Rechtsprechung
   BGH, 23.11.1977 - VIII ZR 107/76   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1977,531
BGH, 23.11.1977 - VIII ZR 107/76 (https://dejure.org/1977,531)
BGH, Entscheidung vom 23.11.1977 - VIII ZR 107/76 (https://dejure.org/1977,531)
BGH, Entscheidung vom 23. November 1977 - VIII ZR 107/76 (https://dejure.org/1977,531)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1977,531) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Revision gegen die Verwerfung des Einspruchs gegen ein Versäumnisurteil als unzulässig wegen arglistiger Vereitelung der Zustellung des Versäumnisurteils - Geltung des Grundsatzes von Treu und Glauben im Prozessrecht zur Korrektur arglistig herbeigeführter Prozesslagen ...

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Arglistige Vereitelung der Zustellung verhindert Beginn der Notfrist

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1978, 426
  • MDR 1978, 487
  • WM 1978, 43
  • DB 1978, 739
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (30)

  • BGH, 21.03.2001 - VIII ZR 244/00

    Ersatzzustellung in einer Wohngemeinschaft

    Eine Heilung durch den tatsächlichen Zugang des Schriftstücks im Sinne des § 187 Satz 1 ZPO setzt voraus, daß das Schriftstück so in den Machtbereich des Adressaten gelangt, daß er es behalten kann und Gelegenheit zur Kenntnisnahme von dessen Inhalt hat (vgl. BGH, Urteil vom 23. November 1977 - VIII ZR 107/76, NJW 1978, 426 unter II, 2 a; Musielak/Wolst aaO § 187 Rdnr. 3).
  • BGH, 13.03.1980 - VII ZR 147/79

    Fortführung des schriftlichen Vorverfahrens durch Setzung einer Frist zur

    Auch in solchen Fällen dürfen Beginn und Ende der Frist nicht vom ungewissen Ermessen des Gerichts abhängen, wie dies bei Anwendung des § 187 Satz 1 ZPO der Fall wäre (vgl. zu Notfristen BGH NJW 1978, 426, 427 [BGH 23.11.1977 - VIII ZR 107/76], zu Rechtsmittelbegründungsfristen BGHZ 28, 398, 399 [BGH 26.11.1958 - IV ZB 296/58]; Hagen SchlHA 73, 57, 59 unter V).
  • OLG Hamburg, 22.12.2017 - 3 W 38/17

    Heilung eines Zustellungsmangels: Zustellung einer Beschlussverfügung an die

    Eine Heilung durch den tatsächlichen Zugang des Schriftstücks i. S. d. § 189 ZPO setzt voraus, dass das Schriftstück so in den Machtbereich des Adressaten gelangt, dass er es behalten kann und Gelegenheit zur Kenntnisnahme von dessen Inhalt hat (BGH, NJW 2001, 1946, 1947; BGH, NJW 1978, 426).
  • OLG Düsseldorf, 31.08.2015 - Kart 5/15
    In der Rechtsprechung ist anerkannt, dass der Grundsatz von Treu und Glauben (§ 242 BGB) auch im Prozessrecht und öffentlichen Recht gilt, wobei der Vorrang öffentlicher Interessen und das Gebot der Rechtssicherheit im Einzelfall dazu führen können, dass der Rechtsgedanke des § 242 BGB zurücktreten muss (BGH NJW 1978, 426; Grüneberg in Palandt, BGB, aaO., § 242 Rn. 17 m.w.Nachw.).

    Jedoch war hierfür entscheidend, dass nach den seinerzeit geltenden Regelungen eine Heilung von Zustellungsmängeln bei Notfristen nicht in Betracht kam (§ 187 Abs. 2 ZPO a.F.) und aus Gründen der Rechtssicherheit eine Parteidisposition über den Beginn der Notfrist nicht über den allgemeinen Arglisteinwand herbeigeführt werden sollte (BGH NJW 1978, 426).

  • BGH, 25.09.1980 - VII ZR 276/79

    Vertretungsmacht des Verwalters

    Hat der richtige Verfahrensbevollmächtigte vom zuzustellenden Schriftstück Kenntnis genommen, ist der Zweck der Zustellung erreicht (vgl BGH NJW 1978, 426).
  • BGH, 16.05.1983 - VIII ZR 34/82

    Möglichkeit der Berichtigung einer ungenauen Parteibezeichnung in der

    Damit ist der Zustellungsmangel gemäß § 187 ZPO geheilt; denn die Anwälte waren die richtigen Zustellungsgegner kraft ihrer Zustellungsvollmacht (vgl. Senatsurteil vom 23. November 1977 - VIII ZR 107/76 = NJW 1978, 426 = WM 1978, 43).
  • OLG Dresden, 16.08.2000 - 6 U 839/00

    Zustellung

    Auch ein Rekurs auf den allgemeinen Arglisteinwand ist im Falle des Beginns einer Notfrist mit Blick auf die Entstehungsgeschichte der Norm generell ausgeschlossen (BGH, Urt. v. 23.11.1977, VIII ZR 107/76, NJW 1978, 426).

    Ein Zugang im Sinne von § 187 Satz 1 ZPO liegt grundsätzlich vor, wenn das Schriftstück so in den Machtbereich des Adressaten gelangt ist, dass der Adressat Gelegenheit zur Kenntnisnahme hat (BGH, Urteil vom 23.11.1977, VIII ZR 107/76, NJW 1978, 426; Alternativkommentar/Göring, a. a. O., § 187 Rdn. 4; Musielak/Wolst, a. a. O., § 187 Rdn. 3; Zimmermann, ZPO, 4. Auflage, § 187 Rdn. 2; deutlich auf die tatsächliche Erlangung des zuzustellenden Schriftstücks abstellend: OLG Nürnberg, Urteil vom 05.11.1981, Az.: 8 U 351/81, MDR 1982, 238; auf den "tatsächlichen Zugang" abstellend: Münchner Kommentar/v. Feldmann, ZPO, § 187, Rdnr. 4; auf den "Besitz" abstellend: Hartmann in Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann, a. a. O., § 187 Rdn. 5; Thomas/Putzo, a. a. O., § 187 Rdn. 6; Roth in Stein/Jonas, a. a. O., § 187 Rdn. 4, der ausdrücklich ein Zugehen im Sinne des BGB für nicht immer ausreichend hält).

    Dem steht das Urteil des Bundesgerichtshofs vom 23.11.1977 (a. a. O.) nicht entgegen.

  • OLG Köln, 18.12.2008 - 19 U 44/08

    Verjährung des Anspruchs auf Erbbauzinsen

    Die Anwendung der Generalklausel zur Korrektur arglistig herbeigeführter Rechtslagen ist im Zivilprozess wie auch in der Regel im materiellen Recht subsidiärer Natur, mithin auf die Sachverhalte begrenzt, für die spezielle Regelungen für einen sachgerechten Interessenausgleich aller Beteiligten fehlen (BGH NJW 1978, 426).
  • BGH, 16.06.1993 - VIII ZB 39/92

    Zurechnung fehlerhafter Zustellung kraft Rechtsscheins

    Zustellungen, durch die eine Notfrist - hier diejenige des § 339 Abs. 1 ZPO - in Lauf gesetzt werden soll, unterliegen wegen ihrer Bedeutung für den Verlauf des Rechtsstreits nicht der Dispositionsfreiheit der Parteien (BGH, Urteil vom 23. November 1977 - VIII ZR 107/76 = WM 1978, 43, 44 = NJW 1978, 426; BayObLGZ 1985, 20, 23).
  • BVerwG, 09.10.1998 - 4 B 98.98

    Gerichtsbescheid; Zustellung; Heilung von Zustellungsmängeln; Ausfertigung;

    Geheilt werden können Zustellungsfehler jeder Art (BGH NJW 1978, 426, zur inhaltlich übereinstimmenden Vorschrift des § 187 ZPO).
  • LAG Bremen, 27.10.1995 - 4 Sa 56/95

    Wirksamkeit der Zustellung eines Versäumnisurteils und einer Klage

  • LAG Bremen, 25.05.1999 - 3 Ta 14/99

    Ersatzzustellung: Wirksamkeit - Zustellungsmangel

  • OLG Dresden, 16.08.2000 - 6 U 839/99

    Zustellungen in die Wohngemeinschaft

  • BFH, 21.02.2013 - II B 113/12

    Heilung eines Bekanntgabemangels durch Zugang des Bescheids beim

  • VGH Bayern, 09.03.2017 - 22 ZB 17.245

    Ablehnung des Antrags auf Zulassung der Berufung

  • BSG, 09.02.2000 - B 9 V 29/98 R

    Heilung von Zustellungsmängeln im sozialgerichtlichen Verfahren

  • BayObLG, 17.01.1985 - BReg. 2 Z 76/84

    Formvoraussetzungen für den Beginn einer Beschwerdefrist; Zulässigkeit einer

  • OLG Brandenburg, 02.12.1999 - 9 WF 234/99

    Urteilsberichtigung trotz Rechtskraft - Treu und Glauben im

  • BGH, 17.11.1994 - VII ZB 12/94

    Vertrauensschutz im Hinblick auf die Unterzeichnung eines Empfangbekenntnisses

  • BVerwG, 13.03.1978 - 4 B 7.78

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

  • OLG Köln, 19.12.1986 - 6 U 141/86

    Vollziehungsfrist; Einstweilige Verfügung; Versäumung der Vollziehungsfrist

  • OLG München, 27.09.1988 - 5 U 6599/87
  • VGH Hessen, 06.04.1987 - 10 TH 132/87

    Behördliches Zugangshindernis für einen telegrafisch aufgegebenen fristwahrenden

  • BGH, 20.01.1983 - IX ZR 19/82

    Voraussetzungen der antragslosen Wiedereinsetzung in den vorigen Stand -

  • AG Arnsberg, 21.01.1998 - 3 C 522/97

    Anspruch auf Schadensersatz wegen falscher Verdächtigung; Nichtigkeit des

  • LG Hamburg, 19.04.2018 - 321 S 30/18

    Ersatzzustellung eines Versäumnisurteils: Treuwidrige Geltendmachung der

  • VG Ansbach, 19.02.2008 - AN 1 K 07.03024

    Widerruf einer Nebentätigkeitsgenehmigung

  • BGH, 16.05.1983 - VIII ZR 44/82

    Anfechtung einer Scheckweitergabe durch Konkursverwalter - Versäumung der

  • AG Demmin, 05.05.2006 - 84 C 51/05

    Bürgschaft a.e.A. in AGB: keine ergänzende Vertragsauslegung?

  • OLG München, 21.05.1993 - 21 U 5955/92

    Keine Heilung von Zustellungsmängeln bei Notfrist

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht