Rechtsprechung
   LG Saarbrücken, 04.02.1976 - 4 Qs 11/76   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1976,2159
LG Saarbrücken, 04.02.1976 - 4 Qs 11/76 (https://dejure.org/1976,2159)
LG Saarbrücken, Entscheidung vom 04.02.1976 - 4 Qs 11/76 (https://dejure.org/1976,2159)
LG Saarbrücken, Entscheidung vom 04. Februar 1976 - 4 Qs 11/76 (https://dejure.org/1976,2159)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1976,2159) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1976, 1160
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Stuttgart, 26.02.1993 - 4 K 1931/91

    Befugnis zum Führen ausländischer Professur; Streit über Tatbestandsmerkmale der

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BayObLG, 30.06.1993 - 4St RR 95/93
    Die tatsächlichen Feststellungen des Landgerichts lassen auch nicht erkennen, wie es zu der Annahme gelangt ist, bei der vom Angeklagten verwandten Bezeichnung "Professor" in der Kurzform "Prof." handele es sich um einen Ehrentitel im Sinne des Ordensgesetzes, d.h. eine Bezeichnung, die ohne jede oder zumindest "nennenswerte" Beziehung zur Tätigkeit an einer Hochschule verliehen worden ist (BVerwG NVwZ 1988, 366/367; LG Saarbrücken NJW 1976, 1160; AG Ulm MedR 1985, 189/191; LK/Bubnoff StGB 10. Aufl. § 132 a Rn. 9; Zimmerling Akademische Grade und Titel 1990 Rn. 183; Hillmann VerwA 1988, 370/386 f).
  • OVG Rheinland-Pfalz, 02.02.1982 - 2 B 7/82
    Die Bestimmungen des Gesetzes über Titel, Orden und Ehrenzeichen vom 26. Juli 1957 (BGBl I S. 844) sind ebensowenig anwendbar wie die Vorschriften des Gesetzes über die Führung akademischer Grade vom 7. Juni 1939 (RGBl I S. 985), weil dem Antragsteller ausweislich der vorgelegten Ernennungsurkunde vom 5. Juni 1981 von der Universität F. M. in Guatemala weder eine Titularprofessur übertragen noch die akademische Würde eines Honorarprofessors verliehen, sondern zum Zwecke der Lehrtätigkeit die Rechtsstellung eines außerordentlichen Professors eingeräumt worden ist (vgl. BayObLG, NJW 1978, 2348; LG Saarbrücken, NJW 1976, 1160; Leipziger Kommentar, StGB, 10. Aufl. 1978, § 132a Anm. 6 und 9 sowie Bischoff, DVBl 1965, 665).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht