Rechtsprechung
   OLG Hamm, 03.04.1974 - 4 Ss 17/74   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1974,1285
OLG Hamm, 03.04.1974 - 4 Ss 17/74 (https://dejure.org/1974,1285)
OLG Hamm, Entscheidung vom 03.04.1974 - 4 Ss 17/74 (https://dejure.org/1974,1285)
OLG Hamm, Entscheidung vom 03. April 1974 - 4 Ss 17/74 (https://dejure.org/1974,1285)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1974,1285) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1974, 1780
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • OLG Hamm, 10.07.2000 - 2 Ss OWi 216/00

    Grundsatz der Öffentlichkeit, Verlegung der Hauptverhandlung an einen anderen

    Der in § 169 Abs. 1 GVG normierte Grundsatz der Öffentlichkeit des Verfahrens erfordert, dass, wenn die Hauptverhandlung an einem anderen Ort als in den üblicherweise hierfür benutzen Gerichtsräumen stattfindet, regelmäßig besondere Vorkehrungen erforderlich sind, um der Allgemeinheit die Möglichkeit zu geben, sich ohne große Schwierigkeiten Kenntnis von Ort und Zeit der Verhandlung zu verschaffen und Zutritt zu ihr zu erlangen (OLG Hamm NJW 1974, 1780).
  • BVerwG, 10.01.2020 - 4 BN 52.19

    Öffentlichkeit der Verhandlung bei einem Ortstermin

    Sollten sich dem Urteil des OLG Hamm vom 3. April 1974 - 4 Ss 17/74 - (NJW 1974, 1780) weitergehende Anforderungen entnehmen lassen, folgt der Senat dem nicht.
  • BFH, 15.03.1977 - VII R 122/73

    Unterbrechung einer mündlichen Verhandlung - Beweiserhebung - Zweifel über

    Ein solcher Hinweis hätte auch nicht den Anforderungen genügt, welche die Rechtsprechung in den Fällen, in denen eine Sitzung außerhalb der üblicherweise genutzten Verhandlungsräume stattfinde, stelle (vgl. Entscheidungen des OLG Hamm vom 3. April 1974 4 Ss 17/74, NJW 1974, 1780, und vom 5. August 1975 2 Ss OWi 176/75, NJW 1976, 122).

    Etwas grundsätzlich anderes ist auch nicht aus dem von der Klägerin zitierten Urteil des OLG Hamm 4 Ss 17/74 zu entnehmen.

  • OLG Hamm, 07.11.2001 - 3 Ss 426/01

    Verletzung des Öffentlichkeitsgrundsatzes, ausreichende Begründung der

    Der in § 169 Satz 1 GVG normierte Grundsatz der Öffentlichkeit des Verfahrens erfordert, dass das Gericht grundsätzlich durch einen Hinweis am Gerichtssaal auf Ort und Zeit der Verhandlung aufmerksam machen muss, wenn die Hauptverhandlung nicht an der sonst üblichen Stelle stattfindet (OLG Hamm, NJW 1974, 1780; OLG Hamm, StV 2000, 459).
  • OLG Koblenz, 07.02.2011 - 2 SsBs 144/10

    Sitzungsort: Verletzung des Öffentlichkeitsgrundsatzes wegen Verlegung einer

    Diesbezügliche Erkundigungen sind einem Besucher zuzumuten (vgl. BVerfG in NJW 2002, 814; BGH in NStZ 1983, 208 und in BGHR StPO § 338 Nr. 6 Ortstermin 1 und 3; OLG Hamm in NJW 1974, 1780; Kukein in Karlsruher Kommentar, StPO, 6. Aufl., § 338 Rdn 85).
  • BGH, 22.09.1978 - 3 StR 304/78

    Begründetheit einer Revision wegen einer wirksamen Verfahrensrüge - Ausschluss

    Dem Bedürfnis nach Sicherheit und Ordnung kann durch Beschränkung der Zuhörerzahl, Ausweiskontrolle, notfalls körperliche Durchsuchung vor Einlaß und Begleitung innerhalb der Anstalt vom Eingang bis zum Verhandlungsraum Rechnung getragen werden (vgl. RG JW 1930, 3404 f; 1938, 1019; OLG Hamm NJW 1974, 1780; Schäfer in Löwe/Rosenberg 22. Aufl. GVG § 169 Anm. 3 a).

    Eine falsche rechtliche Beurteilung rechtfertigt die Beschränkung der Öffentlichkeit jedoch nicht (vgl. OLG Hamm NJW 1974, 1780 f; Meyer in Löwe/Rosenberg 23. Aufl. StPO § 338 Rdn 104).

  • BVerwG, 15.09.1994 - 1 B 170.93

    Beschwerdebegründung bei Divergenzrevision - Revisiongerichtliche Klärung -

    Die vom Kläger angeführte Entscheidung des OLG Hamm (NJW 1974, 1780) betrifft einen mit dem vorliegenden nicht vergleichbaren Sachverhalt und rechtfertigt deswegen keine andere Beurteilung.
  • BVerwG, 07.09.1981 - 9 C 737.81

    Bedeutung des Gebots der Öffentlichkeit der Verhandlung - Erforderlichkeit einer

    Das vom Kläger angeführte Urteil des OLG Hamm vom 3. April 1974 (NJW 74, 1780) besagt nichts anderes.
  • OLG Karlsruhe, 19.02.1981 - 3 Ss 302/80

    Verhinderung eines Schöffen; Willkür bei der Entbindung eines Schöffen;

    Unter den gegebenen Voraussetzungen bedurfte es eines zusätzlichen Hinweises weder am Sitzungssaal noch am Ort des Augenscheins (BGH, Urteil vom 10.06.1975 - 1 StR 184/75 -, vom 29.10.1974 - 5 StR 470/74 - und vom 14.01.1976 - 2 StR 426/75 - vgl. auch OLG Stuttgart MDR 1977, 249 [OLG Stuttgart 25.08.1976 - 3 Ss 10 524/76]; OLG Hamm NJW 1974, 1780 [OLG Hamm 03.04.1974 - 4 Ss 17/74] ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht