Weitere Entscheidung unten: OLG Zweibrücken, 20.10.1975

Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 03.11.1975 - 1 Ws (B) 189/75 OWiG   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1975,890
OLG Frankfurt, 03.11.1975 - 1 Ws (B) 189/75 OWiG (https://dejure.org/1975,890)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 03.11.1975 - 1 Ws (B) 189/75 OWiG (https://dejure.org/1975,890)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 03. November 1975 - 1 Ws (B) 189/75 OWiG (https://dejure.org/1975,890)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1975,890) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Unterbrechung der Verfolgungsverjährung; Bußgeldbescheid; Elektronische Datenverarbeitung; EDV-Verfahren; Datum des Bescheides

Papierfundstellen

  • NJW 1976, 337
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BGH, 22.05.2006 - 5 StR 578/05

    Verjährungsunterbrechende Anordnung der Bekanntgabe des Ermittlungsverfahrens

    b) Auch die Vorschrift des § 33 Abs. 2 OWiG begründet kein Erfordernis der Schriftform für Anordnungen im Sinne von § 33 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 OWiG (OLG Frankfurt NJW 1976, 337, 338; Göhler JR 1981, 42, 43; Gübner NZV 1998, 230, 233; König DAR 2002, 526; DAR 2005, 572; Olizeg NZV 2005, 130, 131).

    Der Gesetzgeber wollte keine Formerfordernisse für die Wirksamkeit der verjährungsunterbrechenden Handlungen statuieren (vgl. OLG Frankfurt NJW 1976, 337, 338; Göhler JR 1981, 42, 43; Olizeg NZV 2005, 130, 131).

  • BGH, 05.02.1997 - 5 StR 249/96

    Es gehört nicht zu den Verfahrensvoraussetzungen des gerichtlichen

    Dabei bedarf der Bußgeldbescheid - wie Verwaltungsbescheide in vergleichbaren Fällen (BVerwG NJW 1974, 2101; BGH BStBl. 1967 III, 682; BSozGE 13, 269) - einer Unterschrift nicht, weil nach § 66 OWiG jedenfalls die einfache Schriftform genügt (OLG Düsseldorf VRS 39, 440; OLG Oldenburg VRS 42, 47; OLG Frankfurt am Main VRS 50, 214; BayObLG VRS 57, 49; KG VRS 64, 39; Göhler aaO. § 66 Rdn. 31; Herrmann aaO.).
  • OLG Stuttgart, 16.10.1997 - 1 Ss 505/97

    Abweichender Bußgeldbescheid

    Allerdings muß der im EDV-Verfahren hergestellte Bußgeldbescheid auf einem nachprüfbaren Willensakt der ausstellenden Behörde beruhen, der aktenkundig zu machen ist (vgl. OLG Frankfurt NJW 1976, 337 ; Göhler, OWiG , 11. Auflage, Vor § 65 Rdnr. 4).
  • BSG, 23.06.1994 - 12 RK 82/92

    Beitragsbescheid - Erhöhung - Krankenkasse - Gesetzesverkündung - Verdopplung -

    In dem vom Oberlandesgericht Frankfurt (NJW 1976, 337) entschiedenen Fall lagen zum Teil andere Verhältnisse vor.
  • OLG Brandenburg, 28.03.1996 - 2 Ss OWi 140 B/95

    Aktenmäßige Dokumentation als Wirksamkeitsvoraussetzungen eines im Wege der

    Es kann auf sich beruhen, ob hiernach auch ein mit EDV hergestellter Bescheid die Verjährung unterbricht (verneinend LG Frankfurt, NJW 1975, 7078; bejahend OLG Frankfurt, VRS 50, 214 = NJW 1976, 337 ; OLG Celle, MDR 1989, 287 ; vgl. auch Göhler, DAR 1977, 1) und, gegebenenfalls, welches der verschiedenen dafür in Betracht kommenden Tagesdaten maßgeblich ist.

    Auch wenn das Gesetz dies nicht ausdrücklich verlangt, muß die Entscheidung darüber hinaus als solche eines bestimmten oder wenigstens bestimmbaren Bediensteten für Außenstehende erkennbar aktenmäßig dokumentiert sein (wie hier KK OWiG -Kurz, § 65 Rdn. 14 f; Rebmann/Roth/Herrmann, 2. Aufl., § 65 Rdn. 4a; Göhler, 11. Aufl., § 66 Rdn. 31; OLG Frankfurt, VRS 50, 214 ).

  • OLG Hamm, 20.12.1994 - 4 Ss OWi 1102/94

    Bußgeldbescheid; Computer; Unterschrift; Schuld; Ahndung

    Bei dieser Sachlage bedürfe es auch einer vom OLG Frankfurt (NJW 1976, 337 ) geforderten aktenkundigen, eine individuelle Prüfung ausweisenden Verfügung des Sachbearbeiters nicht.

    Der Umstand, daß der dem vorliegenden Verfahren zugrundeliegende Bußgeldbescheid des Kreises durch einen Computer erstellt und nicht eigenhändig unterzeichnet ist, ändert grundsätzlich an seiner Wirksamkeit nichts, da er auch in dieser Form den Mindestvoraussetzungen des § 66 0WiG entspricht und insgesamt den formellen Anforderungen des 0WiG 1968 genügt, was in der Rechtsprechung einhellig anerkannt ist (vgl. OLG Frankfurt NJW 1976, 337 ; KG Beschluß vom 23.09.1982 (3 Ws B 246/82) in VRS 64, 39 f).

  • OLG Hamm, 24.10.1995 - 3 Ss OWi 848/95
    Die Unwirksamkeit folgt allerdings - entgegen der Auffassung der Rechtsbeschwerde - nicht schon daraus, daß der Bußgeldbescheid durch einen Computer erstellt und nicht von einem Sachbearbeiter eigenhändig unterzeichnet worden ist, da er auch in dieser Form den Mindestvoraussetzungen des § 66 OWiG genügt (vgl. dazu OLG Hamm Beschluß vom 20. Dezember 1994 - 4 Ss OWi 1102/94; OLG Frankfurt NJW 1976, 337 ; OLG Düsseldorf NJW 1989, 600 ; Göhler, OWiG , 11. Aufl., § 66 Rn. 31).
  • OLG Brandenburg, 09.11.1994 - 2 Ss OWi 30 B/94

    Erfordernis einer Unterschrift bei Erlaß eines Bußgeldbescheides; Voraussetzung

    Voraussetzung für die Gültigkeit jedenfalls eines mit EDV gefertigten Bußgeldbescheides ist, daß sein Erlaß aktenmäßig verfügt worden ist (Göhler, aaO; KK OWiG-Kurz, § 65 Rdn. 15; Rebmann-Roth-Herrmann, OWiG, § 65 Rdn. 4; OLG Frankfurt NJW 1976, 337).
  • OLG Naumburg, 27.05.2003 - 1 Ss (Bz) 131/03

    Wirksame Zustellung eines mit Hilfe automatischer Einrichtungen erstellter

    Ein solcher Bescheid ist wirksam (OLG Frankfurt VRS 50, 214; OLG Stuttgart VRS 63, 370).
  • BayObLG, 11.03.1999 - 1St RR 257/98

    Versehentliches Angebot zur Verfahrenseinstellung gegen Zahlung einer Geldauflage

    Daher kann eine wirksame Prozeßhandlung auch nicht mit der Überlegung fingiert werden, es handle sich um einen vorprogrammierten Vorgang, den der Behördenleiter oder der sachbearbeitende Staatsanwalt ein für alle Mal und von vornherein in seinen Willen aufgenommen habe und der ihm daher als Willensakt zuzurechnen sei (vgl. für das Bußgeldverfahren OLG Frankfurt/Main VRS 50, 214 ; 220; OLG Düsseldorf VRS 64, 455 ; Göhler § 33 Rn. 12).
  • OLG Brandenburg, 31.03.1998 - 2 Ss OWi 112 B/97
  • OLG Celle, 05.05.1988 - 2 Ss OWi 235/88
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Zweibrücken, 20.10.1975 - Ws 376/75   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1975,2788
OLG Zweibrücken, 20.10.1975 - Ws 376/75 (https://dejure.org/1975,2788)
OLG Zweibrücken, Entscheidung vom 20.10.1975 - Ws 376/75 (https://dejure.org/1975,2788)
OLG Zweibrücken, Entscheidung vom 20. Januar 1975 - Ws 376/75 (https://dejure.org/1975,2788)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1975,2788) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1976, 337 (Ls.)
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht