Weitere Entscheidungen unten: OLG Schleswig, 15.09.1981 | OLG Karlsruhe, 29.04.1981

Rechtsprechung
   BVerwG, 27.02.1981 - 7 B 11.80   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1981,1668
BVerwG, 27.02.1981 - 7 B 11.80 (https://dejure.org/1981,1668)
BVerwG, Entscheidung vom 27.02.1981 - 7 B 11.80 (https://dejure.org/1981,1668)
BVerwG, Entscheidung vom 27. Februar 1981 - 7 B 11.80 (https://dejure.org/1981,1668)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,1668) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Prüfungsrechtlicher Beurteilungsspielraum - Ärztliche Vorprüfung - Approbationsordnung für Ärzte - Prüfungsfragen - Prüfungsergebnisse

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1981, 2526
  • DVBl 1981, 583
  • DÖV 1981, 581
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BVerwG, 09.12.1983 - 7 C 99.82

    Allgemeingültiger Bewertungsgrundsatz - Prüfer - Fehlerhaftigkeit einer

    Daß der Beurteilungsspielraum des Prüfers - hier des Sachverständigengremiums des ... - auch im AW-Verfahren nach der ÄAppO zu respektieren ist, hat der erkennende Senat bereits wiederholt entschieden (vgl. Beschlüsse vom 12. November 1980 - BVerwG 7 C 56.79 -, Buchholz 421.0 Nr. 133 = WissR 15 [1982], 189; vom 27. Februar 1981 - BVerwG 7 B 11.80 - Buchholz a.a.O. Nr. 142 = NJW 1981, 2526 = DVBl. 1981, 583 = DÖV 1981, 581 = WissR 15 [1982], 195; vom 25. März 1981 - BVerwG 7 B 83.80 -).
  • VGH Baden-Württemberg, 19.01.1982 - 9 S 1863/81

    Arzt; Prüfung; absolute Bestehensgrenze; Verfassungswidrigkeit

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BVerwG, 27.08.1987 - 7 B 31.87

    Arztrecht - Approbationsordnung - Prüfungssystem

    Die Auffassung, daß gegen diese Regelung keine durchgreifenden rechtlichen Bedenken bestehen, liegt auch den in der folgenden Zeit ergangenen Senatsentscheidungen zugrunde (vgl. Urteil vom 30. August 1977 - BVerwG 7 C 50.76 - Buchholz 421.0 Prüfungswesen Nr. 85; Beschluß vom 12. November 1980 - BVerwG 7 C 56.79 - Buchholz a.a.O. Nr. 133; Urteil vom 28. November 1980 - BVerwG 7 C 54.78 - BVerwGE 61, 211; Beschluß vom 27. Februar 1981 - BVerwG 7 B 11.80 - Buchholz a.a.O. Nr. 142 = NJW 1981, 2526).
  • BVerwG, 09.12.1983 - 7 C 39.82

    Bestehen der Ärztlichen Vorprüfung - Verpflichtung zur Erteilung eines Zeugnisses

    Daß die Beurteilungsermächtigung des Prüfers - hier des Sachverständigengremiums des beigeladenen IMPP - auch im AW-Verfahren nach der ÄAppO zu respektieren ist, hat der erkennende Senat bereits Wiederholt entschieden (vgl. Beschlüsse vom 12. November 1980 - BVerwG 7 C 56.79 -, Buchholz 421.0 Prüfungswesen Nr. 133; vom 27. Februar 1981 - BVerwG 7 B 11.80 - Buchholz a.a.O. Nr. 142 = NJW 1981, 2526 = DVBl. 1981, 583 = DÖV 1981, 581 [BVerwG 27.02.1981 - BVerwG 7 B 11.80]; vom 25. März 1981 - BVerwG 7 B 83.80 -).
  • VGH Hessen, 19.10.1988 - 1 UE 1071/85

    (Prüfungsrecht)

    Das Bundesverwaltungsgericht habe hierzu unter Bezugnahme auf seine ständige Rechtsprechung in dem Beschluß vom 27.2.1981 -- 7 B 11.80 -- (DVBl. 1981, 583 -- 584) ausgeführt:.
  • BVerwG, 25.03.1981 - 7 B 83.80

    Antwort-Wahl-Verfahren - Terminologische Differenzen im medizinischen Schrifttum

    Sie ist mit dem Argument, es gebe im medizinischen Schrifttum in der Beurteilung des geprüften Stoffes inhaltliche oder terminologische Differenzen, die dazu führten, daß die vom Institut für Prüfungsfragen als unzutreffend qualifizierte Antwort des Prüflings ebenfalls vertretbar oder richtig erscheine, rechtlich nicht zu erschüttern (so der beschließende Senat zur Ärztlichen Vorprüfung nach dem Antwort-Wahl-Verfahren in seinen Beschlüssen vom 12. November 1980 - BVerwG 7 B 56.79 - und vom 27. Februar 1981 - BVerwG 7 B 11.80 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Schleswig, 15.09.1981 - 1 Ws 344/81   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1981,2054
OLG Schleswig, 15.09.1981 - 1 Ws 344/81 (https://dejure.org/1981,2054)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 15.09.1981 - 1 Ws 344/81 (https://dejure.org/1981,2054)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 15. September 1981 - 1 Ws 344/81 (https://dejure.org/1981,2054)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,2054) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • NJW 1981, 2526 (Ls.)
  • NStZ 1982, 81
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • KG, 30.10.2013 - 4 Ws 117/13

    Unterbringung einer Angeklagten zum Zwecke der medizinischen Klärung, ob sie sich

    Allerdings ermächtigt § 81a StPO über seinen Wortlaut hinaus nicht nur dazu, einen Beschuldigten zu untersuchen, sondern auch dazu, ihn zur Vorbereitung dieser Maßnahme vorübergehend unterzubringen (vgl. BayVerfGH NJW 1982, 1583; BayObLG NJW 1957, 272; OLG Schleswig NStZ 1982, 81; OLG Celle NJW 1971, 256; Meyer-Goßner aaO, § 81a Rdn. 24; Krause in Löwe/Rosenberg, StPO 26. Aufl., § 81a Rdn. 4, 34; offen gelassen durch BVerfG NJW 2004, 3697).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 29.04.1981 - 3 Ss 288/80   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1981,1616
OLG Karlsruhe, 29.04.1981 - 3 Ss 288/80 (https://dejure.org/1981,1616)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 29.04.1981 - 3 Ss 288/80 (https://dejure.org/1981,1616)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 29. April 1981 - 3 Ss 288/80 (https://dejure.org/1981,1616)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,1616) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • NJW 1981, 2526 (Ls.)
  • NStZ 1981, 397
  • NStZ 1982, 211 (Ls.)
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht