Rechtsprechung
   OLG Hamm, 28.04.1972 - 11 U 269/71   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1972,1353
OLG Hamm, 28.04.1972 - 11 U 269/71 (https://dejure.org/1972,1353)
OLG Hamm, Entscheidung vom 28.04.1972 - 11 U 269/71 (https://dejure.org/1972,1353)
OLG Hamm, Entscheidung vom 28. April 1972 - 11 U 269/71 (https://dejure.org/1972,1353)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1972,1353) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1972, 2088
  • NJW 1973, 192 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BGH, 26.04.2018 - III ZR 367/16

    Amtshaftung: Falschauskunft gegenüber dem Vertragspartner des von einer

    Insbesondere dient die Gewährleistung der Feuersicherheit dem Eigentümer, dessen Eigentum durch Versäumnisse und unsachgemäße Maßnahmen des Schornsteinfegers unmittelbar bedroht ist (Senatsurteil vom 10. Juni 1974 aaO S. 375 f; OLG Hamm, NJW 1972, 2088, 2089).
  • BGH, 10.06.1974 - III ZR 89/72

    Bezirksschornsteinfegermeister - § 839 BGB, § 1 Abs. 3 prStHG, "Gebührenbeamter"

    Die Berufung des Beklagten hat das Oberlandesgericht Hamm durch Urteil vom 28. April 1972 (abgedruckt in NJW 1972, 2088) zurückgewiesen.

    Eine restriktive Auslegung des § 1 Abs. 3 BHaftG, die die Bezirksschornsteinfegermeister aus dem Kreis der Gebührenbeamten ausscheiden würde, wie die von der Revision angeführte Anmerkung von Burrichter zu dem angefochtenen Urteil (NJW 1973, 192) es vorschlägt, erscheint dem Senat mit dem Wortlaut, aber auch dem Sinn des Gesetzes nicht vereinbar.

  • OLG Hamm, 04.11.2009 - 11 U 15/09

    Amtspflichten des Bezirksschornsteinfegermeisters bei der Abnahme eines

    In Übereinstimmung mit der Rechtssprechung des BGH ( NJW 1974, 1507 ff ; 1508 f; zugrunde lag dem eine Entscheidung des Senats vom 28.04.1972 -11 U 269/71-, NJW 1972, 2088 ) stellt das Landgericht fest, dass der Beklagte für in Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben verursachte Schäden persönlich hafte, weil eine Haftung der Körperschaft, in deren Diensten er steht, nach Art. 34 Abs. 1 GG durch § 1 Abs. 3, § 4 des Preuß.

    Diese Einschätzung ist zwar nicht unbestritten (vgl. Burrichter NJW 1973, 192; abweichend auch OLG Karlsruhe, VersR 2007, 108 und OLG München, OLGR 2004, 227; vgl. Nachweis bei Palandt-Sprau, BGB, 68. Aufl. § 839 Rn 136 ), einer nähere Auseinandersetzung mit dem insoweit bestehenden Meinungsstreit bedarf es vorliegend allerdings nicht, da aus noch darzulegenden Gründen bereits eine Amtspflichtverletzung des Beklagten zweifelhaft und jedenfalls ein Schuldvorwurf gegen ihn nicht zu erheben ist.

  • OLG München, 29.01.2004 - 1 U 4881/03

    Haftung des Bezirkskaminkehrermeisters in Bayern bei der Wahrnehmung hoheitlicher

    Dass er daneben gemäß § 13 Abs. 1 Nr. 5 SchfG zugleich in feuerungstechnischen Fragen beraten haben mag - eine nichthoheitliche Tätigkeit -, berührt laut BGH die Zuordnung zur hoheitlichen Feuerstättenschau nicht (ausdrücklich ebenso OLG Hamm NJW 1972, 2088, 2089).

    Die Rechtsprechung hierzu (vgl. BGHZ 62, 372; VersR 1983, 472; OLG Hamm NJW 1972, 2088/2089) ist nicht anwendbar.

  • LG Berlin, 23.11.2009 - 5 O 385/08

    Beamtenhaftung des Bezirksschornsteinfegermeisters

    Es geht ersichtlich nicht um einen Schaden, der auf bloßen Kehrarbeiten beruht; ein solcher Schaden wäre privatrechtlich einzuordnen (dazu: OLG Hamm, Urteil vom 28.04.1972, AZ: 11 U 269/71 = NJW 1972, 2088 f., 2088/2089; OLG Karlsruhe, Urteil vom 31.08.2006, AZ: 12 U 60/06, Rdnr. 15).

    Dieser Begriff ist nicht eng auszulegen und bezieht sich auf alle Aufgaben, die zur Gewährleistung der Feuersicherheit in weiterem Sinne erforderlich sind (dazu: OLG Hamm, a.a.0., Rdnr. 43/44 = NJW 1972, 2088 f. 2089).

  • LG Arnsberg, 18.11.2008 - 1 O 219/08

    Einhaltung öffentlich-rechtlicher Sicherheitsvorschriften zum Zwecke der

    Für Verletzungen im Rahmen dieser Aufgaben vorzunehmender Handlungen haftet der Beklagte persönlich, weil durch § 1 Abs. 3, § 4 des preußischen Staatshaftungsgesetzes vom 01.08.1909 eine Haftung der Körperschaft, in deren Diensten er steht, gemäß Art. 34 GG ausgeschlossen ist (vgl. dazu OLG Hamm, NJW 1972, 2088; BGHZ 62, 372 ff.).
  • LG Kleve, 16.07.2006 - 1 O 431/03

    Maklervertrag, Feuerversicherung

    Der Bezirksschornsteinfegermeister wird im Rahmen der Kehrarbeiten privatrechtlich tätig (OLG I NJW 1972, 2088 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht