - III ZR 170/66

    Streitwertbemessung in der Rechtsmittelinstanz bei Einlegung eines Rechtsmittels

  • BGH, 13.05.1965 - III ZR 67/64

    Streitwertrevision bei Stufenklage nach vollumfänglicher Entscheidung der

  • BGH, 13.11.1964 - Ib ZR 88/64

    Rechtsmittel

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht