Rechtsprechung
   BayObLG, 03.05.1972 - BReg. 2 Z 7/72   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1972,1320
BayObLG, 03.05.1972 - BReg. 2 Z 7/72 (https://dejure.org/1972,1320)
BayObLG, Entscheidung vom 03.05.1972 - BReg. 2 Z 7/72 (https://dejure.org/1972,1320)
BayObLG, Entscheidung vom 03. Mai 1972 - BReg. 2 Z 7/72 (https://dejure.org/1972,1320)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1972,1320) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Papierfundstellen

  • NJW 1972, 1377
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BGH, 05.02.2010 - V ZR 126/09

    Wohnungseigentum: Gesetzwidrige Besetzung des Verwaltungsbeirats als Maßnahme

    Als Hilfs- und Kontrollorgan nimmt er lediglich ergänzende Funktionen war (dazu näher etwa BayObLG NJW 1972, 1377, 1378; Merle, aaO, § 29 Rdn. 51 ff.).
  • BGH, 23.02.2018 - V ZR 101/16

    Schadensersatzanspruch eines Wohnungseigentümers gegen die restliche

    Eine allgemeine Überwachungspflicht oder eine Weisungsbefugnis gegenüber dem Verwalter sieht § 29 Abs. 2 WEG nicht vor (Hogenschurz in Jennißen, WEG, 5. Aufl., § 29 Rn. 18; Staudinger/Lehmann-Richter, BGB [Neubearbeitung 2018], § 29 WEG Rn. 61; Spielbauer/Then, WEG, 3. Aufl., § 29 Rn. 11; Schmid, ZWE 2010, 8, 9; vgl. auch BayObLG, NJW 1972, 1377, 1378; OLG München, NJOZ 2008, 463, 466).
  • OLG Frankfurt, 12.06.2003 - 20 W 558/00

    Wohnungseigentumsverfahren: Beteiligtenfähigkeit des Verwalters;

    Zwar sind im Wohnungseigentumsverfahren Sachanträge grundsätzlich ohne Bindung an deren Wortlaut so auszulegen, dass sie nach Möglichkeit zu dem erkennbar erstrebten Ergebnis führen (vgl. Senat, Beschluss vom 27.3.2003, 20 W 308/00; BayObLG MDR 1981, 499; NJW 1972, 1377; Weitnauer/Hauger WEG, 8. Aufl., Anh. § 43 Anm. 3).
  • OLG Hamm, 29.10.1987 - 15 W 200/87

    Recht auf Einsicht in die Abrechnungsunterlagen; Eigentümer; Ausschluss durch

    Im Wohnungseigentumsverfahren sind Sachanträge grundsätzlich ohne Bindung an deren Wortlaut so auszulegen, daß sie nach Möglichkeit zu dem erkennbar erstrebten Ergebnis führen (vgl. BayObLG MDR 1981, 499; NJW 1972, 1377; BayObLGZ 1972, 150; 1983, 283; OLG Frankfurt und KG, jeweils a.a.O.; Augustin, Wohnungseigentumsgesetz, § 43 Rdnr. 44 u. 65 sowie § 21, 30; Weitnauer, Wohnungseigentumsgesetz, 6. Aufl., § 43 Anm. 11).
  • OLG Naumburg, 06.03.2014 - 1 W 2/14

    Treuhandstiftung: Auskunftsanspruch eines einzelnen Stifters gegenüber der

    7 Sein berechtigtes Interesse (vgl. BGH NJW 1996, 656; BayObLG NJW 1972, 1377, 1378) hat der Antragsteller nunmehr dargelegt.
  • OLG Köln, 08.08.1997 - 16 Wx 144/97

    Nutzung fremden Sondereigentums durch Installation eines Heiztanks

    Diese Gemeinschaftsbezogenheit des Streits genügt für die Begründung der Zuständigkeit des Gerichts in Wohnungseigentumssachen im Sinne des weit auszulegenden § 43 Abs. 1 WEG (OLG Frankfurt MDR 1982, 151; BayObLG NJW 1972, 1377; OLG Stuttgart NJW 1970, 102).
  • KG, 21.12.1988 - 24 W 1435/88

    Wahl eines Nichteigentümers in den Verwaltungsbeirat; Erforderlichkeit einer

    Die Wohnungseigentümer können nur dann einen Außenstehenden zum Mitglied des Verwaltungsbeirates wählen, wenn dies die Teilungserklärung oder eine sonstige Vereinbarung der Wohnungseigentümer ausdrücklich gestattet (Abweichung von BayObLGZ 1972, 161 ff. = NJW 1972, 1377).
  • BayObLG, 11.02.1988 - BReg. 2 Z 88/87

    Anfechtung der Entscheidung über den Kostenpunkt

    Entgegen der Ansicht des Landgerichts ist es nicht ausgeschlossen, daß ein Individualanspruch einzelner Wohnungseigentümer auf Auskunftserteilung ( §§ 675, 666 BGB ) gegen den Verwalter besteht, wenn an der Aufklärung für den Einzelfall ein berechtigtes und akutes Bedürfnis vorliegt, was jeweils nach Maßgabe von Treu und Glauben zu prüfen ist (vgl. BayObLGZ 1972, 161/166 = NJW 1972, 1377).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht