Weitere Entscheidung unten: BayObLG, 22.02.1974

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 12.03.1974 - 3 Ws 63/74   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1974,3085
OLG Hamm, 12.03.1974 - 3 Ws 63/74 (https://dejure.org/1974,3085)
OLG Hamm, Entscheidung vom 12.03.1974 - 3 Ws 63/74 (https://dejure.org/1974,3085)
OLG Hamm, Entscheidung vom 12. März 1974 - 3 Ws 63/74 (https://dejure.org/1974,3085)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1974,3085) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1974, 1520
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Brandenburg, 15.06.1994 - 2 Ws 62/94

    Verurteilung wegen gemeinschaftlichen Diebstahls zum Nachteil sozialistischen

    Zwar kann ein Widerruf nach Rechtskraft des Urteils, das die den Widerruf auslösende Tat zum Gegenstand hat, noch nach Ablauf der Bewährungszeit erfolgen (OLG Düsseldorf MDR 85, 516; OLG Hamm NJW 74, 1520; Dreher/Tröndle, StGB, 46. Aufl., § 56 f Rn. 2 a), jedoch ist dies zeitlich nicht unbeschränkt zulässig; ein Widerruf 1 Jahr nach Rechtskraft der neuen Verurteilung kommt in der Regel nicht mehr in Betracht (OLG Saarbrücken NStZ 88, 501; Dreher/Tröndle a.a.O., m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BayObLG, 22.02.1974 - RReg. 8 St 52/73   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1974,1235
BayObLG, 22.02.1974 - RReg. 8 St 52/73 (https://dejure.org/1974,1235)
BayObLG, Entscheidung vom 22.02.1974 - RReg. 8 St 52/73 (https://dejure.org/1974,1235)
BayObLG, Entscheidung vom 22. Februar 1974 - RReg. 8 St 52/73 (https://dejure.org/1974,1235)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1974,1235) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • juris (Volltext/Leitsatz)
  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    StGB § 323a
    Unterlassungstat als Rauschtat

Papierfundstellen

  • NJW 1974, 1520
  • NJW 1974, 2059 (Ls.)
  • BayObLGSt 1974, 20
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Stuttgart, 29.04.2003 - 8 W 135/03

    Betreuung: Voraussetzungen der vormundschaftsgerichtlichen Genehmigung einer

    Dies steht im Einklang mit der ständigen (in jüngerer Zeit nicht veröffentlichten) Senatsrechtsprechung (vgl. Senat NJW 1974, 2059; Die Justiz 1974, 474).
  • BayObLG, 14.11.1978 - RReg. 1 St 334/78

    Vollrausch; Täter; Tatzeit; Schuldfähig

    Vielmehr haftet ihm ein soziales Unwerturteil an, das den Gesetzgeber berechtigt, bereits die schuldhafte Herbeiführung eines Rausches zum Straftatbestand zu machen, wobei die - als solche dem Täter gar nicht mehr vorwerfbare - anschließende Begehung einer rechtswidrigen Tat in diesem Zustand lediglich eine Bedingung der Strafbarkeit bildet (BayObLGSt 1974, 20/21ff mwNachw).
  • OLG Hamburg, 17.11.1981 - 1 Ss 114/81

    Alkohol; Medikamente; Steigerung der Wirkung; Schuld des Rauschtäters;

    Weitergehende Ansichten, nach denen die Schuld des Rauschtäters auch die Voraussehbarkeit der Rauschtat (BGH 5. Strafsenat in BGHSt 10, 247; OLG Hamm in NJW 1975, 2252 ; OLG Celle in NJW 1969, 1916; OLG Köln in NJW 1966, 412 ; ähnlich Bay0bLG in NJW 1974, 1520) und damit die Qualität seiner Zurüstungen gegenüber der möglichen Rauschtat umfassen soll (OLG Schleswig in SchlHA 1975, 189; Bay0bLG a.a.O.; OLG Celle in NJW 1969, 1588), sind abzulehnen.
  • BayObLG, 16.12.1988 - RReg. 2 St 246/88
    Denn vorwerfbar im strafrechtlichen Sinne ist schon die schuldhafte Herbeiführung des Rausches, die unabhängig von der Rauschtat selbständiges, strafrechtlich faßbares Unrecht enthält (BayObLGSt 1974, 20 [22] m. w. Nachw.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht