Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 07.02.1974 - 13 W 5/74   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1974,3244
OLG Frankfurt, 07.02.1974 - 13 W 5/74 (https://dejure.org/1974,3244)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 07.02.1974 - 13 W 5/74 (https://dejure.org/1974,3244)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 07. Februar 1974 - 13 W 5/74 (https://dejure.org/1974,3244)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1974,3244) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1974, 2095
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OVG Niedersachsen, 24.10.1994 - 11 L 6302/91

    Erstattungsfähigkeit verauslagter Dolmetscherkosten; Dolmetscherkosten

    Demgemäß werden auch vom Anwalt verauslagte Dolmetscherkosten als grundsätzlich erstattungsfähig betrachtet (OLG Hamburg, Beschl. v. 28.4.1972, AnwBl. 1972, 237, OLG Frankfurt a.M., Beschl. v. 7.2.1974, NJW 1974, 2095; VGH Kassel, Beschl. v. 25.5.1984, NJW 1985, 218 f; LG Bochum, Beschl. v. 7.11.1985, Rpfleger 1986, 155 f.; Hartmann, Kostengesetze, 25. Aufl. 1993, § 126 BRAGO Rdnr. 25; von Eicken, in: Gerold/Schmidt/von Eicken/Madert, BRAGO, 11. Aufl. 1991, § 126 Rdnr. 10; Chemnitz, in: Riedel/Sußbauer, BRAGO, 6. Aufl. 1988, § 126 Rdnr. 10; Kalthoener/Büttner, Prozeßkostenhilfe und Beratungshilfe, Rdnrn. 649, 747).

    Das OLG Frankfurt (Beschl. v. 7.2.1974, a.a.O) hält eine entsprechende Anwendung des § 126 Abs. 2 BRAGO für notwendig, soweit es sich um nicht unerhebliche Auslagen handelt (im konkreten Fall bejaht für Übersetzungskosten eines Schriftsatzes).

  • OLG Hamm, 16.02.1999 - 2 Ws 595/98

    Auslagen des Pflichtverteidigers eines ausländischen, der deutschen Sprache nicht

    Abgesehen davon, daß der Gerichtsvorsitzende die Übersetzung dieses Schriftstücks als für eine pflichtgemäße Verteidigung erforderlich angesehen hat, ist nach allgemeiner Meinung die Übersetzung in fremder Sprache verfaßter, der Information des Verteidigers dienender Schriftstücke in der Regel "notwendig" im o.a. Sinn (Gerold u.a., a.a.O., § 126 BRAGO Rn. 10 m.w.N.; OLG Frankfurt NJW 1974, 2095, 2096).
  • OLG Oldenburg, 16.11.1995 - 14 WF 147/95

    Rechtsanwalt, beigeordneter, Auslagen, Übersetzungskosten, Partei, ausländische,

    Der Senat folgt der überwiegend in der Rechtsprechung und Literatur vertretenen Auffassung, daß zu den aus der Staatskasse zu erstattenden Auslagen die von dem beigeordneten Anwalt zur Verständigung mit einer ausländischen Partei aufgewandten Übersetzungskosten gehören, sofern die Partei die deutsche Sprache nicht beherrscht (vgl. OLG Bamberg JurBüro 1971, 263; OLG Hamburg MDR 1972, 710; OLG Stuttgart JurBüro 1973, 751; OLG Frankfurt NJW 1974, 2095; VGH Kassel NJW 1985, 218; LG Bochum Rpfleger 1986, 155; OLG Düsseldorf JurBüro 1986, 1374; OLG Celle FamRZ 1991, 215; Gerold/Schmidt/v.Eicken/Madert/BRAGO, 12. Aufl., Rz. 10 zu § 126 BRAGO; Göttlich/Mümmler, BRAGO, 18. Aufl., Stichwort "Dolmetscher" Ziff. 2.2).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht