Rechtsprechung
   BVerwG, 04.11.1974 - VII B 9.74   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1974,746
BVerwG, 04.11.1974 - VII B 9.74 (https://dejure.org/1974,746)
BVerwG, Entscheidung vom 04.11.1974 - VII B 9.74 (https://dejure.org/1974,746)
BVerwG, Entscheidung vom 04. November 1974 - VII B 9.74 (https://dejure.org/1974,746)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1974,746) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1975, 1241
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)

  • BGH, 18.12.2014 - IX ZB 65/13

    ZPO § 41 Nr. 6, § 42 Abs. 2

    Seine Mitwirkung an einer anderen Entscheidung als der angefochtenen reicht hingegen nicht aus (BGH, Urteil vom 5. Juli 1960 - VI ZR 109/59, NJW 1960, 1762 f; vom 5. Dezember 1980 - V ZR 16/80, NJW 1981, 1273 f; Beschluss vom 24. Juli 2012 - II ZR 280/11, NJW-RR 2012, 1341 Rn. 2; BVerwG, NJW 1975, 1241; NJW 1980, 2722; BFHE 242, 271 Rn. 23).

    Fehlt eine solche, ist bei den Mitgliedern des vorbefassten Spruchkörpers, die an dem aufgehobenen Urteil mitgewirkt haben, kein Fall der unmittelbaren oder entsprechenden Anwendung des § 41 Nr. 6 ZPO gegeben (vgl. BVerwG, NJW 1975, 1241 mwN; MünchKomm-ZPO/Gehrlein, 4. Aufl., § 41 Rn. 24 f; Musielak/Heinrich, ZPO, 11. Aufl., § 41 Rn. 13; Zöller/Vollkommer, ZPO, 30. Aufl., § 41 Rn. 24).

  • BGH, 24.07.2012 - II ZR 280/11

    Ausschluss von der Ausübung des Richteramtes: Mitwirkung des Richters in

    Nach dem eindeutigen Wortlaut des § 41 Nr. 6 ZPO greift diese Vorschrift nur dann ein, wenn der Richter gerade bei der angefochtenen Entscheidung mitgewirkt hat; es reicht nicht aus, dass der Richter in derselben Sache in einem früheren Rechtszug bei einer anderen Entscheidung als der angefochtenen mitgewirkt hat (st. Rspr., siehe nur BGH, Urteil vom 5. Juli 1960 - VI ZR 109/59, NJW 1960, 1762 f.; Urteil vom 5. Dezember 1980 - V ZR 16/80, NJW 1981, 1273 f.; BVerwG, NJW 1975, 1241; NJW 1980, 2722; BSG, BeckRS 2010, 75392 Rn. 8 f.; BFH, BeckRS 2006, 25011127 unter II, 3b).
  • BAG, 22.01.1980 - 1 ABR 48/77

    Mitbestimmungsrecht bei betrieblicher Lohngestaltung -; Anwendung auf

    Mit dieser Entscheidung setzt sich der Senat nicht in Widerspruch zu dem Beschluß des Bundesverwaltungsgerichts vom 13. Februar 1976 -- BVerwG VII B 9.74 -- (BVerwGE 50, 176 ff.).
  • BVerwG, 03.12.2001 - 4 B 81.01

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

    Dass der Richter bei einer anderen, wenn auch thematisch vergleichbaren Entscheidung mitgewirkt hat, genügt für die Annahme des Ausschlussgrundes nicht (vgl. BVerwG, Beschluss vom 4. November 1974 - BVerwG 7 B 9.74 - Buchholz 310 § 54 VwGO Nr. 16 = NJW 1975, 1241; Urteil vom 18. Oktober 1979 - BVerwG 3 C 117/79 - Buchholz 310 § 54 VwGO Nr. 27).

    Einer ausdehnenden Auslegung steht Art. 101 Abs. 1 Satz 2 GG entgegen (vgl. BVerwG, Beschluss vom 4. November 1974, a.a.O., NJW S. 1242; vgl. ferner BVerfGE 30, 149 ; 30, 165 ; BGH DRiZ 1991, 99).

  • BVerwG, 23.08.1996 - 11 B 25.96

    Verwaltungsprozeßrecht - Besorgnis der Befangenheit eines vorbefassten Richter

    Der Ausschließungsgrund des § 41 Nr. 6 ZPO liegt in einem solchen Fall - wie auch in ähnlichen Fällen der Vorbefassung - nicht vor, weil er auf die Mitwirkung gerade bei der angefochtenen Entscheidung abstellt (vgl. Beschluß vom 4. November 1974 - BVerwG 7 B 9.74 - Buchholz 310 § 54 VwGO Nr. 16 = NJW 1975, 1241; ferner Beschlüsse vom 18. Oktober 1979 - BVerwG 3 C 117.79 - Buchholz 310 § 54 VwGO Nr. 27 und vom 26. Juli 1995 - BVerwG 3 B 59.95 - Buchholz 303 § 41 ZPO Nr. 3).
  • BGH, 05.12.1980 - V ZR 16/80

    Wiederaufnahmeverfahren - Nichtigkeitsklage - Richterausschluß

    Der Senat folgt damit der in Rechtsprechung und Literatur ganz herrschenden Meinung (OLG Zweibrücken, NJW 1974, 955; OLG Karlsruhe, OLGZ 1975, 243; vgl. auch BVerwG, NJW 1975, 1241; Baumbach-Lauterbach-Albers-Hartmann, ZPO, 38. Aufl., § 41 Anm. 2 F; Stein-Jonas-Leipold, ZPO, 20. Aufl., § 41 Rdnr. 19; Thomas-Putzo, ZPO, 11. Aufl., § 41 Anm. 2 f.; Wieczorek, ZPO, 2. Aufl., § 41 Rdnr. C II f 2; Zöller-Vollkommer, ZPO, 12. Aufl., § 41 Anm. 2 f.; Schmidt, NJW 1974, 729; a. A. Lent-Jauernig, 17. Aufl., § 14 I 5).
  • BFH, 05.12.2006 - V S 22/06

    Vertretungszwang; Anhörungsrüge

    Keine zum Ausschluss führende Mitwirkung liegt vor, wenn der Richter in anderen früheren Streitverfahren mitgewirkt hat (allgemeine Auffassung: BFH-Beschlüsse vom 22. Februar 2000 II B 132/99, BFH/NV 2000, 1108; vom 8. August 2006 V B 116/05, BFH/NV 2006, 2277; Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts --BVerwG-- vom 4. November 1974 VII B 9.74, Neue Juristische Wochenschrift --NJW-- 1975, 1241; Spindler in Hübschmann/Hepp/Spitaler, § 51 FGO Rz. 30; Brandis in Tipke/ Kruse, § 51 FGO Rz. 11; Koch in Gräber, FGO, 6. Aufl., § 51 Rz. 13).
  • BVerwG, 30.06.2003 - 4 BN 35.03

    Vorlage eines Lageplans und Höhenplans zur Begründung der Zulässigkeit einer

    Vorschriften über den gesetzlichen Richter sind wegen der verfassungsmäßigen Forderung, den gesetzlichen Richter im Voraus möglichst eindeutig zu bestimmen, strikt auszulegen und einer erweiternden Auslegung nicht zugänglich (BVerfGE 30, 149 ; BVerwG, Beschluss vom 4. November 1974 BVerwG 7 B 9.74 Buchholz 310 § 54 VwGO Nr. 16 = NJW 1975, 1241 ; BVerwG, Urteil vom 18. Oktober 1979 BVerwG 3 C 117.79 Buchholz 310 § 54 VwGO Nr. 27 = NJW 1980, 2722).
  • BVerwG, 26.07.1995 - 3 B 59.95

    Verwaltungsprozeßrecht: Voraussetzungen für einen Richterausschluß

    Die Beteiligung an anderen Verfahren, mögen ihnen auch die gleichen Tatbestände zugrunde gelegen haben oder in ihnen die gleichen Vorfragen zu entscheiden gewesen sein, führen nicht zum gesetzlichen Ausschluß (vgl. Urteil vom 18. Oktober 1979 - BVerwG 3 C 117.79 - Buchholz 310 § 54 Nr. 27 und Beschluß vom 4. November 1974 - BVerwG 7 B 9.74 - NJW 1975, 1241).
  • BVerwG, 01.11.2001 - 4 B 76.01

    Beschwerde gegen Nichtzulassung der Revision - Ausschluss eines als Zeugen

    Einer ausdehnenden Auslegung steht Art. 101 Abs. 1 Satz 2 GG entgegen (vgl. BVerwG, Beschluss vom 4. November 1974 - 7 B 9.74 - Buchholz 310 § 54 VwGO Nr. 16 = NJW 1975, 1241 ; BGH, NJW 1991, 425).
  • BSG, 10.11.2010 - B 9 VG 12/10 B
  • BFH, 22.02.2000 - II B 132/99

    Zurückverweisung; Ausschließung eines Richters

  • BFH, 05.12.2006 - V S 23/06

    Verstoß gegen den Vertretungszwang im finanzgerichtlichen Verfahren; Erlass

  • BFH, 13.01.1987 - IX B 12/84

    Gemeinsame Veranlagung von Eheleuten zur Einkommensteuer - Steuerliche Behandlung

  • BVerwG, 31.05.1979 - 1 CB 34.78

    Nichtzulassung der Revision mangels grundsätzlicher Bedeutung - Ausweisung eines

  • BGH, 15.12.1975 - X ZB 4/75

    Rechtsbeschwerde nach Versagung eines Patents durch Richter, die schon ein

  • BVerwG, 13.08.2004 - 7 B 97.04

    Ausschluss eines Einzelrichters von der Ausübung seines Richteramts bei

  • BVerfG, 26.04.1990 - 1 BvR 988/88

    Ausschluß von der Ausübung des Richteramtes infolge Vorbefassung

  • BGH, 23.06.1980 - AnwZ 2/80

    Gültigkeit einer Wahl des Wahlausschusses für Rechtsanwälte - Zulassung eines

  • BVerwG, 23.08.1996 - 11 B 26.96

    Anforderungen an ein Befangenheitsgesuch der Beigeladenen - Misstrauen gegen die

  • BVerwG, 28.12.1988 - 5 ER 620.88

    Gründe für den Ausschluss eines Richters - Verlust des Ablehnungsrechts

  • BVerwG, 02.12.1976 - 7 CB 58.75

    Nichtzulassung der Revision mangels grundsätzlicher Bedeutung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht